powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Tatsächlicher Verbrauch: Skoda Octavia Combi 1.5 TSI G-Tec 2019 im Test

Wir haben den Skoda Octavia Combi 1.5 TSI G-Tec mit 130 PS und DSG getestet, um herauszufinden, wie viel Erdgas er im realen Straßenverkehr braucht.

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Die zweite Erdgasauto-Generation aus dem VW-Konzern ist in den Autohäusern angekommen. Dazu gehört auch der Skoda Octavia Combi 1.5 TSI G-Tec mit 130 PS, Siebengang-DSG und einem so kleinen Benzintank, dass das Auto als monovalent gilt. Bei unserem neuesten Verbrauchstest haben wir das Auto auf der Standardstrecke von Rom nach Forlì bewegt. Der Wagen brauchte 2,90 kg/100 km, was bei derzeitigen Erdgas-Preisen 3,13 Euro/100 km entspricht.

Der Erdgasverbrauch von 2,90 kg ist gelinde gesagt außergewöhnlich. Er stellt auch den Vorgänger Octavia Combi 1.4 G-Tec in den Schatten, der 3,14 Kilo/100 km benötigte. Der 4,66 Meter lange Kombi verbrauchte genau soviel wie der VW Polo 1.0 TGI und ist in unserem Ranking der getesteten Erdgasmodelle nicht weit entfernt von den Spitzenreitern: dem Skoda Citigo 1.0 G-Tec 2,68 kg/100 km (in Deutschland nicht mehr konfigurierbar) und dem VW Eco Up (2,55 kg/100 km). Der Octavia ist auch deutlich sparsamer als der ähnlich große Opel Astra Sports Tourer 1.4 Turbo mit 110 PS (in Deutschland nicht mehr angeboten), der 3,20 kg/100 km benötigte.

Die Erdgas-Flaschen des Octavia Combi nehmen bis zu 17,7 Kilo Erdgas auf. Im Alltag ergibt sich eine Erdgas-Reichweite von 350 bis 450 Kilometer, bei sehr sparsamen Fahrten gibt es auch mal Spitzen von 500 Kilometer. Der Verbrauch steigt selbst im chaotischen Verkehr in Rom nur auf 5,6 kg/100 km.

In gemischter städtischer/außerstädtischer Nutzung sinkt die Zahl auf ausgezeichnete 3,7 kg/100 km und selbst auf der (italienischen) Autobahn sind es lediglich 4,1 kg/100 km. Im Spartest bei konstant 70 bis 80 km/h sinkt der Gasverbrauch sogar auf 2,4 kg/100 km und maximal (bergauf mit Bleifuß) werden 12,5 kg/100 km angezeigt. Am Ende des über 1.100 Kilometer langen Tests zeigte der Bordcomputer einen Durchschnittsverbrauch von 3,4 kg/100 km an, ein wirklich ausgezeichneter Wert.

Fahrzeug: Skoda Octavia Combi 1.5 TSI G-TEC DSG 2019
Testdatum: 11. Juli 2019
Wetter: heiter, 32 Grad
Insgesamt gefahren: 1.124 km
Durchschnittsgeschwindigkeit auf der Strecke Rom-Forlì: 79 km/h
Reifen: Dunlop Sport Maxx RT - 225/45 R17

Verbrauch und Kosten

Bordcomputer-Anzeige: 2,8 kg/100 km
An der Zapfsäule ermittelter Verbrauch: 3,0 kg/100 km
Mittel aus diesen Zahlen: 2,90 kg/100 km
Kraftstoffpreis: 1,08 Euro/kg (Erdgas)
Kraftstoffkosten: 3,13 Euro/100 km

Und so ermitteln wir den Verbrauch

Wenn Sie einen Freund nach dem Verbrauch seines Autos fragen, nennt er Ihnen wahrscheinlich einen Wert, der keinen Anspruch auf Wissenschaftlichkeit erhebt. Vielleicht hat er den Wert vom Bordcomputer abgelesen, oder er hat seine Tankrechnungen aufbewahrt und sich daraus einen Verbrauch errechnet. Ähnlich ermitteln wir unseren Testverbrauch: Er ergibt sich als Mittel aus Bordcomputer-Wert und dem an der Tankstelle ermittelten Verbrauch.

Die Testautos werden stets von Fabio Gemelli von Motor1.com Italien gefahren. Der Journalist fährt häufig fürs Wochenende von der Redaktion in Rom in seine Heimat Forlì (in der Emilia-Romagna). Dabei bewegt er die Autos bewusst sparsam: Er bleibt knapp unter der Höchstgeschwindigkeit (auf der italienischen Autobahn: 130 km/h), vermeidet abruptes Beschleunigen und Bremsen und fährt vorausschauend.

Die Teststrecke Rom-Forlì ist etwa 360 Kilometer lang und umfasst 65 Prozent Superstrada (autobahnähnliche Schnellstraße, Tempolimit zwischen 90 und 110 km/h), 25 Prozent Autostrada (Autobahn, Tempolimit 130 km/h), fünf Prozent Strada Statale (Bundesstraße, Tempolimit 90 km/h) und fünf Prozent Stadtverkehr. Dabei wird der Apennin überquert, die Strecke enthält also durchaus auch Steigungen.

Die Durchschnittsgeschwindigkeit liegt in der Regel bei 70 bis 80 km/h. Am Ende der Strecke notiert unser Tester die Bordcomputer-Anzeige und berechnet (bei Autos mit Verbrennungsmotor) den Verbrauch an der Zapfsäule. Dabei wird "von voll bis voll" gemessen, wobei voll bedeutet: Das Tanken wird beim ersten Klick der Zapfpistole beendet. Dann berechnet Fabio den Mittelwert.

Die Kosten berechnen wir jedoch anhand der deutschen Preise (Durchschnittskosten laut ADAC zum Zeitpunkt der Veröffentlichung). Bei Elektroautos verwenden wir den Bordcomputer-Verbrauch und den durchschnittlichen Strompreis von deutschen Haushalten, wie von www.stromauskunft.de angegeben. Bei Erdgas- und Autogas-Fahrzeugen wird der Durchschnittspreis von www.gas-tankstellen.de in Anschlag gebracht.

Mehr zum Skoda Octavia:
Skoda Octavia mit erweiterter Serienausstattung
Skoda Octavia G-Tec mit mehr Leistung und Erdgas-Reichweite (Update)

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar
Anzeige

Das neueste von Motor1.com

Audi RS 6 (2020) Limousine:  BMW-M5-Gegner gerendert
Audi RS 6 (2020) Limousine: BMW-M5-Gegner gerendert

Hyundai Kona 1.6 CRDi 4WD (2019) im Test
Hyundai Kona 1.6 CRDi 4WD (2019) im Test

H&R-Sportfedern für den neuen Range Rover Evoque
H&R-Sportfedern für den neuen Range Rover Evoque

IAA 2019: Alle Neuheiten in der Vorschau
IAA 2019: Alle Neuheiten in der Vorschau

Lynk & Co 03 Cyan Concept: Neuer Frontantrieb- und 4-Türer-Nordschleife-Rekord
Lynk & Co 03 Cyan Concept: Neuer Frontantrieb- und 4-Türer-Nordschleife-Rekord

Citroën Pössl Campster Cult mit Musketier-Umbau
Citroën Pössl Campster Cult mit Musketier-Umbau

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - DTM
30.08. 18:30
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
07.09. 13:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
08.09. 21:00
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
08.09. 23:00
Motorsport - ADAC MX Masters
08.09. 23:30

Aktuelle Bildergalerien

Die Erlkönig-Highlights des Juli 2019
Die Erlkönig-Highlights des Juli 2019

Der exklusive Club der 1.000-PS-Autos
Der exklusive Club der 1.000-PS-Autos

Genfer Autosalon 2019: Tops und Flops
Genfer Autosalon 2019: Tops und Flops

So gut sehen teure Autos als absolute Basisversionen aus
So gut sehen teure Autos als absolute Basisversionen aus

Opel: Alle neuen Autos bis 2020
Opel: Alle neuen Autos bis 2020

Die faszinierendsten Elektro-Supersportwagen
Die faszinierendsten Elektro-Supersportwagen

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!