powered by Motorsport.com

BMW-Williams vor zweitem Heimrennen der Saison

In Silverstone steht für das deutsch-englische BMW-Williams-Team das zweite Heimrennen der Saison vor der Tür

(Motorsport-Total.com) - Mit dem Großen Preis von Großbritannien in Silverstone steht für das deutsch-englische BMW-Williams-Team das zweite Heimrennen der Saison vor der Tür. Die Mannschaft um Frank Williams verbindet großartige Erinnerungen mit diesem Grand Prix: In Silverstone erzielte Clay Regazzoni 1979 mit dem FW07 den ersten Sieg für das Team. Seither gewann Williams weitere neun britische Grands Prix - mehr als jedes andere Team innerhalb dieser Zeitspanne. 1997 feierte WilliamsF1 in Silverstone den 100. von mittlerweile 105 Siegen.

Juan-Pablo Montoya

Juan-Pablo Montoya sieht hinter den Reifen noch ein Fragezeichen Zoom

Zur Vorbereitung auf den elften Lauf zur Formel-1-Weltmeisterschaft 2001 testete das BMW-Williams-Team vier Tage lang mit Marc Gené in Barcelona und drei Tage auf der französischen Strecke Lurcy-Levis, wo Formel-3000-Pilot Ricardo Sperafico Aerodynamik-Tests fuhr. In Silverstone hatte das Team bereits vor einem Monat getestet und dabei 276 Runden absolviert.

Ralf Schumacher: "Silverstone ist ein schneller und anspruchsvoller Kurs, aber leider ist es sehr schwierig, wenn nicht gar unmöglich, dort zu überholen. Die Kurven 'Bridge' und 'Copse' haben wenig Auslaufzone, man muss sehr aufpassen, dort nicht von der Strecke zu rutschen. In der 'Stowe'-Kurve wurde etwas für die Sicherheit getan, seit mein Bruder Michael dort 1999 seinen Unfall hatte. Der Grand Prix hat immer eine tolle Atmosphäre, und ich freue mich auf das Heimrennen von Williams."

Juan-Pablo Montoya: "Ich kenne diese Strecke recht gut. Bezüglich der Reifen sehe ich da ein kleines Fragezeichen, aber andererseits sieht es so aus, als würden sie überall gut funktionieren, wenn es darauf ankommt. Wir haben ein paar Neuerungen seit unserem letzten Silverstone-Test und sollten gut zurechtkommen. Auf der Grand-Prix-Strecke bin ich bislang zwei Rennen gefahren, außerdem einige auf dem kürzeren 'National Circuit'."

Sam Michael, Chefingenieur: "Silverstone erfordert härtere Reifen als die Strecken, auf denen wir jüngst angetreten sind. Der Kurs bietet eine gute Mischung aus langsamen, mittelschnellen und schnellen Kurven. Schnelle Passagen bedeuten, dass Reifenverschleiß ein besonderes Kriterium ist. Von daher wird die Reifenwahl zwischen den beiden Michelin-Mischungen 'Prime' und 'Option' nicht einfach. Die Teams testen regelmäßig in Silverstone, das schafft ähnliche Voraussetzungen für die Fahrer und die Abstimmungsarbeit. Weil es an Überholmöglichkeiten mangelt, kommt der Strategie wieder eine besondere Bedeutung zu."

Dr. Mario Theissen, BMW-Motorsport Direktor: "Unsere Vermutung hat sich bestätigt, Juan-Pablo Montoya ist in Magny-Cours tatsächlich wegen eines Motorschadens ausgefallen - es war der erste vom Motor ausgehende Schaden in einem Rennen dieser Saison. Wir haben das Problem lokalisiert und arbeiten nun mit höchster Priorität daran, es bis zum Rennen in Silverstone zu beheben. Wir haben in der Woche nach dem Großen Preis von Frankreich ein umfangreiches Testprogramm auf zwei Rennstrecken absolviert. Speziell in Barcelona haben wir neben intensiven Reifentests auch einige Modifikationen in den Bereichen Motorsteuerung und Engine-Mapping erfolgreich erprobt."

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total Business Club

Formel-1-Tickets

ANZEIGE
Anzeige

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!