powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Ferrari gibt bekannt: Kimi Räikkönen bleibt auch 2017

Das Ferrari-Team hat sich entschieden: Kimi Räikkönens Vertrag wurde verlängert, der Finne bleibt auch 2017 Teamkollege von Sebastian Vettel

(Motorsport-Total.com) - Das Ferrari-Team hat am Freitag in Silverstone bekannt gegeben, dass Kimi Räikkönen auch in der Formel-1-Saison 2017 für die Scuderia aus Maranello fahren wird und Teamkollege von Sebastian Vettel bleibt. Offenbar wurde ein neuer Einjahresvertrag abgeschlossen.

Am Donnerstagabend wurde Räikkönen zu seiner Zukunft befragt, da konnte er die gute Nachricht aber noch nicht öffentlich machen. Seine Präferenz war jedoch seit Monaten klar: "Die Atmosphäre im Team ist gut und wir stacheln uns gegenseitig an", sagt der 36-Jährige über Vettel. "Wir haben ein gemeinsames Interesse: Ferrari. Wir wollen Rennen gewinnen und noch stärker werden, aber wir haben ein intaktes Team."

Auch Vettel hat "schon oft gesagt, dass ich gerne mit Kimi weiterfahren würde". Gerüchte, wonach Lewis Hamilton zu Ferrari kommen könnte, hat Vettels ehemaliger Teamchef Christian Horner zuletzt in Österreich zerstreut: "Seb und Lewis in einem Team, das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen." Und Daniel Ricciardo ist bis Ende 2018 an Red Bull gebunden.

Auch Räikkönen scheint happy zu sein, an der Seite von Vettel weitermachen zu dürfen: "Wir kennen uns schon seit vielen Jahren. Wir hatten immer ein gutes Verhältnis. Jetzt, da wir Teamkollegen sind, ist es natürlich noch enger als früher." Bedenken, dass er intern als Vettels Edelhelfer gesehen werden könnte, hat er nicht: "Es gibt keine Nummer 1 bei uns."


Kimi Räikkönen: Altes Silverstone war besser

Der Ferrari-Pilot erklärt, warum er beim Grand Prix von Großbritannien Lieber "flüssiger" fahren würde Weitere Formel-1-Videos

"Wenn ich das Gefühl hätte, dass ich nicht mehr gut genug bin, würde ich nicht weitermachen", stellt er klar. "Ein schlechtes Ergebnis bedeutet nicht gleich, dass man nicht mehr motiviert ist. Aber natürlich hat man mehr Spaß, wenn die Ergebnisse stimmen. Unser ganzes Paket ist besser geworden und wir machen als Team einen besseren Job."

Räikkönen liegt nach neun Rennen der Formel-1-Saison 2016 an vierter Position der Fahrer-WM, punktgleich mit seinem von vielen Experten höher eingeschätzten Teamkollegen Vettel. Im Qualifying-Stallduell steht es derzeit aus Sicht des Finnen allerdings 2:7.

Aktuelles Top-Video

Nico Rosberg: War die Ferrari-Teamorder fair?
Nico Rosberg: War die Ferrari-Teamorder fair?

Nico Rosberg fürchtet, dass Charles Leclerc bei Ferrari in eine Nummer-2-Rolle abdriftet, und übt scharfe Kritik an Ferrari

Das neueste von Motor1.com

Zeitreise: Unterwegs im Porsche 959 S von 1988
Zeitreise: Unterwegs im Porsche 959 S von 1988

Kleinwagen 2019: Die besten neuen City-Flitzer
Kleinwagen 2019: Die besten neuen City-Flitzer

H&R-Sportfedern für den Mercedes CLS
H&R-Sportfedern für den Mercedes CLS

Mächtig gewaltig: Die krassesten Kühlergrille
Mächtig gewaltig: Die krassesten Kühlergrille

Könnte ein verrückter Ford Kuga Raptor Sinn machen?
Könnte ein verrückter Ford Kuga Raptor Sinn machen?

Tatsächlicher Verbrauch: Honda CR-V Hybrid (2019) im Test
Tatsächlicher Verbrauch: Honda CR-V Hybrid (2019) im Test

Aktuelle Bildergalerien

China: Fahrernoten der Redaktion
China: Fahrernoten der Redaktion

"Classic Kimi": Räikkönens Top 15 Momente

Grand Prix von China, Sonntag
Grand Prix von China, Sonntag

1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten
1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten

Zeitreise Silverstone 1950: Impressionen vom allerersten Formel-1-Rennen
Zeitreise Silverstone 1950: Impressionen vom allerersten Formel-1-Rennen

Grand Prix von China, Samstag
Grand Prix von China, Samstag

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Aktuelle Formel-1-Videos

Hinter den Kulissen: McLaren in China
Hinter den Kulissen: McLaren in China

Formel-1-Technik: Seitenkasten
Formel-1-Technik: Seitenkasten

Max Verstappen im Exklusivinterview
Max Verstappen im Exklusivinterview

Doppelstopp: Mercedes über die Strategie in China
Doppelstopp: Mercedes über die Strategie in China

Senna-Büste für den Papst
Senna-Büste für den Papst

Motorsport-Total.com auf Twitter