powered by Motorsport.com
  • 31.05.2020 · 12:09

Mercedes-AMG E 53 Coupé und Cabriolet (2020): Neue Optik, neue Technik

Nach den gelifteten Versionen von E 53 Limousine und Kombi stellt Mercedes-AMG nun auch die entsprechenden Varianten von Cabrio und Coupé vor

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Als Limousine und T-Modell wurde der geliftete Mercedes-AMG E 53 bereits im März präsentiert, nun folgen das Cabrio und das Coupé. Die beiden zweitürigen Varianten bekommen nun den neuen A-förmigen Grill und die flacheren LED-Scheinwerfer.

A-Form bedeutet auch bei den Zweitürern einfach: unten breiter als oben. Dazu kommt eine passend geformte Frontschürze im A-Wing-Design. Innen gibt es große Displays, das neue kapazitive Lenkrad sowie ein MBUX-Infotainmentsystem mit AMG-spezifischen Funktionen und Anzeigen.

Wie der E 53 als Limousine und Kombi bekommen nun auch die E-53-Zweitürer den Grill mit zwölf vertikalen Lamellen, die die AMG-Version von der bürgerlichen E-Klasse unterscheiden. Unter dem Grill hat die AMG-Version einen Lufteinlass mit fünf vertikalen Streben, hinter denen sich Teile des Kühler blicken lassen.

Während die bürgerlichen Versionen am Heck parallelogrammförmige Endrohre haben, besitzt die AMG-Version runde Doppelendrohre, die es in Silber und Schwarz gibt (als Teil des Night-Pakets). Die Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel wird in Wagenfarbe lackiert, optional ist sie in Carbon erhältlich.

Seitlich bemerken Kenner die neuen 19-Zöller mit fünf Doppelspeichen. Optional sind 20-Zöller erhältlich - im gleichen Design, aber mit einem breiteren Felgenrand. Die 20-Zoll-Räder gibt es wahlweise in Mattschwarz oder in Hochglanztitangrau. Als neue Lackfarben stehen Graphitgrau Metallic und ein mattes Blau zur Auswahl, das bisher der AMG-GT-Familie vorbehalten war.

Mercedes-AMG E 53 Coupé

Mercedes-AMG E 53 Coupé Zoom

Zum Night-Paket gehören diverse schwarze Details: Außenspiegelkappen, Scheibenrahmen, Zierteile in Front- und Heckschürze und Endrohrblenden. Das Carbon-Paket II bietet Spiegelkappen und Abrisskante in Carbon.

Innen gibt es schwarze Sitze mit Kunstleder-Mikrofaser-Bezügen, roten Kontrastnähten und AMG-Plaketten. Weitere Besonderheiten sind rote Sicherheitsgurte sowie Zierelemente in Carbon. Optional stehen Nappaleder-Sitze zur Verfügung. Neu ist hier die Farbkombination schwarz-grau mit roten Kontrastnähten.

Beim Instrumentendisplay kann man zwischen den drei AMG-Anzeigestilen Modern Classic, Sport und Supersport wechseln. Über ein AMG-Menü kann der Fahrer verschiedene Sonderanzeigen abrufen wie Motordaten, Ganganzeige, Warm-up, Set-up, G-Meter und Race-Timer. Auch das Touchscreen bietet spezielle AMG-Anzeigen.

Das neue Lenkrad mit unten abgeflachtem Kranz gibt es mit Bezug aus Leder, Mikrofaser oder Leder/Mikrofaser, auf Wunsch ist Lenkradheizung verfügbar. Wie bei allen E-Klasse-Versionen arbeitet das Lenkrad nun kapazitiv. Das heißt, eine Berührung reicht, um zu dokumentieren, dass man noch bei Bewusstsein ist; man braucht nicht mehr am Steuer  zu ruckeln.

Mercedes-AMG E 53 Coupé

Mercedes-AMG E 53 Coupé Zoom

Optional gibt es AMG-Lenkradtasten zur Ansteuerung der Fahrprogramme und weiterer, individuell festlegbarer Funktionen. Sie haben bessere Displays mit neuen Icons erhalten und sind nun beide rund.

Der 3,0-Liter-Biturbo-Reihensechszylinder mit 48-Volt-Mildhybrid-System bleibt offenbar unverändert. Er liefert 435 PS und kurzzeitig durch die Elektromaschine noch weitere 22 PS. Bekannt sind auch das "AMG Speedshift TCT 9G"-Getriebe (mit Zwischengasfunktion) und der vollvariable Allradantrieb.

Der Benziner besitzt eine doppelte Aufladung über einen elektrischen Zusatzverdichter (eZV) und einen Abgasturbolader. Dabei wird der eZV offenbar wie ein kleiner Turbo verwendet: Er baut schnell Ladedruck auf, wodurch das Turboloch bis zum Einsetzen des großen Laders eliminiert wird. 

Die Bremsanlage bietet vorne gelochte und innenbelüftete Scheiben in der Größe 370 x 36 Millimeter mit Vier-Kolben-Festsätteln und AMG-Schriftzug zum Einsatz. Hinten sind es innenbelüftete Scheiben der Größe 360 x 26 Millimeter mit Ein-Kolben-Faustsätteln.

Wie bisher serienmäßig an Bord ist das "AMG Ride Control+"-Luftfahrwerk. Die Mehrkammer-Luftfederung mit besonders sportlichem Set-up wird mit kontinuierlicher Verstelldämpfung kombiniert.

Optional steht das "AMG Dynamik Plus"-Paket zur Wahl. Es bietet technische und optische Extras, die bislang den Achtzylinder-Modellen vorbehalten waren. Zu den Highlights zählen das Fahrprogramm Race mit Drift-Modus, die AMG-Lenkradtasten und rote Bremssättel.

Zu den Preisen der beiden E-53-Versionen hat sich Mercedes bisher nicht geäußert. Bisher kostete das Coupé 82.574 Euro, das Cabrio 88.048 Euro.

Mehr zum Facelift der Baureihe:

Mercedes E-Klasse Coupé und Cabriolet (2020): Facelift für die Zweitürer

Mercedes E-Klasse Facelift (2020) mit neuen Motoren

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total Business Club

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!