powered by Motorsport.com

Ferrari: "Das Maximum aus dieser Situation machen"

Nach der Strafe für Sebastian Vettel eröffnet sich für Fernando Alonso in Abu Dhabi eine gute Gelegenheit, den Rückstand in der WM zu verkürzen

(Motorsport-Total.com) - Weil er nach dem Qualifying zu wenig Benzin im Tank seines Red Bull RB8 hatte, wurde Sebastian Vettel von Startplatz drei auf den letzten Rang versetzt. Das Team entschied sich dafür, den amtierenden Champion aus der Boxengasse starten zu lassen, um vor dem Start in den Grand Prix von am Setup arbeiten zu können. Deutlich weiter vorne wird Fernando Alonso starten. Der Spanier geht aus der dritten Startreihe ins Rennen.

Fernando Alonso

Aufholjagd in Abu Dhabi: Fernando Alonso will seine Chance nutzen Zoom

"Die veränderte Startaufstellung ändert für unser Rennen nicht viel. Wir geben immer 100 Prozent", sagt Alonso. "Wenn Fahrer vor oder hinter uns stehen, waren sie besser oder schlechter als wir. Wir müssen uns aber auf uns selbst konzentrieren. Hoffentlich sind heute gute Punkte drin. Ein Podium wäre schon ein schöner Lohn für unser Wochenende, denn wir waren nicht sehr konkurrenzfähig. Es wird ein langes Rennen und wir müssen viele Dinge beachten. Wir werden unser Bestes geben."

"Wenn so etwas passiert, dann ist das im ersten Moment natürlich eine gute Sache für uns. Wenig später wird einem allerdings klar, dass auch uns jederzeit etwas passieren kann. Man muss immer cool bleiben", meint Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali gegenüber 'Sky Sports F1'. Der Italiener weiter: "Was Sebastian gestern passiert ist, das kann allen mal passieren. Der Wettbewerb ist dermaßen eng, sodass alle an das Limit gehen müssen."

"Wir haben heute eine gute Gelegenheit, die wir bestmöglich nutzen müssen. Fernando kommt aus der dritten Reihe, Sebastian nur aus der Boxengasse. Es muss unser Ziel sein, den Rückstand in der WM zu verkleinern", so Domenicali. "Gestern im Qualifying waren wir nicht schnell genug. Das müssen wir verstehen und in den Griff bekommen. Wir können Fernando Alonso derzeit nicht das beste Auto hinstellen. Dennoch geben wir alles für ihn. Wir kämpfen bis zum letzten Moment."