powered by Motorsport.com

Freie Fahrt für die "Silberpfeile" in der Saison 2008

Nach der öffentlichen Entschuldigung von McLaren-Mercedes möchte FIA-Präsident Max Mosley die noch laufenden Untersuchungen einstellen

(Motorsport-Total.com) - Die Spionageaffäre rund um McLaren-Mercedes war mit dem ersten Urteilsspruch der FIA noch nicht vorbei. Die Herstellerpunkte für 2007 wurden gestrichen, 100 Millionen Dollar waren als Strafe zu entrichten. Doch der Automobilweltverband wollte zusätzlich sicherstellen, dass der McLaren-Mercedes MP4-23 für das Jahr 2008 keine Entwicklungen hält, die auf den Informationen beruhen, die von Ferrari in das Team schwappten.

McLaren-Mercedes

Die Affäre ist für McLaren-Mercedes fast durchgestanden

Das Treffen des Weltmotorsportrats Anfang Dezember brachte diesbezüglich aber noch nicht die erhoffte Klärung. Die FIA sah nach einem internen Bericht noch nicht alle Verdachtsmomente gegen die "Silberpfeile" ausgeräumt. Im Februar setzte man daher einen neuen Termin für den Weltmotorsportrat an.#w1#

McLaren-Mercedes aber ging am heutigen Donnerstag an die Öffentlichkeit und entschuldigte sich für die eigene Rolle in der Affäre, die die gesamte Saison 2007 überschattete. "Als Resultat der Untersuchungen des Automobilweltverbandes FIA ist klar geworden, dass die Ferrari-Informationen deutlich weiter innerhalb von McLaren verbreitet waren als zunächst mitgeteilt. McLaren bedauert zutiefst, dass die eigenen Untersuchungen das nicht hervorgebracht hatten, und hat dem World Council geschrieben, um sich zu entschuldigen", teilte das Team in einer Presseerklärung mit.

Dieses öffentliche Eingeständnis genügte nun auch dem FIA-Präsidenten Max Mosley. In einer Pressemitteilung kündigte er quasi an, dass die noch andauernden Untersuchungen bezüglich des Autos für das nächste Jahr eingestellt werden sollen. Diese Entscheidung obliegt aber dem Weltmotorsportrat selbst.

"Angesichts der öffentlichen Entschuldigung und der Maßnahmen von McLaren hat der FIA-Präsident die Mitglieder des Weltmotorsportrats gebeten, die Anhörung, die für den 14. Februar 2008 anberaumt war, abzusagen und die Angelegenheit im Sinne des Sports als erledigt zu betrachten", heißt es in der Pressemitteilung.

Sollten die Mitglieder diesem Wunsch nachkommen, so kann sich das McLaren-Mercedes-Team nun voll und ganz auf die Saisonvorbereitungen 2008 konzentrieren und muss sich nicht parallel auf weitere Anhörungen vorbereiten. Zudem schwebt nicht länger das Damoklesschwert eines WM-Ausschlusses über den "Silberpfeilen".

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!