powered by Motorsport.com

Felipe Massa angriffslustig: Will 2015 wieder Rennen gewinnen

Williams-Pilot Felipe Massa wartet mittlerweile bereits seit mehr als sechs Jahren auf den zwölften Formel-1-Sieg seiner Karriere - 2015 soll die Durststrecke enden

(Motorsport-Total.com) - Der 2. November 2008 dürfte allen Fans von Felipe Massa noch gut in Erinnerung sein. Es war der Tag, an dem der Brasilianer Weltmeister wurde - zumindest für wenige Sekunden. Während sich der damalige Ferrari-Pilot im Ziel bereits als neuer Champion wähnte, überholte Lewis Hamilton in der letzten Kurve noch Timo Glock und schnappte Massa den Titel so ausgerechnet bei seinem Heim-Grand-Prix noch vor der Nase weg.

Felipe Massa

Felipe Massa will in der Saison 2015 endlich wieder ein Rennen gewinnen Zoom

Besonders bitter für den Brasilianer: Dieser Erfolg vor mehr als sechs Jahren war bis heute sein letzter Grand-Prix-Sieg. 2015 will Massa dieser Durststrecke endlich ein Ende machen. "Ich bin sehr motiviert und total bereit", erklärt der 33-Jährige im Rahmen der Jerez-Tests und ergänzt: "In der vergangenen Saison hatten wir tolle Rennen, in denen wir gezeigt haben, dass wir sogar um den Sieg kämpfen können. Jetzt brenne ich darauf, endlich wieder zu gewinnen. Wir müssen abwarten, aber ich hoffe, dass wir ein Auto haben werden, mit dem wir Rennen gewinnen können."

134 Punkte und drei Podiumsplätze holte Massa in der abgelaufenen Saison. Mehr waren es zuletzt 2010 gewesen. Und es wäre sogar noch mehr drin gewesen. "Ich habe in der ersten Saisonhälfte in vielen Rennen unverschuldet Punkte verloren", erinnert Massa, der beispielsweise beim Saisonauftakt in Melbourne von Kamui Kobayashi abgeräumt wurde und in Kanada mit Sergio Perez kollidierte.


Fotos: Williams, Testfahrten in Jerez


"Über den zweiten Teil der Saison bin ich allerdings sehr glücklich", ergänzt der Brasilianer, der es in Monza, Interlagos und Abu Dhabi jeweils aufs Podium schaffte. "Es war eine großartige Meisterschaft und ich weiß, zu was ich in der Lage bin. Ich bin optimistisch, dass wir in diesem Jahr noch viel konstanter sein werden", so Massa weiter.

Viel Lob fürs Team

Der Brasilianer lobt in diesem Zusammenhang auch die Veränderungen, die es in den vergangenen zwölf Monaten bei Williams gegeben hat: "Es ist ein anderes Team, ein viel besseres Team. Wir sind besser vorbereitet und viel erfahrener. Alles ist anders. Im Vergleich zum Beginn der vergangenen Saison sind wir jetzt viel besser vorbereitet. Wir hatten ein gutes Auto und eine fantastische Saison und die Entwicklung des Autos war großartig. Aber ich denke, dass wir jetzt noch besser vorbereitet sind, was sehr gut ist."


Präsentation des Williams FW37

Auf die Frage, ob das Team in der heutigen Zusammensetzung 2014 bereits siegfähig gewesen wäre, antwortet der Brasilianer: "Ja, das denke ich schon." Mit einem Lachen fügt er hinzu: "Nicht viele Rennen, aber bestimmt eins." Er selbst fühle sich jetzt im Team "wohler": "Im vergangenen Jahr gab es so viele Dinge, die wir ändern mussten. Es war nicht einfach, denn so etwas braucht Zeit. Ein Team ändert sich nicht über Nacht. Aber ich denke, dass es sich mittlerweile in vielen Bereichen zum Besseren verändert hat."

"Ein Team ändert sich nicht über Nacht." Felipe Massa

"Man gewinnt die Meisterschaft nicht, wenn man nur auf einem Gebiet gut ist. Man muss fast überall gut sein und ich hoffe, dass wir dieses Jahr in einer viel besseren Verfassung sein werden", so der Brasilianer. Unter anderem stieß Massas langjähriger Renningenieur Rob Smedley im Laufe des Jahres 2014 zum Team aus Grove, wo er mittlerweile als Chefingenieur arbeitet.

Kräfteverhältnisse noch unklar

Auch seinen Teamkollegen Valtteri Bottas lobt Massa: "Wir haben ein gutes Verhältnis und haben vergangenes Jahr gut zusammengearbeitet. Valtteri hat jetzt auch mehr Erfahrung als im vergangenen Jahr. Er hat mit einem besseren Auto gearbeitet und versteht jetzt so viele Dinge. Er hatte eine viel bessere Saison. Ich bin mir sicher, dass er jetzt auch viel kompletter ist. Er ist ein sehr guter Fahrer."

Gemeinsam wollen die beiden nun dafür sorgen, dass Williams, das im vergangenen Jahr Rang drei in der Weltmeisterschaft belegte, noch einmal einen weiteren Sprung nach vorne macht. "Man will sich immer verbessern. Jetzt wollen wir Zweiter werden - oder sogar Erster. Momentan ist es unmöglich zu sagen, denn wir wissen nicht, wie gut die anderen sind", erklärt Massa.


Williams-Launch 2015: FW37

Williams zeigt den ersten Videoclip nach der offiziellen Präsentation des FW37 in Jerez Weitere Formel-1-Videos

"Vielleicht haben andere Teams ihren Motor verbessert und werden jetzt näher an uns dran sein. Es ist noch zu früh. Wir müssen das erste Rennen abwarten. Aber ich bin ziemlich zuversichtlich, dass wir eine gute Saison haben werden", so der optimistische Brasilianer, der allerdings auch nicht zusammenbrechen würde, wenn es am Ende nicht klappen sollte mit Rang zwei: "Wenn wir alles geben und nur Vierter werden, dann ist das auch okay, denn wir haben dann alles versucht. Das ist das Wichtigste."

Trotzdem träumt der 33-Jährige weiterhin von seinem zwölften Karrieresieg in der Königsklasse und dem damit verbundenen Ende seiner Durststrecke. Immerhin: 2014 holte er in Österreich seine erste Pole-Position seit der Saison 2011 und durfte damit in seinem Notizbuch zumindest durch diese Negativserie schon einmal einen dicken Strich machen.

Anzeige

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!