powered by Motorsport.com

Formel-1-Wetter Abu Dhabi: Regen beim Saisonfinale in der Wüste?

Am Samstag und Sonntag besteht in Abu Dhabi eine kleine Chance auf Regen - Ein echtes Regenrennen wird es beim Saisonfinale aber auf keinen Fall geben

(Motorsport-Total.com) - Erlebt die Formel 1 am Ende der Saison 2019 mit Regen in Abu Dhabi noch einmal eine Premiere? Ganz ausgeschlossen ist das zumindest nicht - wenn auch nicht übermäßig wahrscheinlich. Laut 'kachelmannwetter' besteht am Rennsonntag eine Regenwahrscheinlichkeit von bis zu 36 Prozent, am Samstag immerhin von bis zu 28 Prozent.

Lewis Hamilton

Bisher ist die Formel 1 in Abu Dhabi immer im Trockenen gefahren Zoom

Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit in den Mittagsstunden am höchsten, Qualifying und Rennen starten aber erst um 17:00 Uhr beziehungsweise 17:10 Uhr Ortszeit. Bis dahin sinkt die Regenwahrscheinlichkeit an beiden Tagen auf ein Minimum. Ohnehin würde es sich wohl lediglich um ein paar Tropfen handeln, ein echtes Regenrennen wird es also nicht geben.

Eine größere Herausforderung sind für die Teams in jedem Jahr die Temperaturen in Abu Dhabi. Williams-Chefingenieur Dave Robson erklärt, dass die wärmen Temperaturen im ersten und dritten Training "nicht repräsentativ" seien. Hintergrund: Beide Sessions werden am Tag gefahren, während Qualifying und Rennen bei Dämmerung und damit kühleren Bedingungen stattfinden.

"Daher werden die meisten Teams ihren Fokus bei der [Renn-]Vorbereitung am Wochenende auf FT2 legen", so Robson. Das zweite Training am Freitag beginnt ebenfalls um 17:00 Uhr Ortszeit und findet damit zur gleichen Zeit wie das Qualifying und das Rennen statt.

Neueste Kommentare

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950