powered by Motorsport.com

Boullier: Vandoorne wird 2015 noch nicht Formel 1 fahren

Stoffel Vandoorne ist eines der aufstrebenden Talente, auf die es zu achten gilt - Doch im kommenden Jahr wird der Belgier noch nicht in der Formel 1 fahren

(Motorsport-Total.com) - Mit über zwölf Sekunden Vorsprung holte Stoffel Vandoorne im Hauptrennen der GP2 in Abu Dhabi seinen dritten Sieg der Saison im Hauptrennen, vor dem aktuell führenden der Meisterschaft, Jolyon Palmer. Kein Wunder, fragen sich bereits einige, ob der 22-Jährige bald in der Formel 1 fahren wird. Immerhin liegt er auch in der Gesamtwertung der Nachwuchsserie vor dem letzten Sprintrennen mit 221 Punkten auf Platz zwei hinter Palmer und soll nach dem Großen Preis von Abu Dhabi auch in einem McLaren beide Testtage absolvieren.

Stoffel Vandoorne

Stoffel Vandoorne wird auch 2015 in der GP2 ins Lenkrad greifen Zoom

Doch Teamchef Eric Boullier schiebt allen vorschnellen Gerüchten einen Riegel vor: "Stoffel wird an beiden Tagen fahren. Wir werden dabei alle Systeme checken um dann weiter machen zu können. Ich gratuliere ihm natürlich auch zu seinem Sieg. Aber ich denke, um ehrlich zu sein, dass Stoffel ein sehr interessantes Jahr hinter sich hat", so der McLaren-Teamchef. "Er hatte vier Poles in Serie und hat sich deutlich weiterentwickelt. Er kann aber leider nur noch Vizemeister in der GP2 werden", so der Franzose.

"Ich denke, den richtigen Moment zu erwischen, wenn er reif für die Formel 1 ist, wird schwierig", so Boullier weiter. Auch wenn Vandoorne bereits als Ersatzfahrer für McLaren im Einsatz ist, denkt der Teamchef nicht, dass der Belgier bereits im nächsten Jahr für einen dauerhaften Einsatz geeignet ist: "Ich denke nicht, dass es bereits nächstes Jahr passieren wird. Entsprechend soll er erst mal die Herausforderung annehmen, die GP2 zu dominieren und zu gewinnen", meint Boullier.

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Anzeige

Folgen Sie uns!

Neueste Diskussions-Themen

Motorsport-Total.com auf Twitter