powered by Motorsport.com

Fünf Jahre danach: Maldonado besucht Formel 1

Fünf Jahre nach seinem sensationellen Formel-1-Sieg mit Williams in Barcelona taucht Pastor Maldonado im Fahrerlager auf: "Mein Leben dreht sich um Familie"

(Motorsport-Total.com) - Im Fahrerlager der Formel 1 zeigen sich immer wieder bekannte Gesichter, die ehemaligen Arbeitgebern und Kollegen einen Besuch abstatten. Am vergangenen Wochenende war beispielsweise Pastor Maldonado im Paddock zu Gast. Der Venezolaner hatte genau fünf Jahre zuvor an gleicher Stelle seinen ersten und einzigen Formel-1-Sieg errungen. 2012 gelang Maldonado am Steuer des Williams die große Sensation.

Pastor Maldonado

Pastor Maldonado verabschiedete sich Ende 2015 unfreiwillig aus der Formel 1 Zoom

Die Leistungen des 32-Jährigen, der 2014 und 2015 für Lotus an den Start ging, ließen im Anschluss an seinen Triumph in Barcelona oftmals zu wünschen übrig. Weil auch der staatliche venezolanische Ölkonzern PDVSA die Unterstützung kappte, war für Maldonado die Formel-1-Karriere im Winter 2015 beendet - vorerst jedenfalls. Der oft als "Crashpilot" bezeichnete Grand-Prix-Sieger kann sich eine Rückkehr in die Szene vorstellen.

"Ich bin hier, um Freunde zu treffen - alte Freunde. Ich bin sehr froh, wieder mal vor Ort zu sein", so Maldonado im Gespräch mit 'Sky Sports F1'. Die Ambtionen auf ein Comeback halten sich offenbar in Grenzen. "Ich bin sehr glücklich. Mein Leben dreht sich derzeit komplett um die Familie. Das habe ich gebraucht. Eines Tages werde ich aber vielleicht wach und denke: 'Okay, jetzt muss ich wieder Rennen fahren!' Das kann passieren."


Fotostrecke: F1 Backstage: Barcelona

Vor wenigen Wochen wäre Maldonado fast ein Deal gelungen. Der GP2-Champion von 2010 tauchte im Rahmen des WEC-Prologs in Monza auf. Gemeinsam mit Robert Kubica hätte ein Einsatz im LMP1-Auto von ByKolles möglich sein können. Doch Maldonado wiegelte schnell ab. "Ich bin nur zu Besuch hier", so der 32-Jährige auf Nachfrage von 'Motorsport-Total.com'. Anfang April sagte er auf die konkrete Frage nach einer Formel-1-Rückkehr: "Daran arbeite ich. Das ist ganz klar mein Ziel."

Den Sieg 2012 in Barcelona hatte Maldonado unter ganz besonderen Umständen eingefahren. Die damals äußerst fragilen Reifen hielten am Williams besser als an vielen Fahrzeugen der Konkurrenz. Nach einer starken Leistung im Qualifying konnte der Venezolaner dem Druck im Grand Prix standhalten und gewinnen - ausgerechnet am 70. Geburtstag von Teamchef Frank Williams. Abgerundet wurde das emotionale Rennwochenende von einem Feuer in der Williams-Box. Maldonado rettete damals seinen Cousin aus dem Qualm.

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!