powered by Motorsport.com

Erfolgreiche Testfahrten für das BAR-Honda-Team

Auch wenn die Tests diese Woche - in Barcelona und Vairano - nicht immer problemlos verliefen, ist man bei BAR-Honda zufrieden

(Motorsport-Total.com) - Das BAR-Honda-Team kehrte nach dem erfolgreichen Rennen in Bahrain diese Woche in Barcelona auf die Teststrecke zurück. Am Dienstag ging zunächst Testfahrer Anthony Davidson auf die Strecke. Auf dem Testprogramm standen Aerodynamik- und Reifentests im Hinblick auf den Beginn der Europa-Saison. Der Brite spulte über 100 Runden ab und kam auf eine Bestzeit von 1:15.412 Minuten, womit er seinen persönlichen Streckenrekord deutlich unterbot. Davidson testete anschließend zwei Tage lang mit dem Konzeptauto in Valencia Regenreifen.

Takuma Sato

Takuma Sato fuhr erstmals ausgiebig mit dem BAR006 in Barcelona

"Ich hatte eine wirklich positive Testwoche in Barcelona und Valencia. Das Auto lief die ganze Zeit problemlos und ich konnte in zwei Tagen in Valencia fast 1.100 Kilometer fahren. Dabei spulte ich alleine am Mittwoch 143 Runden ab, was ein fantastisches Ergebnis ist. Ich fuhr am ersten Tag in Barcelona zudem meine persönlich schnellste Runde - über eine Sekunde schneller als bisher. Ich freue mich nun auf den Test kommende Woche in Vairano und in zwei Wochen meine Tests in Imola."#w1#

Erster richtiger Test mit dem BAR006 für Sato in Barcelona

Am Mittwoch kam Takuma Sato in Barcelona mit 1:14.686 Minuten knapp hinter Jarno Trulli auf den zweiten Platz: "Dies war alles in allem ein guter Test", so der Japaner. "Es war nur schade, dass das Wetter während der letzten Tage so wechselhaft war. Wir konnten jedoch dennoch viele Reifen testen, was eine gute Vorbereitung auf den Spanien-Grand-Prix ist und konnten zudem mit Honda am neuen Motor arbeiten. Die Aerodynamik-Entwicklungen für Imola sehen ebenfalls sehr viel versprechend aus."

"Dies war mein aller erstes Mal, dass ich mit dem BAR-Honda-006-Chassis in Barcelona gefahren bin - sieht man einmal von den paar Runden nach dem Launch des Autos ab", so Takuma Sato weiter. "Seitdem war ich immer mit dem Konzeptauto unterwegs, aber das neue Chassis hat sehr gut funktioniert. Es ist hier sehr schnell und stabil."

Button haderte mit dem Wetter

Jenson Button machte unterdessen einen kleinen Abstecher in die BAR-Fabrik nach Brackley, wo er dem Team für die Erfolge der letzten Wochen dankte. Am Mittwochabend kam Button in Barcelona an, wo er am Donnerstag in den BAR006 einstieg: "Der Test war diese Woche aufgrund der wechselhaften Wetterbedingungen ein wenig schwierig, weswegen es nicht leicht war, richtige Tests zu fahren. Ich konnte dennoch verschiedene Michelin-Reifenmischungen ausprobieren und die gesammelten Informationen waren sehr positiv. Zum Glück haben wir kommende Woche einen weiteren Test und wir hoffen, dass wir dort unsere Zeit maximal ausnutzen können, bevor es dann zum nächsten Rennen nach Imola gehen wird."

Cheftestingenieur Mark Ellis ist mit den gemachten Fortschritten zufrieden, immerhin konnte man fast 2.000 Kilometer an den vier Testtagen abspulen, hinzu kamen 1.100 Kilometer von Davidson beim Regentest in Valencia: "Dies war eine sehr produktive Testwoche, auch wenn wir wegen des Wetters am Donnerstag einen Tag verloren. Wir haben erfolgreich neue Aerodynamik-Komponenten für den San Marino-Grand-Prix, Reifen für den Spanien-Grand-Prix sowie eine neue Motorenspezifikation von Honda getestet. Alle drei Fahrer fuhren in dieser Woche extrem konkurrenzfähige Rundenzeiten und das Auto hat seine exzellente Zuverlässigkeit unter Beweis gestellt."

Motorproblem bei Honda

Auch Shuhei Nakamoto, der Chefingenieur bei Honda Racing Development, ist mit den gemachten Fortschritten zufrieden: "Wir hatten in dieser Woche zwei Tests, denn wir wollen den Schwung der guten Ergebnisse in den letzten beiden Rennen mitnehmen. Die Zuverlässigkeit des Motors war beim Valencia-Test gut, wir konnten dort eine Menge über den neuen Regenreifen von Michelin lernen."

"Alle drei Fahrer haben am Barcelona-Test teilgenommen, wo wir viele Kilometer abspulten und im Hinblick auf die Reifenwahl für den Spanien-Grand-Prix Fortschritte erzielten. Wir hatten mit dem Motor ein Problem, das wir bei den Testfahrten kommende Woche in Paul Ricard und Vairano angehen werden. Wir freuen uns darauf, den Kampf mit den anderen führenden Teams in der Europa-Saison aufzunehmen."

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt