powered by Motorsport.com

Ferrari gibt neue Teamstruktur bekannt

Ross Brawn wird künftig nicht mehr als Technikchef im Ferrari Formel-1-Team tätig sein - neue Führungsstruktur steht fest

(Motorsport-Total.com) - Was die Spatzen bereits von den Dächern pfiffen, gab nun auch Ferrari offiziell bekannt: Ross Brawn, bisher der Technische Direktor des Formel-1-Teams, wird den Posten nicht länger bekleiden. Von der angekündigten Formel-1-Pause war dabei keine Rede mehr. Brawn würde sich "ins Privatleben zurückziehen", hieß es in der Pressemitteilung des Teams.

Die Führung des Formel-1-Teams von Ferrari ist wieder in italienischer Hand

Den Posten des Technischen Direktors wird ab sofort Mario Almondo begleiten. Da auch Jean Todt das Formel-1-Team verließ und nun als Ferrari-Geschäftsführer aktiv ist, benötigte der Rennstall auch einen neuen Teamchef, beziehungsweise Sportlichen Leiter. Mit Stefano Domenicali folgt jener Mann in Todts Fußstapfen, der bereits zuvor durch einige Medien geisterte. Todt wird ab dem 1. November auch die Rennaktivitäten Ferraris als Geschäftsführer betreuen, zunächst aber nur als Interimslösung.#w1#

Bewahrheitet hat sich auch das Gerücht, wonach Paolo Martinelli den Posten als Entwicklungschef der Motorenabteilungen abgeben wird. Angesichts der eingefrorenen Motorentwicklung in der Formel 1 ist seine Versetzung innerhalb des Fiat-Konzerns sicher zu verstehen.

"Ferrari möchte sich bei Ross Brawn und Paolo Martinelli für ihren ungeheuren Beitrag bedanken, ein außerordentliches Kapitel der Scuderia Ferrari im Motorsport geschrieben zu haben", heißt es in der Pressemitteilung. "Es wurden insgesamt elf WM-Titel einfahren (sechs Hersteller- und fünf Fahrertitel) und knapp 90 Grands-Prix-Siege."