Startseite Menü

Diebe und marode Anlagen: Steht Valencia vor dem Aus?

Seit dem letzten Großen Preis von Europa verwahrlost der Valencia Street Circuit - Diebe, überflutete Tunnel und Landstreicher lassen an einer F1-Rückkehr zweifeln

(Motorsport-Total.com) - Fünfmal war der Valencia Street Circuit bisher der Austragungsort des Großen Preises von Europa. Ab diesem Jahr sollte der temporäre Rundkurs alternierend mit dem Circuit de Catalunya den Großen Preis von Spanien abhalten, doch langsam mehren sich Zweifel, dass es dazu überhaupt noch kommen wird. Turnusmäßig ist Valencia in dieser Saison nicht im Kalender der Königsklasse, eine Rückkehr 2014 wird nach derzeitiger Lage allerdings immer unwahrscheinlicher.

Pastor Maldonado, Kimi Räikkönen

Yachten und Meer: So zeigt sich Valencia während eines Grand-Prix-Wochenendes Zoom

Die spanische Zeitung 'Marca' berichtet, dass sich der Zustand der Rennstrecke seit dem letzten Rennen Ende Juni 2012 enorm verschlechtert hat. Die dabei veröffentlichten Bilder (Zum Video der 'Marca') zeigen extrem baufällige und sanierungswürdige Anlagen des Hafenrundkurses, bei denen es den Anschein hat, als würden nicht einmal minimale Erhaltungsmaßnahmen durchgeführt. Geld für eine Verbesserung des Zustandes fehle an allen Ecken und Enden.

Doch es kommt noch schlimmer für die spanische Rennstrecke: Diebe sollen den Kurs jeglicher wertvoller Gegenstände beraubt haben, so wurden beispielsweise elektronische Kontrollboxen entwendet, während ein Zugangstunnel derzeit komplett unter stehendem Wasser steht. Doch die Liste geht noch weiter: "Eine zwei Millionen Euro teure Brücke wird derzeit nur von Landstreichern genutzt", heißt es in dem Bericht.

Boxenanlagen wurden geplündert, Bodenschächte ihrer Abdeckung beraubt, Lichtmasten ihrer Kabel entledigt - mit ein paar Aufräumarbeiten vor dem nächsten Großen Preis in Valencia ist es wohl nicht getan. Nachbarn hätten sich laut Bericht bereits beschwert, dass "niemand die Anlage bewacht und Diebe alles mitnehmen, was irgendwie von Wert ist".

Sebastian Vettel

So will man(n) es sehen: Mädels, die vom Pool aus die Formel 1 verfolgen Zoom

Ganz ungelegen kommt die Nachricht für die Streckenbetreiber in Barcelona sicher nicht. Die Verantwortlichen des Circuit de Catalunya haben bereits signalisiert, dass sie sowieso kein Interesse an einem alternierenden Spanien-GP haben und ihren Vertrag bis 2016 erfüllen und sogar verlängern wollen.

Ob der bei Zuschauern nicht gerade beliebte Kurs in Valencia bei dem aktuellen Stand 2014 wieder in den Kalender aufgenommen wird, bleibt abzuwarten. Für die Arbeiter an der Strecke wird ein Kraftakt nötig sein, um alles wieder vorzeigbar zu gestalten. Allerdings fährt die Königsklasse auch seit 2010 in Südkorea, und besonders im ersten Jahr glich die Rennstrecke mehr einer Baustelle als einem Grand-Prix-Austragungsort. Doch Valencia wollte mit Booten und Damen im Pool eigentlich ein anderes Image aufbauen.

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet
Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet

So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018
So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018

GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion
GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion

Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!
Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!

Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei
Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei

Grand Prix von Brasilien, Sonntag
Grand Prix von Brasilien, Sonntag

Aktuelle Formel-1-Videos

Formel-1-Technik: Ohne Benzin geht es nicht
Formel-1-Technik: Ohne Benzin geht es nicht

ToroRosso: Vorschau auf das Formel-1-Saisonfinale
ToroRosso: Vorschau auf das Formel-1-Saisonfinale

Vlog: Nico Rosberg bei der Bambi-Verleihung
Vlog: Nico Rosberg bei der Bambi-Verleihung

Mercedes in Brasilien: Wieder neues Reifenproblem
Mercedes in Brasilien: Wieder neues Reifenproblem

Toro Rosso spielt: Nicht lachen!
Toro Rosso spielt: Nicht lachen!
Anzeige