Startseite Menü

Aufstieg im Rekordtempo: Verstappen 2015 bei Toro Rosso

Max Verstappen steigt 2015 bei Toro Rosso in die Formel 1 ein und wird mit 17 Jahren jüngster Formel-1-Pilot aller Zeiten

(Motorsport-Total.com) - Karriere auf der Überholspur: Max Verstappen wird 2015 Stammfahrer von Toro Rosso und mit gerade einmal 17 Jahren und fünf Monaten beim Saisonstart in Melbourne jüngster Fahrer in der Geschichte der Formel 1. Der Sohn des 106-fachen Grand-Prix-Piloten Jos Verstappen wird Teamkollege von Daniil Kwjat und ersetzt bei den Jungbullen Jean-Eric Vergne, dessen Zeit im B-Team von Red Bull nach drei Jahren abgelaufen ist.

Max Verstappen

Max Verstappen wird mit 17 Jahren Stammfahrer bei Toro Rosso Zoom

"Es ist unglaublich, ich konnte es nicht glauben und bin richtig froh", sagt Verstappen bei 'ServusTV'. Die Freude über den Formel-1-Vertrag konnte er in den letzten Tagen allerdings nur mit wenigen Menschen teilen. "Ich konnte nicht viel sagen, obwohl mich viele Leute gefragt haben, was ich nächstes Jahr mache. Aber jetzt ist es bekannt und ich bin richtig froh."

"Wir freuen uns, Max in der Toro-Rosso-Familie zu begrüßen", sagt Teamchef Franz Tost. "Wir denken, dass er einer der talentiertesten Fahrer der neuen Generation ist und glauben, dass er die nötige Reife und mentale Stärke besitzt, um diese Herausforderung zu meistern." Davon zeigt sich auch Red-Bull-Motorsportchef Helmut Marko überzeugt.

Talent und geistige Reife gaben den Ausschlag

"Den Sprung vom Kart in die Formel 3 hat er so souverän gemeistert, und er hat bei x-Rennen gezeigt, dass er mit widrigen Umständen umgehen kann", so der Österreicher bei 'ServusTV'. "Er kann seinen Kopf benutzen. Unser erstes Gespräch in Graz war recht lange, und da habe ich schon gemerkt, welche Reife er für sein Alter hat. Wir glauben, das Max etwas Außergewöhnliches ist und als Gesamtperson schon so gereift ist, dass wir ihn risikolos mit der entsprechenden Vorbereitung in die Formel 1 bringen können."

Verstappen bestreitet 2014 erst seine erste Saison im Automobil-Rennsport, nachdem er im vergangenen Jahr Welt- und Europameister im Kartsport geworden war. In der Formel-3-Europameisterschaft war der junge Niederländer auf Anhieb erfolgreich und belegt nach insgesamt acht Saisonsiegen derzeit Platz zwei der Gesamtwertung. In der vergangenen Woche wurde er ins Nachwuchsprogramm von Red Bull aufgenommen.

Diese Entscheidung fiel Marko nicht schwer. "Ich glaube jedes Top-Team hat erkannt, welch außerordentliches Talent hier heranreift. Wir haben über längere Zeit Gespräche geführt und letztlich, so glaube ich, haben einfach die Qualität vom Red-Bull-Junior-Team und die Erfolge, die wir mit jungen Fahrern in der Vergangenheit hatten, ihn bewogen, sich uns anzuschließen."

Regentanz von Nürnberg überzeugte Marko

Max Verstappen

In der Formel-3-EM hatte Max Verstappen keine Anlaufschwierigkeiten Zoom

"Er ist einer der ganz wenigen innerhalb der vergangenen 15 Jahre, der den Umstieg vom Kart direkt in die Formel 3 geschafft hat und sofort in der Formel 3 siegfähig war." Besonders beeindruckt hat Verstappen seinen neuen Mentor bei einem Regenrennen am Norisring. "Da waren ähnliche Verhältnisse wie beim Rennen am Nürburgring, nass, trocken, immer wechselnd. Und da fuhr er zwei Sekunden schneller als der Rest des Feldes. Da habe ich gesagt: Da ist so etwas Außergewöhnliches, da brauchen wir nicht mehr über weitere Nachwuchsformeln reden, sondern da ist jemand, den man sofort in die Formel 1 geben kann."

Verstappen steht damit in einer Reihe mit Fahrern wie Jacques Villeneuve, Damon Hill oder Nico Rosberg, die in die Formel-1-Fußstapfen ihrer Väter treten. "Wir haben alle sehr hart daran gearbeitet, die Formel 1 zu erreichen, und ich werde mein Bestes geben, um in der Königsklasse des Motorsports erfolgreich zu sein. Durch die Rückkehr des Namens Verstappen in die Formel 1 können wir hoffentlich an alte Zeiten erinnern", sagt er. "Ich hoffe, an allen Grand-Prix-Strecken viele meiner Fans zu sehen."

Der junge Niederländer ist nicht der erste Pilot, der ohne große Erfahrung im Formelsport in die Formel 1 aufsteigt. Kimi Räikkönen hatte 2001 vor seinem Formel-1-Debüt bei Sauber auch erst 23 Rennen in der Formel-Renault gefahren.

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Network Technician (M/F) for our Formula 1 Team
Network Technician (M/F) for our Formula 1 Team

When Formula 1 World Champion Lewis Hamilton talks to his pit crew, an announcer gets cues from the control room, or a referee at the Olympic Games consults with ...

Aktuelle Bildergalerien

FIA-Gala in Sankt Petersburg
FIA-Gala in Sankt Petersburg

17. Race Night in Essen
17. Race Night in Essen

Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018
Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018

Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus
Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus

Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten
Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten

Testfahrten in Abu Dhabi, Mittwoch
Testfahrten in Abu Dhabi, Mittwoch

Motorsport-Total Business Club

Anzeige

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Neueste Diskussions-Themen