powered by Motorsport.com

Formel-1-Motor 2025: Königsklasse will Kostensenkung und neue Hersteller

Zur Saison 2025 soll es in der Formel 1 einen neuen Motor geben - Die Königsklasse hat nun fünf Punkte herausgearbeitet, die beim Antrieb im Fokus stehen sollen

(Motorsport-Total.com) - Am Donnerstag hat die Formel-1-Kommission beschlossen, die Entwicklung der aktuellen Motoren ab 2022 einzufrieren, bevor es ab 2025 ein neues Motorenreglement in der Königsklasse geben soll. Die neuen Antriebe sollen damit ein Jahr früher als ursprünglich geplant eingeführt werden. Doch wie sollen diese überhaupt aussehen?

Titel-Bild zur News: Lewis Hamilton, Max Verstappen, Daniel Ricciardo, Sergio Perez, Alexander Albon

Kommen in Zukunft neue Motorenhersteller in die Formel 1? Zoom

Während die Formel 1 bereits klargestellt hat, dass man bei Hybridmotoren bleiben möchte, ist die genaue Spezifikation noch nicht festgelegt. Eine Arbeitsgruppe, der sowohl aktuelle als auch potenziell neue Motorenhersteller sowie Kraftstofflieferanten angehören, soll sich in den kommenden Monaten mit dieser Frage beschäftigen.

Die Formel 1 hat bereits die folgenden fünf Punkte herausgearbeitet, die bei der Suche nach der zukünftigen Motorenformel im Mittelpunkt stehen sollen:

1. Ökologische Nachhaltigkeit und Relevanz im Sozialen und Automotivbereich

2. Komplett nachhaltiger Sprit

3. Eine kraftvolle und emotionale Power-Unit

4. Signifikante Reduzierung der Kosten

5. Attraktivität für neue Motorenhersteller

Eine Möglichkeit, die angesprochene Emotionalität zu erreichen, wäre es zum Beispiel, das Drehzahllimit zu erhöhen, den Benzinfluss zu steigern und die MGU-H zu entfernen. Die Hybridmotoren stehen seit ihrer Einführung im Jahr 2014 in der Kritik, zu leise und damit für viele Fans unattraktiv zu sein.