Startseite Menü

Bestätigt: Hartley fährt Formel 1 in Austin für Toro Rosso

Nun ist es offiziell: WEC-Pilot Brendon Hartley gibt beim Grand Prix der USA in Austin sein Formel-1-Renndebüt, indem er für Pierre Gasly bei Toro Rosso einspringt

(Motorsport-Total.com) - Es hatte sich bereits am Donnerstag abgezeichnet, dass Brendon Hartley der Favorit für das vakante Toro-Rosso-Cockpit beim bevorstehenden Formel-1-Rennen, dem Grand Prix der USA auf dem Circuit of The Americas (CoTA) in Austin ist. Nun erfolgt seitens Toro Rosso die Bestätigung.

Brendon Hartley

Brendon Hartley gibt in Austin sein Renndebüt in der Formel 1 Zoom

Hartley, der gegenwärtig mit Porsche im japanischen Fuji weilt, um dort das drittletzte Saisonrennen der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) zu bestreiten, springt am kommenden Wochenende (20. bis 22. Oktober) in Austin für Pierre Gasly ein. Der Neuseeländer wird damit zunächst einmalig Teamkollege von Daniil Kwjat, der nach zwei ausgesetzten Rennen (Malaysia und Japan) zu Toro Rosso zurückkehrt.

Gasly wiederum, der zuletzt zweimal anstelle von Kwjat zum Einsatz kam, bestreitet am Austin-Wochenende das Saisonfinale der Super Formula in Japan und kämpft dort um den Titel. Weil Honda darauf bestand, dass der Franzose dort antritt, musste sich Toro Rosso nach einem Ersatz umsehen. Den hat man nun in Person von Hartley gefunden.

Für Hartley, der in der Saison 2009 bereits Testfahrten für Toro Rosso absolviert hatte, wird es das Renndebüt im Grand-Prix-Sport. Ob daraus weitere Einsätze und womöglich sogar ein Vollzeitcockpit für 2018 werden, bleibt abzuwarten. Doch auch so sind es für Hartley ereignisreiche Tage. Am vergangenen Wochenende hatte er auf dramatische Art und Weise beim Petit Le Mans, dem Saisonfinale der IMSA, triumphiert.

"Was für ein tolles Gefühl! Diese Gelegenheit kommt ziemlich überraschend, aber meinen Kindheitstraum von der Formel 1 habe ich niemals aufgegeben", sagt Hartley und holt aus: "Seit meinen Tagen als Red-Bull- und Toro-Rosso-Ersatzfahrer habe ich eine Menge gelernt. Das waren schwierige Jahre, aber sie haben mich stärker und entschlossener gemacht. Ich möchte Red Bull dafür danken, dass mein Traum wahr wird, und auch Porsche, die mir diesen Einsatz neben der Langstrecken-WM erlauben. Der CoTA ist eine Strecke, die ich mag und auf der ich vor kurzem erst gefahren bin. Ich will vor meinem Formel-1-Debüt nicht allzu große Erwartungen schüren, aber ich bin bereit."

Toro-Rosso-Teamchef Franz Tost ergänzt: "Wir freuen uns, Brendon Hartley als Fahrer bekanntgeben zu dürfen, der über viele Jahre in unterschiedlichen Serien als Pilot der Red-Bull-Familie unterwegs sowie Ersatzfahrer von Toro Rosso und Red Bull war und nun für uns in Austin zurückkehren wird. Brendon kommt als amtierender Le-Mans-Sieger, er führt zudem aktuell die LMP1-Klasse der Langstrecken-Weltmeisterschaft an, die er 2015 gewinnen konnte. Wir sind sehr glücklich, ihn wieder bei uns im Team zu haben. Mit all der Erfahrung, die er in den zurückliegenden Jahren sammeln konnte, sind wir überzeugt, dass er einen fantastischen Job abliefern wird."

Folgen Sie uns!

Aktuelle Bildergalerien

Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet
Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet

So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018
So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018

GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion
GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion

Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!
Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!

Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei
Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei

Grand Prix von Brasilien, Sonntag
Grand Prix von Brasilien, Sonntag

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter