powered by Motorsport.com

DTM-BoP Spielberg: BMW wird gebremst, weniger Gewicht für Audi, AMG, Porsche

Die DTM-Einstufung wird für das Sonntagsrennen in Spielberg angepasst: Die im Qualifying starken BMW, die aus der ersten Reihe starten, werden gebremst

(Motorsport-Total.com) - Für das DTM-Sonntagsrennen in Spielberg wurde die Balance of Performance der DTM noch einmal angepasst: Die in der ersten Startreihen starten BMW M4 GT3 müssen zehn Kilogramm Ballast einladen, wodurch Rene Rast und Sheldon van der Linde in den Kurven und in der Bremsphase im Vergleich zum Qualifying mit Nachteilen rechnen müssen.

Titel-Bild zur News: Rene Rast

Pole-Setter Rast muss am Sonntag im Rennen mehr Gewicht mitschleppen Zoom

Dennoch darf man damit rechnen, dass der M4 GT3 mit seinem Turbomotor erneut bärenstark sein wird, denn der Ladedruck des Boliden wurde nicht geändert.

Eine Änderung gibt es hingegen bei den Fahrzeugen von Audi, Mercedes und Porsche: Alle drei dürfen je fünf Kilogramm Ballast ausladen.

Während Porsche im Qualifying mit Thomas Preining immerhin den Titelkandidaten auf Platz vier stehen hat, lagen Audi und Mercedes weit zurück.

Ricardo Feller kam als bester Audi-Pilot auf 13. Platz, während Arjun Maini als bester Fahrer der Marke mit dem Stern nicht über Rang 16 hinauskam.

DTM-BoP Spielberg 2023 (Sonntagsrennen):
Audi: 1.295 kg/2 x 36 mm (Restriktor)
BMW: 1.330 kg /2,00 - 2,7 bar (Ladedruck)
Ferrari: 1.300 kg/1,78 - 2,52 bar (Ladedruck)
Lamborghini: 1.340 kg/1 x 51 mm (Restriktor)
Mercedes: 1.315 kg /2 x 34,5 mm (Restriktor)
Porsche: 1.305 kg /2 x 39,5 mm (Restriktor)

Audi: -5 kg
BMW: +10
Mercedes: -5 kg
Porsche: -5 kg

DTM-BoP Spielberg 2023 (alt):
Audi: 1.300 kg/2 x 36 mm (Restriktor)
BMW: 1.320 kg/2,00 - 2,7 bar (Ladedruck)
Ferrari: 1.300 kg/1,78 - 2,52 bar (Ladedruck)
Lamborghini: 1.340 kg/1 x 51 mm (Restriktor)
Mercedes: 1.320 kg/2 x 34,5 mm (Restriktor)
Porsche: 1.310 kg/2 x 39,5 mm (Restriktor)

Neueste Kommentare