powered by Motorsport.com

Haas optimistisch: 2017er-Bolide besteht Crashtest

Mit der Entwicklung des VF-16-Nachfolgers liege man voll im Zeitplan, versichert Haas-Teamchef Günther Steiner - Bestandener Crashtest ein gutes Zeichen

(Motorsport-Total.com) - Im vergangenen Jahr sorgte Haas bei seinem Formel-1-Debüt für so manche Überraschung. Immerhin gelang dem US-amerikanischen Rennstall der beste Einstand seit Beginn der 2000er. Doch angesichts des neuen Regelwerks der Königsklasse für 2017 muss sich das Team abermals auf völlig neue Rahmenbedingungen einstellen, dabei hatte man sich doch gerade erst an die alten gewöhnt.

Günther Steiner, Haas

Günther Steiner zeigt sich mit der bisherigen Entwicklung für 2017 zufrieden Zoom

Um den Anforderungen gerecht zu werden, arbeitete Haas während der laufenden Saison 2016 bereits früh parallel an der Entwicklung für dieses Jahr, was angesichts des Budgets und der reinen Mannschaftsstärke kein leichtes Unterfangen war. Aus diesem Grund führte der Formel-1-Neuling auch nur wenige Updates am 2016er-Auto durch. Dafür scheint es beim neuen Boliden aber umso besser voranzugehen.

Laut Teamchef Günther Steiner liegt man gut im Zeitplan: "Wir haben in dieser Woche unseren Chassis-Crashtest vorgenommen und ihn bestanden, insofern verläuft alles planmäßig", verrät der Südtiroler gegenüber 'ESPN'. "Das ist ein sehr gutes Zeichen. Wenn das klappt, sollte alles andere auch nicht mehr schiefgehen. Für alle ist es jedes Jahr dasselbe - man arbeitet mit einem engen Zeitplan und versucht, ihn zu bewältigen."

Die Wintertests in diesem Jahr beginnen wie gewöhnlich Ende Februar. Der erste Grand Prix findet mit dem Saisonauftakt in Australien am 26. März 2017 eine Woche später als im Vorjahr statt. Mehr Puffer verschafft das den Teams aber nicht wirklich: "Ja, die Saison startet diesmal etwas später, aber das ändert nicht an der Entwicklung des Autos", sagt Steiner, der sich zuversichtlich zeigt.

"Wir haben im vergangenen Jahr viel darüber gelernt. Und wir lernen noch immer jeden Tag dazu", versichert der Haas-Teamchef. Einen offiziellen Vorstellungstermin für den neuen Boliden, der wie im Vorjahr auf zahlreiche Komponenten von Ferrari zurückgreifen wird, steht allerdings noch nicht fest. Wie bereits 2016 plant das Team laut 'ESPN' vor dem ersten Test in Barcelona einige Filmaufnahmen.

Gut möglich, dass Haas abermals plant, das 2017er-Auto am Morgen der ersten Testfahrten digital zu präsentieren, bevor es live und in Farbe auf die Strecke geht. Neben dem Nachfolger des VF-16 werden wir dann auch erst mal Kevin Magnussen im Haas-Overall sehen, der das Cockpit von Esteban Gutierrez erbt. Die bis dato erste Teampräsentation wird Magnussens Ex-Team Renault am 21. Februar vornehmen.

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Anzeige

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Folgen Sie uns!