powered by Motorsport.com

Bestes Qualifying: McLaren-Honda verpasst Q3 nur knapp

Jenson Button stellt das beste McLaren-Qualifyingergebnis des Jahres ein und verpasst Q3 nur knapp - Fernando Alonso von einem Reifenschaden gestoppt

(Motorsport-Total.com) - McLaren-Honda hat zum Saisonabschluss noch einmal einen kleinen Hoffnungsschimmer erlebt. In Abu Dhabi qualifizierte sich Jenson Button als Zwölfter und stellte damit seine persönliche Bestmarke 2015 ein (zum Ergebnis). In Monaco hatte sich der Brite ebenfalls als Zwölfter qualifiziert. Kurios: Obwohl McLaren-Honda sich damit in guter Form präsentierte, ist das Team mit dem Qualifying auf dem Yas Marina Circuit trotzdem nicht zufrieden. Insgeheim hoffte man auf die erste Q3-Teilnahme in diesem Jahr.

Jenson Button

Jenson Button hatte in Abu Dhabi eine gute Chance, erstmals Q3 zu erreichen Zoom

"Wir haben das Setup über Nacht verändert und alles hat sehr gut funktioniert. Tatsächlich fühlt sich das Auto besser an als im gesamten Jahr, was nach einer langen Saison immer vielversprechend ist", freut sich Button, der allerdings trotzdem "enttäuscht" ist, die Top 10 knapp verpasst zu haben. In Q1 belegte der Weltmeister von 2009 nämlich sogar noch Platz neun, was Hoffnung auf einen noch besseren Startplatz machte.

"Meine Runde in Q1 war gut und auch in Q2 lief es gut, aber ich denke, dass auch die anderen ihre Runden zusammengebracht haben", erklärt Button sein Ausscheiden im zweiten Qualifyingabschnitt und ergänzt: "Im letzten Versuch in Q2 konnte ich einfach keinen Grip finden." Trotzdem glaubt er, dass er am Samstag das Maximum aus seinem McLaren-Honda herausgeholt hat. Am Ende fehlten 0,186 Sekunden zum Einzug in Q3.

Reifenschaden stoppt Alonso

Enttäuscht ist er aber trotzdem und das vor allem deshalb, "weil wir das Gefühl hatten, dass wir zum ersten Mal in diesem Jahr um Q3 kämpfen können." Noch größeres Pech hatte Teamkollege Fernando Alonso. Der Spanier war am Wochenende in Abu Dhabi ebenfalls stark unterwegs, wurde in Q1 in seinem entscheidenden Versuch dann allerdings von einem Reifenschaden eingebremst.

"Ich hatte einen Platten in Q1 und konnte daher nicht an Q2 teilnehmen. Das ist natürlich zum schlechtest möglichen Zeitpunkt passiert, aber hoffentlich können wir morgen im Rennen zurückschlagen", erklärt der Spanier und ergänzt: "Unser Auto war in jeder Session besser, als wir ursprünglich erwartet hatten." Insgesamt sei man am letzten Wochenende des Jahres "sehr konkurrenzfähig".

"Hoffentlich können wir morgen im Rennen zurückschlagen." Fernando Alonso

"Ich möchte einen guten Start hinlegen und mit einer guten Strategie einige Positionen gewinnen", erklärt der Spanier, der allerdings weiß, dass das von Startplatz 17 aus nicht einfach werden wird. "Ich denke, wir haben einen etwas besseren Speed im Auto als einige vor uns, aber uns fehlen auf der Geraden 27 km/h. Damit wird es schwierig werden zu überholen, aber wir geben unser Bestes", so Alonso.

Verantwortliche sind zufrieden

Button präzisiert diese Aussage etwas und erklärt: "Wir sind auf der Geraden nicht 28 km/h langsamer." Der Unterschied habe vielmehr damit zu tun, dass man nicht die volle Leistung abrufen könne. Auch dem Briten ist daher bewusst: "Das Rennen wird schwieriger als das Qualifying werden, aber wir werden sehen, was wir morgen erreichen können."


Fotos: McLaren, Großer Preis von Abu Dhabi, Samstag


"Mit Platz zwölf haben wir unsere beste Qualifying-Performance des Jahres eingestellt", freut sich Rennleiter Eric Boullier derweil und betont die "Fortschritte", die man mit dem Auto gemacht habe. Honda-Motorsportchef Yasuhisa Arai ergänzt: "Die Balance und die Performance des Autos haben sich während des dritten Freien Trainings stark verbessert. Beide Piloten hatten im Qualifying am Nachmittag ein gutes Gefühl."

"Die Balance und die Performance des Autos haben sich während des dritten Trainings stark verbessert." Yasuhisa Ara

Der Japaner hofft nun auf ein "positives Ergebnis" im letzten Rennen des Jahres. Im Optimalfall wären in Abu Dhabi wohl zumindest noch einmal ein paar Punkte drin. Den achten WM-Platz wird man nach Alonsos Problem aber wohl nicht mehr angreifen können. Sauber liegt neun Zähler vor McLaren und wird aller Voraussicht nach einen knappen Vorsprung ins Ziel retten können.

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!