Startseite Menü

Force India: Keine Substanz hinter Energydrink-Gerüchten

Neuer Name, neuer Eigentümer? Die Gerüchteküche brodelt um Force India, doch unsere Recherchen haben ergeben: Da ist nicht viel dran ...

(Motorsport-Total.com) - Die 'Daily Mail' hat diese Woche berichtet, dass das Force-India-Team für 200 Millionen Britische Pfund (umgerechnet rund 225 Millionen Euro) verkauft werden könnte. In der Story ist von einem Konsortium die Rede, das vom Energydrink-Hersteller Rich Energy angeführt wird. Doch laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' steckt dahinter keine Substanz.

Robert Fernley

Robert Fernley arbeitet hinter den Kulissen an der Zukunft von Force India Zoom

Tatsächlich bestätigt man inoffiziell, dass Ende 2017 Gespräche mit Vertretern von Rich Energy stattgefunden haben. Seither habe man von dem Unternehmen aber nichts mehr gehört, hören wir aus Teamkreisen. Aus diesem Grund sah sich Force India diese Woche zu einem offiziellen Statement genötigt, um den Gerüchten Wind aus den Segeln zu nehmen.

"Nach den jüngsten Medienberichten über einen Verkauf (...) möchten die Anteilseigner klarstellen, dass kein Angebot von potentiellen Investoren ernsthaft in Betracht gezogen wird", heißt es in einem Tweet des indisch-britischen Teams.

Bereits 2017 war eine Umbenennung im Raum gestanden. "Force One" war dabei als mögliche Alternative statt "Force India" im Gespräch. Doch handfeste Neuigkeiten von Teamseite gab es dazu nicht.

Hinzu kommt, dass Teameigentümer Vijay Mallya wegen eines indischen Haftbefehls seit Monaten im britischen Exil festsitzt und nicht ausreisen kann. Die Vorwürfe gegen ihn lauten unter anderem auf Geldwäsche.

Rich Energy ist zwar bereits in der Formel 1 kommerziell aktiv, unter anderem mit einer Partnerschaft im Rahmen des Grand Prix von Monaco. Außerdem gibt es Kooperationen mit dem Damen-Fußballklub West Ham United und der Hotelkette Hilton.

Doch tatsächlich handelt es sich bei dem Energydrink-Hersteller noch um ein junges und verhältnismäßig kleines Unternehmen. Wie viel Umsatz Rich Energy erwirtschaftet hat, geht zumindest aus den bisher hinterlegten Bilanzen beim britischen Handelsregister (Companies House) nicht hervor. Woher das Kapital für ein großes Formel-1-Engagement kommen sollte, ist unklar.

Fest steht dafür, wann Force India den VJM11 vorstellen wird. Der Wagen soll am Montagmorgen vor Beginn der offiziellen Wintertests in Barcelona aus der Garage gerollt werden. Und zwar um 8:00 Uhr - also 20 Minuten nach Haas und zehn Minuten vor Toro Rosso. Um 9:00 Uhr ist dann Testbeginn.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com Gewinnspiel

Motorsport-Total Business Club

Aktuelle Bildergalerien

Grand Prix von Frankreich, Freitag
Grand Prix von Frankreich, Freitag

Grand Prix von Frankreich, Freitag
Grand Prix von Frankreich, Freitag

Grand Prix von Frankreich, Technik
Grand Prix von Frankreich, Technik

Paul Ricard: Hochglanz mit Verwirr-Faktor
Paul Ricard: Hochglanz mit Verwirr-Faktor

Grand Prix von Frankreich, Freitag

Grand Prix von Frankreich, Technik
Grand Prix von Frankreich, Technik

Paul Ricard: Hochglanz mit Verwirr-Faktor
Paul Ricard: Hochglanz mit Verwirr-Faktor

Diese Formel-1-Teams nutzten Honda-Power
Diese Formel-1-Teams nutzten Honda-Power

Grand Prix von Frankreich, Pre-Events
Grand Prix von Frankreich, Pre-Events

Motorsport-Total.com auf Twitter

Neueste Diskussions-Themen

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!