powered by Motorsport.com
Startseite Menü

iRacing.com Nürburgring1000: Erster Bentley-Start seit 1929

Das Saisonfinale der Blancpain-Endurance-Series auf dem Nürburgring sieht den nach 85 Jahren ersten Rennstart eines Bentley in Deutschland

(Motorsport-Total.com) - Das iRacing.com Nürburgring1000 wirft seine Schatten voraus: Vom 19. bis 21. September bildet der Grand-Prix-Kurs des Nürburgrings die Bühne für das Saisonfinale der Blancpain-Endurance-Series. Im Starterfeld finden sich hochkarätige Fahrer wie etwa Laurens Vanthoor, seines Zeichens amtierender Weltmeister der FIA-GT-Serie, Sieger der diesjährigen Auflage der 24 Stunden von Spa-Francorchamps und aktueller Tabellenführer im Pro-Cup der Blancpain-Endurance-Series.

Steven Kane, Guy Smith

Andy Meyrick, Guy Smith und Steven Kane kämpfen am "Ring" für Bentley um den Titel Zoom

Zudem finden sich beim iRacing.com Nürburgring1000 hochkarätige Fahrzeuge im Starterfeld. So treffen in der Topklasse Pro-Cup erlesene GT3-Sportwagen wie Aston Martin Vantage, Audi R8 LMS ultra, Bentley Continental, Jaguar XK, McLaren MP4-12C oder Mercedes SLS AMG aufeinander. Im Pro-Am-Cup finden sich nicht minder attraktive GT3-Fahrzeuge vom Schlage eines BMW Z4, Ferrari 458 Italia, Jaguar G3, Nissan GT-R Nismo oder Porsche 997 R.

Im Fokus wird vor allem der Auftritt von Bentley stehen. Schließlich markiert das iRacing.com Nürburgring1000 für die britische Nobelmarke, die seit 1998 zum Volkswagen-Konzern gehört, nach mehr als acht Jahrzehnten Abwesenheit die Rückkehr auf eine Rennstrecke in Deutschland. Zuletzt war ein Bentley hierzulande im Jahr 1929 am Start.

Erster Rennstart für Bentley in Deutschland seit 85 Jahren

Nürburgring-Nordschleife

1929 trat Bentley auf der Nordschleife an, diesmal auf dem Grand-Prix-Kurs Zoom

Der Ort war damals wie heute der Nürburgring, wenngleich vor 85 Jahren noch auf der Nordschleife gefahren wurde. Das Rennen war der Große Preis von Deutschland, dessen Geschichte weit vor den Beginn der ersten Saison der Formel-1-Weltmeisterschaft (1950) zurückreicht. Am Steuer des Bentley Blower saß am 24. Juli 1929 auf der Nürburgring-Nordschleife der Brite Tim Birkin.

Was den Bentley Continental GT3 betrifft, so begann die Erfolgsgeschichte dieses Autos vor zwei Jahren. In Kooperation mit M-Sport wurde die Rennversion des Continental ab Herbst 2012 entwickelt, im Spätsommer 2013 erstmals auf der Rennstrecke getestet und am 13. Dezember 2013 erstmalig im Wettbewerb gesichtet. Ort des Renndebüts für den Contiental GT3 war Abu Dhabi, das Event kein geringeres als das dortige 12-Stunden-Rennen.

Der Auftritt der Bentley-Piloten Andy Meyrick, Guy Smith und Steven Kane in Abu Dhabi markierte den ersten Renneinsatz eines Bentley seit dem Sieg des Speed 8 bei den 24 Stunden von Le Mans 2003. Smith gehörte schon damals zum Aufgebot. Neben dem Briten griffen beim sechsten und bisher letzten Bentley-Triumph an der Sarthe Tom Kristensen und Rinaldo Capello ins Lenkrad. Die ersten fünf Bentley-Siege in Le Mans liegen indes weit zurück. Sie datieren aus den Jahren 1924, 1927, 1928, 1929 und 1930.

Der Continental GT3 setzt die Bentley-Erfolgsgeschichte fort

Steven Kane, Guy Smith, Andrew Meyrick, Bentley

Die drei Briten Meyrick, Smith, Kane und der Bentley Continental GT3 Zoom

Gut zehn Jahre nach dem Le-Mans-Sieg mit dem Speed 8 markierte der Auftritt des Continental GT3 in Abu Dhabi ein gelungenes Comeback für den britischen Autobauer, brachten doch Meyrick/Smith/Kane den nagelneuen GT3-Sportwagen auf Anhieb auf Platz vier ins Ziel. Es sollte der Beginn einer neuerlichen Erfolgsgeschichte sein, denn in der laufenden Saison erwies sich der Continental GT3 schon mehrmals als Siegerauto: In Silverstone gewannen Meyrick/Smith/Kane den zweiten Saisonlauf der Blancpain-Endurance-Series und legten beim dritten Saisonlauf in Le Castellet gleich noch einmal nach.

Beim Saisonhöhepunkt, den 24 Stunden von Spa-Francorchamps, kamen Meyrick/Smith/Kane am Steuer des Continental GT3 auf Platz neun der Pro-Cup-Wertung ins Ziel. Infolgedessen reisen die drei Briten mit intakten Titelchancen zum Saisonfinale auf dem Grand-Prix-Kurs des Nürburgrings. Ungeachtet vom Abschneiden beim Deutschland-Comeback in gut einer Woche, überlegt man im Hause Bentley für 2015 schon jetzt, den Continental GT3 beim 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife an den Start zu schicken. Bezogen auf die "Grüne Hölle" wäre es ein Bentley-Comeback nach 86 Jahren.

TOYOTA-AKTION

ANZEIGE

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - DTM
24.05. 19:25
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
25.05. 12:30
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
01.06. 19:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
02.06. 23:00
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
08.06. 11:45

Neueste Diskussions-Themen

Anzeige

Das neueste von Motor1.com

Vergessene Studien: Lotec C1000 (1995)
Vergessene Studien: Lotec C1000 (1995)

BMW M2 CS mit größerem Heckspoiler erwischt
BMW M2 CS mit größerem Heckspoiler erwischt

7 neue Autos im EuroNCAP-Crashtest 2019
7 neue Autos im EuroNCAP-Crashtest 2019

Kia Sportage (2019): Alle Diesel mit Mildhybrid
Kia Sportage (2019): Alle Diesel mit Mildhybrid

Land Rover Discovery Sport (2019): Üppiges Facelift
Land Rover Discovery Sport (2019): Üppiges Facelift

Aston Martin DBS Superleggera On Her Majesty's Secret Service
Aston Martin DBS Superleggera On Her Majesty's Secret Service

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!