powered by Motorsport.com
Startseite Menü

iRacing.com Nürburgring1000: Die Ausgangslage im Titelkampf

Überblick über die Ausgangssituation im Titelkampf der Blancpain-Endurance-Series: Enges Titelrennen in der Topklassse Pro-Cup

(Motorsport-Total.com) - Beim iRacing.com Nürburgring1000 fallen am 21. September die Entscheidungen im Titelkampf der Blancpain-Endurance-Series. Dabei wird den Zuschauern am Grand-Prix-Kurs des Nürburgrings sowohl auf als auch neben der Strecke ein umfangreiches Programm geboten.

Laurens Vanthoor, Markus Winkelhock, Rene Rast

Laurens Vanthoor (WRT-Audi) kommt als Pro-Cup-Tabellenführer an den Nürburgring Zoom

Das Hauptaugenmerk in Bezug auf die Meisterschaftsentscheidung wird auch diesmal wieder auf dem Pro-Cup liegen. In diesem sicherte sich im vergangenen Jahr Maximilian Buhk nach einem spannenden Duell mit Maxime Martin im Blancpain1000 auf dem Nürburgring den Titel. Ein Jahr später sind es andere Fahrer, die den Titel unter sich ausmachen.

Als Pro-Cup-Tabellenführer reist Laurens Vanthoor (WRT-Audi) in die Eifel. Dem bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps siegreichen Belgier auf den Fersen sitzen Edward Sandström, Stephane Ortelli und Gregory Guilvert, die im Sainteloc-Team ebenfalls einen Audi R8 LMS pilotieren. Ihr Rückstand auf Vanthoor beträgt lediglich sieben Punkte.

Bentley kämpft in der Comeback-Saison um den Titel

Guy Smith, Steven Kane

Meyrick/Smith/Kane (Bentley) liegen nur 15 Punkte hinter dem Tabellenführer Zoom

Auch das in dieser Saison bereits zweimal siegreiche Bentley-Trio Andy Meyrick, Guy Smith und Steven Kane befindet sich mit 15 Punkten Rückstand auf Tabellenführer Vanthoor noch voll im Titelrennen. Mit dem von M-Sport aufgebauten Continental GT3 ist den drei Briten schon jetzt die Aufmerksamkeit der Zuschauer sicher, denn ungeachtet vom Abschneiden auf dem Nürburgring ist es für die britische Nobelmarke so oder so eine vielbeachtete und erfolgreiche Comeback-Saison auf internationaler Motorsportbühne.

Ebenfalls noch mit Chancen auf den Gesamtsieg treten Gregoire Demoustier und Alvaro Parente (ART-McLaren/-25 Punkte) an. Weil es auf dem Nürburgring aufgrund der Distanz von 1.000 Kilometern nicht 25, sondern 33 Punkte für den Rennsieg gibt, haben auch Harold Primat und Nico Verdonck (HTP-Mercedes/-26 Punkte) sowie James Nash, Frank Stippler und Christopher Mies (WRT-Audi/-28 Punkte) noch theoretische Titelchancen.

Pro-Am-Cup: Villorba Corse mit bester Ausgangsposition

Im Pro-Am-Cup kommen Andrea Rizzoli, Stefano Gai und Francesco Castellacci (Villorba-Corse-Ferrari) als Tabellenführer zum Saisonfinale. Mit zwölf Punkten Rückstand sind Andrew Smith, Alasdair McCaig und Oliver Bryan (Ecurie-Ecosse-BMW) erste Verfolger. Die Titelchancen von Richard Abra, Mark Poole und Joe Osborne im Aston Martin von MP sind mit 32 Punkten Rückstand äußerst gering, aber noch vorhanden. Bemerkenswert: Im Pro-Am-Cup kämpft keiner der bisherigen Saisonsieger um den Titel.

Francesco Castellacci, Andrea Montermini

Tabellenführer im Pro-Am-Cup: Das Ferrari-Team von Villorba Corse Zoom

In der Gentlemen-Trophy haben Peter Mann und Francisco Guedes (AF-Corse-Ferrari) nach ihrem Sieg bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps die besten Chancen auf den Titel. Alexander Mattschull und Frank Schmickler, die sich mit dem grünen Ferrari von GT Corse by Rinaldi in Monza, Silverstone und Le Castellet durchsetzten, können ihren Markenkollegen aber noch in die Titelsuppe spucken. Ihr Rückstand beträgt 22 Punkte.

In der Teamwertung kämpfen im Pro-Cup WRT, M-Sport, Sainteloc, ART und HTP um den Titel. Im Pro-Am-Cup machen Villorba Corse, Ecurie Ecosse, TDS, AF Corse, RJN und MP den Gesamtsieg unter sich aus. In der Gentlemen-Trophy läuft es genau wie bei den Fahrern auf das Duell zwischen den Ferrari-Teams AF Corse und GT Corse by Rinaldi hinaus.

Zusammen mit der Blancpain-Sprint-Series bildet die Blancpain-Endurance-Series die Blancpain-GT-Series. In der übergreifenden Gesamtwertung führt Maximilian Buhk, der im vergangenen Jahr den Titel in der Blancpain-Endurance-Series gewann. In Portimao, Austragungsort des drittletzten Saisonlaufs zur Blancpain-Sprint-Series, wird Buhk an diesem Wochenende ins Cockpit des HTP-Mercedes zurückkehren.

TOYOTA-AKTION

ANZEIGE
Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
01.06. 19:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
02.06. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
07.06. 21:00
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
08.06. 11:45
Motorsport Live - ADAC Formel 4
08.06. 13:10

24h Qualifikationsrennen 2019: Rennhighlights
24h Qualifikationsrennen 2019: Rennhighlights

GT-Masters Most: Highlights Rennen 2
GT-Masters Most: Highlights Rennen 2

GT-Masters Most: Highlights Rennen 1
GT-Masters Most: Highlights Rennen 1

WEC Spa 2019: 6 Stunden in 52 Minuten
WEC Spa 2019: 6 Stunden in 52 Minuten

Blancpain GT Silverstone: Das Rennen in 45 Minuten
Blancpain GT Silverstone: Das Rennen in 45 Minuten

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!