powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Force India zeigt den VJM11 für die Formel 1 2018

In Barcelona hat Force India den VJM11 präsentiert, mit dem das Team in der Saison 2018 Platz vier in der Formel 1 verteidigen will

(Motorsport-Total.com) - Als vorletztes Team der Formel 1 hat auch Force India blank gezogen und sein neues Auto für die Formel-1-Saison 2018 vorgestellt. Am Montagmorgen wurde der VJM11 kurz vor dem Beginn der Wintertests (Formel-1-Testfahrten 2018: Live-Timing aus Barcelona) in der Boxengasse des Circuit de Catalunya-Barcelona präsentiert - ganz klassisch, indem die beiden Fahrer Sergio Perez und Esteban Ocon eine Hülle vom Auto entfernten.

Nachdem im Winter Gerüchte über eine Umbenennung oder gar einen Verkauf des Teams die Runde gemacht hatten, ist kurz vor dem Start in die Wintertests alles beim Alten. Force India heißt weiter Force India, und der VJM11 folgt dem bisher gewohnten Namensschema.

Auch äußerlich erinnert der neue Force India sehr an seinen erfolgreichen Vorgänger - inklusive der pinken Lackierung des Hauptsponsors. "Durch den Halo ergeben sich ja relativ große Veränderungen. Wir werden zum Start in die Testfahrten deshalb erst einmal versuchen, auf den Stand unseres alten Autos zu kommen", hatte Technikchef Andy Green gegenüber 'auto motor und sport' angekündigt.

Dementsprechend ist das neue Auto eine konsequente Weiterentwicklung des Vorgängermodells. Auffällig sind auf den ersten Blick die sägeblatt-förmigen, großen Bargeboards sowie die dem Trend des Jahrgangs 2018 entsprechenden, noch kompakteren Seitenkästen. Der VJM11 tritt in große Fußstapfen, denn die Saison 2017 war die erfolgreichste von Force India in der Formel 1. Platz vier in der Konstrukteurswertung zu verteidigen wird das große Ziel der Mannschaft aus Silverstone sein.


Fotos: Präsentation Force India VJM11


Dafür setzt Force India auf eine bewährte, aber nicht immer konfliktfreie Fahrerpaarung. Perez und Ocon hatten 2017 zwar immer wieder gezeigt, wie schnell sie sind, waren auf der Strecke aber mehrfach aneinander geraten. Dies hatte das Team in der Schlussphase der Saison zeitweise sogar zu einer Teamorder genötigt, mit der allzu harte Duelle der beiden Hitzköpfe unterbunden werden sollten. Im Vorfeld der Formel-1-Saison 2018 wurde diese Drohung erneuert.

Ergänzt werden die beiden Stammpiloten durch einen ganzen Kader von Testfahrern. Wie im Vorjahr wird dieser vom Mexikaner Alfonso Celis angeführt. Darüber hinaus bleibt der russische Nachwuchsfahrer Nikita Masepin den Team treu, der auch die Ehre hat, den VJM11 am heute ersten Testtag zu bewegen. Auch der kanadische Formel-2-Pilot Nicholas Latifi und Mercedes-Youngster George Russell sind von Force India als Testfahrer genannt.

Latifi hätte ursprünglich am Donnerstag im Auto sitzen sollen, musste seine Teilnahme am Test wegen einer akuten Erkrankung aber absagen. "Ich lag in der vergangenen Woche wegen einer ernsthaften Infektion im Krankenhaus und erhole mich jetzt zu Hause", schrieb der Kanadier bei Twitter. "In vier Wochen will ich wieder an der Rennstrecke sein."

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Aktuelle Bildergalerien

Kanada: Fahrernoten der Redaktion
Kanada: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Kanada, Sonntag
Grand Prix von Kanada, Sonntag

Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Kanada
Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Kanada

Qualifying-Unfall von Kevin Magnussen in Kanada
Qualifying-Unfall von Kevin Magnussen in Kanada

Grand Prix von Kanada, Samstag
Grand Prix von Kanada, Samstag

Grand Prix von Kanada, Freitag
Grand Prix von Kanada, Freitag

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Formel-1-Tickets

ANZEIGE