powered by Motorsport.com

Button hadert: Verkehrs- und Balanceprobleme in Q2

Jenson Button ist wieder einmal in Q2 gescheitert und macht Verkehr sowie eine seltsame Balance in seinen Versuchen dafür verantwortlich

(Motorsport-Total.com) - Für Jenson Button war das Qualifying in Hockenheim wieder einmal früher beendet als geplant. Weil sich Sergio Perez kurz vor dem Ende des zweiten Abschnitts noch auf Rang zehn setzte, verpasste der McLaren-Pilot den Einzug in Q3 als Elfter nur um wenige Hundertstel. Damit steht der Brite, der sich zuletzt von McLaren-Boss Ron Dennis harsche Worte gefallen lassen musste, erneut im Schatten von Teamkollege Kevin Magnussen, der das Qualifying auf Rang vier beendete.

Jenson Button

Jenson Button fuhr nur als Elftschnellster über die Ziellinie Zoom

Unterdessen hadert Button ein wenig mit den Umständen, denn bei seinem ersten Versuch wurde er von Romain Grosjean im Lotus aufgehalten, wie er über Funk klagte. Doch das spiele am Ende keine große Rolle mehr: "Wir sind nicht durchgekommen, und das ist die Hauptsache", sagt er danach. Doch zumindest einen zweiten Versuch hatte der McLaren-Pilot noch - doch auch der verlief nicht ohne Probleme.

"Ich hatte noch einen weiteren Versuch, aber aus irgendeinem Grund hatte ich eine komplett andere Balance. Ich hatte überhaupt keinen Grip", beschreibt er seine Schwierigkeiten am heutigen Samstag. Ob dies mit dem Ausbau des FRIC-Systems zu tun habe, kann er aber auch nicht sagen: "Ich weiß nicht, ob das damit zu tun hat, aber ich hatte schon am gesamten Wochenende Probleme."

Rennleiter Eric Boullier hält trotz Platz elf noch ein Top-6-Ergebnis für möglich. "Von der Pace her sind sie nah beisammen", sagt der Franzose bei 'Sky Sports F1' in Bezug auf den Vergleich zu Magnussen - und dieser startet in der zweiten Startreihe.

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Motorsport-Total Business Club