powered by Motorsport.com

Alpine bestätigt Piastri für Young-Driver-Test in Abu Dhabi

Formel-2-Pilot Oscar Piastri wird beim Young-Driver-Test in Abu Dhabi einen Vorgeschmack auf seine künftige Rolle als Alpine-Reservefahrer bekommen

(Motorsport-Total.com) - Mit Alpine-Reservist Oscar Piastri steht ein weiterer Teilnehmer des Young-Driver-Tests in Abu Dhabi fest, der am Dienstag nach dem Formel-1-Saisonfinale stattfindet. Obwohl noch nicht alle Teams ihre Fahrer für den Rookie-Test offiziell bekannt gegeben haben, zeichnet sich bereits eine länger werdende Liste ab.

Oscar Piastri

Oscar Piastri lernt beim Young-Driver-Test den aktuellen Alpine kennen Zoom

Der Test, bei dem aktuelle Formel-1-Autos und -Reifen zum Einsatz kommen, wird parallel zu einem zweitägigen Test mit den endgültigen 18-Zoll-Reifen für 2022 stattfinden.

Mehrere Teams haben sich darauf konzentriert, Fahrer einzusetzen, die bereits viel im Simulator gefahren sind, um ihnen die Möglichkeit zu geben, das echte Auto kennenzulernen. Für Piastri, von dem erwartet wird, dass er im nächsten Jahr viel im Simulator fährt, wird es das erste Mal in einem aktuellen Formel-1-Auto sein.

Piastri: "Das ist schon sehr cool"

Der Formel-2-Gesamtführende hat auf mehreren Strecken bereits private Tests mit einem älteren Modell absolviert. "Ich bin sehr aufgeregt, beim Young-Driver-Test zu fahren", sagte der 20-Jährige. "Es ist fast wie mein erster offizieller Tag in meinem neuen Job im nächsten Jahr, wenn ich der Reservefahrer des Teams werde."

"Jeder Tag in einem Formel-1-Auto ist etwas Besonderes, aber das aktuelle Auto mit anderen Fahrern auf der Strecke zu fahren, und das in einem einigermaßen wettbewerbsfähigen Umfeld, ist schon sehr cool. Vielen Dank an das Team für diese Gelegenheit."

Alpine-CEO Laurent Rossi erklärt: "Oscar hat in diesem Jahr eine fantastische Formel-2-Saison hinter sich und erneut seine Klasse unter Beweis gestellt. Diese Teilnahme am Young-Driver-Test ist wohlverdient. Er wird Teil von Oscars laufender Entwicklung sein, während er sich auf seine Reserverolle für 2022 vorbereitet."

Teilnehmerliste wird immer länger

Am Dienstag nach Abu Dhabi testen soll auch Piastris ehemaliger Alpine-Kollege Guanyu Zhou, der sich für die nächste Saison das zweite Cockpit bei Alfa Romeo neben Valtteri Bottas sichern konnte. Formel-E-Ass Nyck de Vries, der 2020 beim Rookie-Test für Mercedes fuhr, wird erneut für das Team antreten.


Ist Guanyu Zhou der Richtige für Alfa Romeo?

China bekommt 2022 zum ersten Mal einen Formel-1-Fahrer: Alfa Romeo hat Guanyu Zhou verpflichtet. Ist er nur ein Paydriver, oder kann der auch was? Weitere Formel-1-Videos

Red Bull wird mit Juri Vips bei RBR und Liam Lawson bei AlphaTauri zwei seiner Youngster wertvolle Formel-1-Kilometer sammeln lassen. Da Alex Albon zu Williams wechselt, werden beide im Jahr 2022 viele Simulationsfahrten absolvieren.

McLarens IndyCar-Star Pato O'Ward wird einen Einsatz im MCL35M absolvieren, während Ferrari-Simulatorfahrer Antonio Fuoco wie im Vorjahr das italienische Team vertritt, auch weil in Maranello bald ein neuer Simulator in Betrieb genommen wird.

Steiner: "Keine große Erwartung"

Aston-Martin-Simulatorfahrer Nick Yelloly darf erste Erfahrungen mit dem AMR21 sammeln, nachdem er 2015 mit Force India und 2019 mit Racing Point in Barcelona unterwegs war.

Williams hat seinen Fahrer noch nicht bestätigt, aber es wird angenommen, dass das Team Akademie-Fahrer Logan Sargeant zu seinem ersten Einsatz in einem Formel-1-Auto verhelfen will, wenngleich auch Stammtester Roy Nissany zur Verfügung steht.

Ferrari-Youngster Robert Schwarzman wird im Haas antreten. Teamchef Günther Steiner begrüßt die Möglichkeit für junge Fahrer, zu testen. "Es gibt keine wirklich große Erwartung. Ich denke, meine Erwartung ist, dass er einen Tag lang fährt, dass wir keine mechanischen Probleme haben, dass er nicht ausfällt oder Ähnliches."

Neueste Kommentare