powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Hamilton: Schnellste Runde gestrichen

Die Rennleitung hat die schnellste Qualifikationszeit von Lewis Hamilton gestrichen, weil er die Schikane abgekürzt hat - Beide HRT für das Rennen in Monaco zugelassen

(Motorsport-Total.com) - Das Qualifying in Monaco hatte noch ein Nachspiel. Die Rennleitung fällte wenige Stunden nach dem Ende einige Entscheidungen, die Einfluss auf die Startaufstellung haben. Pech hatte Lewis Hamilton, der die für ihn verkorkste Qualifikation auf dem siebten Platz beendete. Der McLaren-Pilot verlor diesen Rang aber, da er in seiner schnellsten Runde in Q3 die Schikane abgekürzt hat. Die Zeit wurde somit gestrichen. Da der Brite vor dem Abbruch, der durch den Unfall von Sergio Perez nötig war, keine schnelle Runde aufwies, wurde er auf Platz zehn zurückgereiht.

Lewis Hamilton

Für Lewis Hamilton ging im wichtigsten Qualifying des Jahres alles schief Zoom

Die endgültige Startposition von Hamilton ist aber noch nicht entschieden. Ob Perez das Rennen starten wird, ist derzeit mehr als fraglich. Zudem untersucht die FIA noch einen Vorfall um Felipe Massa. Der Ferrari-Pilot hatte im Training andere Fahrer blockiert. Die Entscheidung der Rennleitung steht noch aus, ob der Brasilianer seinen sechsten Platz behalten wird.


Fotos: Großer Preis von Monaco, Samstag


Positive Nachrichten gab es für HRT. Vitantonio Liuzzi und Narain Karthikeyan hatten im Qualifying zwar keine Runden gedreht, doch die Rennkommissare erlaubten dem spanischen Team die Teilnahme an dem Klassiker im Fürstentum.