Startseite Menü

Button durch unglücklichen Fehler gestoppt

Während Lewis Hamilton in Monte Carlo zumindest Punkte einfahren konnte, musste Jenson Button wegen eines ziemlich kuriosen Problems aufgeben

(Motorsport-Total.com) - Der Auftritt in Monte Carlo war dieses Jahr für das erfolgreichste Team in Monaco nicht von Erfolg gekrönt. Lewis Hamilton konnte als Fünfter wenigstens WM-Punkte sammeln, während Jenson Button unglaubliches Pech hatte. Ein Mitarbeiter des Teams vergaß am Vorstart, eine Abdeckung des Kühlers aus dem Seitenkasten zu nehmen. Dadurch konnte der Fahrtwind den Motor nicht mehr kühlen, der prompt bereits nach wenigen Kilometern seinen Geist aufgab.

Jenson Button

Jenson Button musste sein überhitztes Auto abstellen Zoom

"Ich bekam einen ziemlich guten Start hin", so Hamilton. "Ich forderte die Jungs aus der zweiten Reihe bei der Zufahrt auf die erste Kurve heraus, aber es war einfach nicht möglich, ein Überholmanöver durchzuführen. Es ist hier praktisch unmöglich zu überholen, besonders wenn die Jungs vor mir so schnell sind, wie ich es war."#w1#

"Nach dem Ergebnis in Barcelona wollte ich keine weiteren Unglücke, also schaute ich einfach auf das Auto und nahm Punkte ins Visier. Für mich war es ein ziemlich klares Rennen, und der fünfte Rang war das maximal Mögliche. Aber ich beschwere mich nicht, wir benötigen diese Punkte. Ich weiß, dass wir hart arbeiten, um das Auto bis zur Türkei zu verbessern. Und ich bin mir sicher, dass wir in der Lage sein werden, bald den Abstand auf die Spitze gutzumachen."

"Das war extrem enttäuschend", so Button. "Ich wusste nach der Einführungsrunde, dass links am Seitenkasten, wo der Kühler sitzt, eine Abdeckung der Kühlung war. Wir dachten, dass es in Ordnung sein würde, und das wäre es wohl auch gewesen, wenn das Safety-Car nicht gewesen wäre."

"Mein Auto begann schnell zu überhitzen und an Motorleistung zu verlieren. Also stellte ich den Motor ziemlich schnell ab, denn das letzte, was ich wollte, war, dass ich Motoröl auf der Ideallinie hinterlasse."

"Heute war einfach einer dieser Tage. Es es war ein menschlicher Fehler, ein Fehler, so ist es nun einmal. Ich liege immer noch lediglich acht Punkte hinter der Gesamtführung in der Fahrerwertung, und wir gehen voller Zuversicht in die Türkei, dass wir dort konkurrenzfähiger sein werden."


Fotos: McLaren, Großer Preis von Monaco, Sonntag


"Lewis hat nützliche zehn Punkte geholt", so Teamchef Martin Whitmarsh. "Er hatte eine solide Fahrt bis auf den fünften Rang, was ein gutes Ergebnis ist, da er von seiner fünften Position in der Startaufstellung realistisch nicht mehr erhoffen konnte, da das Überholen hier in Monaco notorisch schwierig ist und es vor ihm kein Durcheinander gab. Er fuhr fehlerfrei, achtete die ganze Zeit über auf seine Bremsen und Reifen."

"Jensons Nachmittag war für ihn sehr enttäuschend, jedoch nicht wegen eines Fehlers von ihm. Ein menschlicher Irrtum führte dazu, dass eine Abdeckung des Kühlers während der Runde auf die Startaufstellung vorne links am Kühler blieb. Und trotz unserer größten Anstrengungen, die Situation in den Griff zu bekommen, wurden die Komponenten unter dem Auto zu heiß. Jenson wurde dadurch gezwungen, den Motor abzuschalten, als sich ein kleines Feuer entwickelte."

Motorsport-Total Business Club

Aktuelle Bildergalerien

FIA-Gala in Sankt Petersburg
FIA-Gala in Sankt Petersburg

17. Race Night in Essen
17. Race Night in Essen

Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018
Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018

Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus
Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus

Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten
Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten

Testfahrten in Abu Dhabi, Mittwoch
Testfahrten in Abu Dhabi, Mittwoch

Das neueste von Motor1.com

BMW M850i Gran Coupé (2019) verliert an Tarnung
BMW M850i Gran Coupé (2019) verliert an Tarnung

VW will noch bis 2040 und darüber hinaus Verbrennungsmotoren bauen
VW will noch bis 2040 und darüber hinaus Verbrennungsmotoren bauen

Toyota Supra (2019) zeigt heimlich ihre finale Frontpartie
Toyota Supra (2019) zeigt heimlich ihre finale Frontpartie

Bildschön: Der Kaiser Darrin von 1954
Bildschön: Der Kaiser Darrin von 1954

So sieht die Neuauflage des VW Passat für die USA aus
So sieht die Neuauflage des VW Passat für die USA aus

Vergessene Studien: Bertone Ramarro Corvette (1984)
Vergessene Studien: Bertone Ramarro Corvette (1984)

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Formel-1-Tickets

ANZEIGE