Startseite Menü

Antriebs-Update soll Williams in Austin vor Force India bringen

In den letzten vier Rennen der Formel-1-Saison 2016 will Williams das Force-India-Team in der Konstrukteurs-WM noch einholen - Punkte in Texas im Visier

(Motorsport-Total.com) - Mit einem neuen Antriebs-Upgrade will das Williams-Team beim Großen Preis der USA am kommenden Wochenende in Austin zum Angriff auf Force India blasen. Zehn Punkte liegt der britische Traditionsrennstall in der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft derzeit hinter dem Privatteam von Vijay Mallya. Mit der im Williams-Renner verbesserten Power Unit soll der Spieß in den verbleibenden vier Rennen noch umgedreht werden. Punkte haben sowohl Valtteri Bottas als auch Felipe Massa beim Texas-Grand-Prix im Visier.

Valtteri Bottas

Der Zweikampf Williams gegen Force India biegt auf die Zielgerade ein Zoom

Dass dies kein einfaches Unterfangen wird, zeigte sich zuletzt in Suzuka. Beide Force-India-Fahrer kamen vor den Williams-Piloten ins Ziel, von hinten drückte das Renault-Werksteam, das inzwischen den Anschluss ans Mittelfeld hergestellt hat. Bei der Mannschaft aus Grove setzt man im Saisonendspurt - trotz der Fokussierung auf 2017 - deshalb nochmals auf ein Motoren-Update. Bereits in Japan deutete Technikchef Pat Symonds an, dass man den Mercedes-Antriebsstrang zuletzt immer besser zu nutzen verstanden habe.

Nun muss in Austin Zählbares gelingen, auf einem Kurs, der Williams 2015 einen Doppelausfall bescherte. Symonds weiß um die Tücken des "Circuit of The Americas": "Das ist eine dieser modernen Strecken, die Fahrern und Auto alles abverlangen. Die vielen Kurven nach Turn 1 erinnern an den ersten Streckenabschnitt in Suzuka und sind vielleicht sogar eine noch größere Herausforderung", so der Brite, der am Rennwochenende auf besseres Wetter als im vergangenen Jahr hofft.

Symonds nervt holprige Strecke in Austin

Der Williams-Technikboss hat noch eine schlechte Erinnerung an den 5,5 Kilometer langen Kurs in Texas (zum Streckenprofil): "Letztes Jahr waren wir überrascht, wie uneben die Strecke in nur zwölf Monaten geworden ist. Jetzt hoffen wir, dass dies nicht noch schlimmer wird." Sein Pilot Bottas, Siebter in der Fahrer-Wertung, verbindet mit Austin trotz des letztjährigen Ausfalls dagegen überwiegend Positives: "Hier habe ich 2013 meine ersten Punkte überhaupt in der Formel 1 geholt." Damals kam der Finne als Achter ins Ziel.

Ähnliches oder Besseres soll auch am kommenden Wochenende gelingen, das Bottas mit großer Vorfreude angeht: "Die Strecke sollte uns liegen, eine paar gute Punkte dürften im Bereich des Möglichen sein. Mit den Fans und allem, was sonst rund um den Grand Prix geboten ist, ist Austin eines der besten Rennen überhaupt", versprüht der 27-Jährige Zuversicht vor dem erneuten Kräftemessen mit Force India und den entscheidenden Wochen in der Formel-1-Weltmeisterschaft 2016.

Anzeige

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Aktuelle Bildergalerien

Die Erfolgsbilanz von Red-Bull-Renault
Die Erfolgsbilanz von Red-Bull-Renault

FIA-Gala in Sankt Petersburg
FIA-Gala in Sankt Petersburg

17. Race Night in Essen
17. Race Night in Essen

Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018
Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018

Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus
Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus

Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten
Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total.com auf Twitter