powered by Motorsport.com

Bürgermeister von Sao Paulo will Interlagos renovieren

Bernie Ecclestone droht, den Vertrag mit Interlagos nicht zu verlängern, wenn nicht renoviert wird - Bürgermeister Fernando Haddad will den Wünschen nachkommen

(Motorsport-Total.com) - Im Vorfeld des diesjährigen Grand Prix von Brasilien drohte der Bürgermeister von Rio de Janeiro, Eduardo Paes, Sao Paulo das Formel-1-Rennen streitig machen zu wollen. Der Vertrag mit dem Kurs in Interlagos läuft noch bis Ende 2014 - Formel-1-Boss Bernie Ecclestone stellte den Organisatoren die Rute ins Fenster und meinte, dass man diesen nur verlängern wolle, wenn die veraltete Anlage renoviert wird.

Infield in Interlagos © xpb.cc
Das Autodromo Jose Carlos Pace ist eine der altmodischen Anlagen

Der Bürgermeister von Sao Paulo, Fernando Haddad, stellt nun klar, dass man alles tun wolle, um den Grand Prix zu behalten. "Das Rathaus ist sehr daran interessiert, die Investitionen zu tätigen", sagt Haddad gegenüber 'SportsBusinessGlobal'. "Es gibt bereits einen Plan, mit den Gesprächen über langfristige Renovierungen zu beginnen. Kosten und Umang der Investitionen müssen kompatibel sein."

Der Paulista, der laut eigenen Angaben bereits Gespräche mit Ecclestone führte, gibt sich in seinen Ankündigungen durchaus ambitioniert: "Wir wollen eine modern Rennstrecke haben, die es mit anderen modernen Kursen auf der ganzen Welt aufnehmen kann. Und wir wissen, wie gerne die Teams und Fahrer Interlagos mögen. Daher ist es Teil der Arbeit des Rathauses, den Kurs zu modernisieren und auf den neuesten Stand zu bringen."