powered by Motorsport.com

Berger: "Alonso ist der beste Fahrer"

Nicht sein Ex-Schützling Sebastian Vettel, sondern Fernando Alonso ist laut Gerhard Berger der derzeit beste Fahrer im Formel-1-Feld

(Motorsport-Total.com) - Beim "Wunder von Monza" durfte Gerhard Berger 2008 als Teamchef auf das Podium, weil Sebastian Vettel den Toro Rosso im Regen sensationell erst zur Pole-Position und dann auch zum Sieg geprügelt hatte. Dennoch hält der Österreicher, der im Moment nicht in der Formel 1 tätig ist, einen anderen Fahrer für den Besten im Feld.

Gerhard Berger und Sebastian Vettel

Das "Wunder von Monza" 2008: Gerhard Berger feiert mit Sebastian Vettel

"Nur wenn man so egoistisch ist wie Alonso, wird man in diesem Jahr Weltmeister", wird Berger von der 'Sport Bild' zitiert. "Für mich ist er der derzeit beste Fahrer, weil er die beste Mischung ist: Er hat Erfahrung, ist trotzdem noch jung genug, um unbekümmert schnell zu sein, und weiß sich im Team und bei den Gegnern durchzusetzen. Der Einzige, der ihm gewachsen ist, ist Sebastian, der in den letzten Rennen gereift ist."

Vettel holte in Monza, Singapur und Suzuka insgesamt 55 Punkte, Fernando Alonso sogar 65, Jenson Button 42 und WM-Leader Mark Webber 41. Pechvogel Lewis Hamilton schrieb im gleichen Zeitraum zwei Nullnummern und einen Zehner an. Das zeigt: Das Momentum liegt bei Alonso und Ferrari, weshalb man in Maranello durchaus zuversichtlich ist.

Dementsprechend stellt sich das Team auch voll und ganz hinter den Spanier - eine Einstellung, die Berger gut nachvollziehen kann, denn: "Ferrari konnte nichts Besseres passieren als Alonso und Alonso nichts Besseres als Ferrari", argumentiert der langjährige Ferrari-Pilot.