Startseite Menü

Gasly über Verstappen: "Einer der Besten" als perfekte Referenz

Der aufgestiegene Red-Bull-Pilot Pierre Gasly freut sich darauf, sich mit Max Verstappen zu messen und will dem Team mit seiner Qualifying-Stärke helfen

(Motorsport-Total.com) - Beim neuen Red-Bull-Fahrerduo Max Verstappen und Pierre Gasly hagelt es vor der Saison (noch) keine Kampfansagen, sondern Vorschusslorbeeren. Der von Toro Rosso aufgestiegene Gasly will sich zwar nicht in den Schatten des jüngeren, aber erfahreneren Verstappen stellen. Dennoch weiß er, dass er sich neben dem Shootingstar erst einmal beweisen muss. "Es ist schwer, ihn mit Hamilton oder Vettel zu vergleichen", sagt er gegenüber 'Motorsport-Total.com'. "Aber was seine Performance angeht, ist Max im Moment auf jeden Fall einer der Besten und Talentiertesten im Fahrerlager."

Max Verstappen, Pierre Gasly

Pierre Gasly möchte sich neben Max Verstappen beweisen Zoom

Den 81 Grands Prix, fünf Siegen und 22 Podiumsplatzierungen von Verstappen hat Gasly bisher nur 26 Rennteilnahmen und Platz vier in Bahrain 2018 als bestes Ergebnis entgegenzusetzen. "Für mich ist es perfekt, ihn als Referenz zu haben", sagt er daher. "Ich bin mir sicher, dass mir das helfen wird, meine eigene Performance zu steigern. Ein schneller Teamkollegen ist immer von Vorteil. Nur so kann man das Beste aus sich selbst herausholen."

Der 23-jährige Franzose verlässt sich dabei aber auch auf seine eigenen Stärken. "Ich würde mich selbst als eher objektiv bezeichnen" erklärt er. " Ich weiß, wann ich das Richtige tue und wann es manchmal auch falsch läuft. Von solchen Situationen lerne ich dann. Ich bin immer auf der Suche danach, was ich an mir noch verbessern kann, um das beste Gesamtpaket zu erreichen."


Verstappen testet Teamkollegen auf dem Eis

Auf einer Eisbahn in den Niederlanden liefern sich die Red-Bull-Teamkollegen Max Verstappen und Pierre Gasly ein rasantes Kartrennen Weitere Formel-1-Videos

Im vergangenen Jahr gelang ihm mit Toro Rosso siebenmal der Sprung ins Q3. In Bahrain startete er sogar von Platz fünf. "Wenn ich das Gefühl habe, auf Speed gekommen zu sein, bin ich in der Lage, alles aus einer Runde rauszuholen", so Gasly. "Das ist vor allem im Qualifying wichtig. Wir wissen alle, dass es einem das Leben leichter macht, wenn man in einer guten Startposition steht. Ich glaube, das ist eine meiner Stärken. Da werde ich auch mit Red Bull mein Bestes geben, wenn wir die Performance über eine Runde erreichen."

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Aktuelles Top-Video

Formel-1-Technik: Präsentation Renault R.S.19
Formel-1-Technik: Präsentation Renault R.S.19

Technik-Guru Giorgio Piola nimmt den Renault für die Saison 2019 genau unter die Lupe und analysiert die Änderungen im Aero-Konzept.

Anzeige

Aktuelle Bildergalerien

Die Formel-1-Autos 2019 auf der Strecke
Die Formel-1-Autos 2019 auf der Strecke

Präsentation Alfa Romeo C38: Die besten Fotos
Präsentation Alfa Romeo C38: Die besten Fotos

Testfahrten in Barcelona, Montag
Testfahrten in Barcelona, Montag

Präsentation Haas VF-19
Präsentation Haas VF-19

Präsentation Alfa Romeo C38
Präsentation Alfa Romeo C38

Präsentation Red Bull RB15 (Lackierung)
Präsentation Red Bull RB15 (Lackierung)

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Das neueste von Motor1.com

Puritalia Berlinetta: Italienischer Sportwagen mit V8-Hybrid-System
Puritalia Berlinetta: Italienischer Sportwagen mit V8-Hybrid-System

Audi Q8: Nun drei Motorisierungen bestellbar
Audi Q8: Nun drei Motorisierungen bestellbar

Volkswagen
Volkswagen "Light" Bus: Eine Hippie-Ikone ist zurück

VWs neues Elektroauto soll ID.3 heißen, nicht Neo
VWs neues Elektroauto soll ID.3 heißen, nicht Neo

Mazda MX-5: 30 Jahre Roadster-Historie in Bildern
Mazda MX-5: 30 Jahre Roadster-Historie in Bildern

Cupra kündigt ein Concept Car an
Cupra kündigt ein Concept Car an