powered by Motorsport.com

Formel-1-Strecken 2016: Spa-Francorchamps

Legendäre Kurven, spektakuläre Unfälle und "Heimspiel" für Max Verstappen: Das erwartet die Formel-1-Fans 2016 auf dem Traditionskurs in Spa-Francorchamps

(Motorsport-Total.com) - Max Verstappen wird an diesem Wochenende in Spa ganz sicher eine Menge Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Der in Belgien geborene Red-Bull-Pilot wird von einer Menge Fans begleitet und sitzt in diesem Jahr sogar in einem Auto, in dem er womöglich um den Sieg auf dem Traditionskurs mitkämpfen kann. Doch was macht Spa so besonders? In unserer Fotostrecke haben wir uns den längsten Kurs im Formel-1-Kalender einmal etwas genauer angesehen.

"Das Gefühl, wenn du bergauf durch die Kurven fährst, ist jedes Mal wieder großartig", schwärmt Jenson Button von Eau Rouge, der bekanntesten Kurve der Strecke. Doch Nico Hülkenberg ergänzt: "Eau Rouge und Raidillon sind legendär, aber sie sind nicht mehr so eine Herausforderung wie früher." Eine echte Mutkurve ist die Passage heutzutage nicht mehr.

Trotzdem hat Spa in den Herzen der meisten Fahrer einen Platz sicher. "Die Atmosphäre ist ganz anders als auf neueren Kursen", erklärt Kimi Räikkönen, der hier bereits viermal gewinnen konnte. Außerdem müssen sich die Piloten auf der mehr als sieben Kilometer langen Strecke immer auf eine "Überraschung" einstellen. "Auf der einen Seite der Strecke kann die Sonne scheinen, während es auf der anderen regnet", erinnert Daniel Ricciardo.