powered by Motorsport.com

Günther Steiner: Eddie Irvine ist ein "besonderer Charakter"

Haas-Technikchef Günther Steiner nennt unseren Video-Star Eddie Irvine in einem Atemzug mit Legenden wie Colin McRae, Carlos Sainz und Niki Lauda

(Motorsport-Total.com) - Der heutige Haas-Technikchef Günther Steiner hat sich als Fan des Formel-1-Vizeweltmeisters von 1999, Eddie Irvine, geoutet: "Er war ein besonderer Charakter", sagt er in einem Interview mit 'F1i.com' und ergänzt: "Ich komme mit den als schwierig geltenden Persönlichkeiten meistens besser aus als mit den einfachen."

Günther Steiner und Eddie Irvine

Günther Steiner war 2002 beim Jaguar-Team Eddie Irvines Chef Zoom

Steiner wurde vor der Saison 2002 von Niki Lauda zum Teammanager bei Jaguar bestellt und leitete dort eine Umstrukturierung ein, um die ausufernden Kosten des erfolglosen Werksprogramms des Ford-Konzerns zu reduzieren. Irvine holte unter seiner Regie in Monza 2002 das letzte Podium seiner Formel-1-Karriere.

In unserer Video-Interviewserie "Ein Drink mit Eddie Irvine" hat der ehemalige Ferrari-Teamkollege von Michael Schumacher schon mehrfach über seine Jaguar-Zeit gesprochen und das damalige Teammanagement, allen voran Lauda, als "kopflose Hühner" kritisiert.

Steiner hatte er in Folge 5 der Serie im Mai dieses Jahres ausdrücklich von dieser Kritik ausgenommen: "Ich war der Meinung, dass Günther fantastisch sein würde, aber dann hat ihn Ford rausgeschmissen. Das war bizarr! Aber es ist toll, dass er eine zweite Chance in der Formel 1 bekommt."


Ein Drink mit Eddie Irvine (Folge #5)

Wen er in der Formel 1 am meisten bewundert (Jean Todt) und warum Michael Schumacher so wichtig für Ferraris Erfolg war. Weitere Formel-1-Videos

Neben Irvine gibt es noch einige weitere Fahrerpersönlichkeiten, mit denen Steiner die Zusammenarbeit besonders geschätzt hat. Colin McRae, der 2007 bei einem Hubschrauberabsturz verunglückte Rallye-Champion, ist eine davon: "Er war, wie er war. Colin konnte ein schwieriger Kunde sein, aber er hat seine Leistung immer abgeliefert."

"Er war so genial, wie einer nur sein kann, und so verrückt, wie einer nur sein kann. Er war ein großartiger Fahrer und er benötigte keine Elektronik. Das hat es für mich so besonders gemacht, mit ihm zusammenzuarbeiten", erinnert sich Steiner an seine Zeit als Technikchef des M-Sport-WRC-Teams in der Rallye-WM, für das er 1999 bis 2001 Technischer Direktor war.


Ein Drink mit Eddie Irvine (Folge #16)

Eddie Irvine kritisiert den Fahrstil von Max Verstappen und erinnert sich an Michael Schumachers legendären Rammstoß in Jerez 1997. Weitere Formel-1-Videos

Auch Carlos Sainz sen. fällt ihm in dieser Reihe ein: "Von ihm habe ich viel gelernt", sagt Steiner. "Ein toller Kerl und schwierig auf eine ganz andere Art, nämlich indem er sehr viel gefordert hat. Ich glaube, dass ich heute nur wegen dieser Jungs da bin, wo ich bin, denn solche Typen fordern dich permanent heraus und du musst nach Wegen suchen, sie zufriedenzustellen. Das macht dich besser."

"Mit den Besten zu arbeiten, ist nicht leicht", erklärt der Südtiroler, oftmals fälschlicherweise als Österreicher bezeichnet, und sagt zum Beispiel über Lauda: "Er ist nicht einfach. Das sind einfach Legenden. Es ist gut, mit solchen Leuten zusammenzuarbeiten."

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total Business Club

Neueste Diskussions-Themen

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Folgen Sie uns!