Startseite Menü
  • 26.01.2018 14:50

FAQ: Was ändert sich mit dem Sky-Formel-1-Aus 2018 im TV?

Wo gibt es die Formel 1 2018 im deutschen TV zu sehen? Wer schnappt sich die Pay-TV-Rechte? Wir beantworten die wichtigsten Fragen nach dem Sky-Formel-1-Aus

(Motorsport-Total.com) - Am Donnerstag ging ein kleines Erdbeben durch die deutsche Medienlandschaft - zumindest aus Sicht der Sportfans. Pay-TV-Sender Sky hat den Vertrag mit der Formel 1, die man seit 1996 übertragen hat, nicht mehr verlängert. Bei vielen Zuschauern sorgt die Entscheidung des Senders aus Unterföhring für Verärgerung - und offene Fragen. Wir liefern Antworten auf die größten und wichtigsten Fragen nach dem überraschenden Sky-Aus.

Tanja Bauer

Sky hat den Vertrag mit der Formel 1 nicht mehr verlängert Zoom

Kann ich 2018 weiterhin alle Rennen live im TV sehen?
Ja. Free-TV-Sender RTL hat den Vertrag mit der Königsklasse bereits im vergangenen Dezember verlängert und wird bis einschließlich 2020 weiterhin alle Rennen live übertragen. Allerdings zeigt der Kölner Sender die Rennen nicht ohne Werbeunterbrechung. Das war immer ein Alleinstellungsmerkmal von Sky. Diesen Luxus kann sich RTL als werbefinanzierter Sender nicht leisten.

Kann ich 2018 weiterhin alle Trainings und Qualifyings live sehen?
Das ist noch unklar. In der Vergangenheit hat RTL die Qualifyings live übertragen, was auch 2018 so bleiben wird. Anders sieht es hingegen bei den drei Trainingssessions aus. Die Freien Trainings hat RTL bisher nicht live ausgestrahlt, sondern sich auf eine Zusammenfassung am Samstag beschränkt. Vereinzelt liefen die Sessions allerdings frei empfangbar bei n-tv. Der Sender ist ebenfalls Teil der RTL-Gruppe.

Wird ein anderer Pay-TV-Anbieter die Rechte übernehmen?
Das ist zwar möglich, momentan gibt es aber keinen Anhaltspunkt dafür. Aktueller Stand ist, dass die Formel-1-TV-Rechte 2018 in Deutschland exklusiv bei RTL liegen. In der Vergangenheit wurde mehrfach über ein Interesse der Discovery-Gruppe (Eurosport) an der Königsklasse berichtet. Offiziell wurden Gespräche aber nie bestätigt. Außerdem drängt die Zeit: Bereits in weniger als zwei Monaten steht der Saisonauftakt in Melbourne an.

Warum hat Sky die Formel-1-Rechte überhaupt abgegeben?
Bereits seit Jahren hat sich Sky darum bemüht, mehr Exklusivität für die Königsklasse zu bekommen. In anderen sogenannten "Kernmärkten" der Formel 1 laufen viele Rennen exklusiv im Pay-TV. Ein ähnliches Modell hat sich Sky auch in Deutschland gewünscht. Nachdem RTL die Free-TV-Rechte nun noch einmal für drei weitere Jahre bekam, hat man in Unterföhring den Stecker gezogen.

Zeigt Sky ohne Formel 1 weiterhin die Formel 2?
Nein. Die Übertragungsrechte der Formel 2 sind an die Formel 1 gekoppelt. Somit besitzt Sky nun auch diese Rechte nicht mehr. Stand jetzt wird der Unterbau der Königsklasse 2018 nicht im deutschen TV zu sehen sein. Möglich ist jedoch theoretisch, dass RTL oder n-tv die Rennen zeigen werden. Vor einigen Jahren zeigte RTL schon einmal die Rennen der Vorgängerserie GP2. Hier wird man die Pläne des Kölner Senders abwarten müssen.

Könnte sich Sky die Rechte in Zukunft zurückholen?
Ja. Die aktuelle Rechteperiode umfasst die Jahre 2018 bis einschließlich 2020. Ab 2021 könnte die Formel 1 also wieder auf Sky zu sehen sein - zumindest theoretisch. Allerdings hat der Sender klargestellt, dass es ein "Weiter so" nicht geben wird. Mit anderen Worten: Solange alle Rennen live im Free-TV ausgestrahlt werden, ist Sky raus. Hier wird also vieles von der langfristigen Vision von Formel-1-Besitzer Liberty Media abhängen.

Kommt jetzt das Formel-1-Network?
Möglich. Liberty macht kein Geheimnis daraus, dass man eine eigene globale Formel-1-Streamingplattform an den Start bringen möchte - am liebsten bereits 2018. Im Internet kursieren auch schon angebliche Designentwürfe des Dienstes, und der geplatzte Sky-Deal würde es Liberty nun ermöglichen, den Service auch in Deutschland anzubieten. Offiziell wurde in dieser Hinsicht bisher aber noch nichts angekündigt.

Habe ich als Sky-Kunde jetzt ein Sonderkündigungsrecht?
Nein - sagt zumindest Sky selbst. Offiziell heißt es dazu: "Da der Gesamtcharakter des Sport-Pakets bestehen bleibt, besteht nach unserer Auffassung kein Sonderkündigungsrecht. Formel 1 ist nur eine von vielen Sportarten innerhalb des Sport-Pakets, zudem war die Formel 1 nie ein exklusiver Inhalt von Sky. Die Übertragungszeit der Formel 1 ist im Vergleich zur Gesamtsendezeit aller Sportsender gering." Wer vor Ablauf seines Vertrags kündigen möchte, muss also wohl auf die Kulanz des Senders hoffen.

Was passiert mit der Sky-Crew um Tanja Bauer und Marc Surer?
Das ist aktuell völlig offen. Kommentator Sascha Roos ist für Sky zum Beispiel auch bei Fußballspielen am Mikrofon im Einsatz und dürfte dem Sender treu bleiben. Bei RTL wird es 2018 mit sehr großer Wahrscheinlichkeit mit dem bekannten Team um Florian König, Kai Ebel und Co. weiterzugehen. Außerdem wurden Nico Rosberg und Timo Glock bereits als Nachfolger für den zurückgetretenen Experten Niki Lauda bestätigt.

Das Formel-1-Aus von Sky ist auch das große Thema in der aktuellen Ausgabe von "Starting Grid", dem Podcast unseres Partners 'meinsportradio.de'. Die Moderatoren Kevin Scheuren und Ole Waschkau sprechen mit unserem Redakteur Ruben Zimmermann über die aktuelle Situation und spekulieren über die Zukunft der Formel 1 im deutschen Fernsehen. Zu hören gibt es die Ausgabe direkt bei uns, bei den Kollegen von 'meinsportradio.de' oder auf iTunes.

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

Grand Prix von Deutschland, Sonntag
Grand Prix von Deutschland, Sonntag

Grand Prix von Deutschland, Sonntag
Grand Prix von Deutschland, Sonntag

Camping & Selfies: F1-Fans in Hockenheim
Camping & Selfies: F1-Fans in Hockenheim

Grand Prix von Deutschland, Samstag
Grand Prix von Deutschland, Samstag

Sebastian Vettels Spezialhelm für Hockenheim
Sebastian Vettels Spezialhelm für Hockenheim

Grand Prix von Deutschland, Freitag
Grand Prix von Deutschland, Freitag

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Motorsport-Total.com auf Twitter