Startseite Menü

Fix: Neue Reifenregeln und modifiziertes Punktesystem

Nun ist es offiziell: Die Formel-1-Kommission hat das neue Punktesystem noch einmal leicht verändert - Top-10-Piloten starten auf Qualifikationsreifen

(Motorsport-Total.com) - Während im spanischen Valencia die ersten Testrunden gedreht wurden, bog die Formel-1-Kommission bei ihrem Meeting in Paris auf die Zielgerade ein: Im Rahmen der "überaus konstruktiven und positiven" Sitzung der wichtigsten Formel-1-Entscheider wurden einige Neuerungen verabschiedet, die binnen 48 Stunden vom FIA-Weltrat abgesegnet werden. Damit steht das neue Regelwerk fest.

Lewis Hamilton

Die Top 10 der Qualifikation starten 2010 mit gebrauchten Reifen ins Rennen Zoom

Die augenscheinlichste Veränderung ist zweifelsohne das Punktesystem, das im Vergleich zum ersten Ansatz vom Dezember 2009 noch einmal leicht modifiziert wurde. WM-Zähler greifen ab sofort die besten zehn Piloten eines Grand Prix' ab - der neue Punkteschlüssel lautet 25-18-15-12-10-8-6-4-2-1. Dieses Schema wird sowohl bei der Fahrerwertung als auch bei der Herstellerwertung angewendet.#w1#

Eine weitere Änderung betrifft die Qualifikation: Um den schnellsten Fahrern ein kleines Handicap mit auf den Weg zu geben und in der Startphase für eine gute Show zu sorgen, müssen die Top 10 aus dem Zeittraining mit den Reifen ins Rennen gehen, die bei der jeweils schnellsten Runde zum Einsatz gekommen sind. Dies wurde beschlossen, "um ein weiteres strategisches Element" zu haben, so die FIA.


Fotos: Testfahrten in Valencia


Ferner wurde die Anzahl der insgesamt zur Verfügung stehenden Reifen reduziert. Auf Wunsch von Exklusivlieferant Bridgestone müssen die Piloten in dieser Saison mit elf statt 14 Pneusets auskommen, zudem möchte man mit neuen Reifenregeln das Fahren in den Freien Trainings ermutigen: Vor dem zweiten Freien Training müssen die Teams einen Reifensatz zurückgeben.

Vor dem dritten Freien Training am Samstagmorgen müssen die Rennställe schließlich weitere zwei Reifensets aussortieren, ehe ein weiterer Trainingsbetrieb möglich ist. Ganz außen vor sollen ab 2011 indes die Doppeldiffusoren sein. Man habe sich auf entsprechende Maßnahmen geeinigt, heißt es von der FIA. Ab 2011 dürfen Diffusoren generell nur noch 125 statt wie bisher 175 Millimeter hoch sein.

Darüber hinaus habe die Formel-1-Kommission von FIA-Präsident Jean Todt den Auftrag erhalten, sich mit der Einführung von neuen, umweltfreundlichen Technologien auseinander zu setzen. "Die Teams begrüßten diesen Auftrag", heißt es in einem Statement des Automobil-Weltverbandes. Man werde sich nun beraten, um einige Vorschläge und Ideen in dieser Sache zu entwickeln.

Motorsport-Total.com auf Twitter

Aktuelle Bildergalerien

Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet
Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet

So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018
So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018

GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion
GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion

Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!
Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!

Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei
Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei

Grand Prix von Brasilien, Sonntag
Grand Prix von Brasilien, Sonntag

Formel-1-Tippspiel 2018

ANZEIGE
Anzeige

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!