powered by Motorsport.com
  • 25.08.2021 · 10:24

  • von Roland Hildebrandt

Manhart RQ 900: Wahnwitziger 2,4-Tonnen-Koloss

Mit dem Manhart RQ 900 hat der Tuner ein wahres Monster-SUV auf der Grundlage des Audi RS Q8 erschaffen - 918 PS wandern unter die Motorhaube

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Audis, die das Label RS tragen dürfen sind per se vielversprechend und lassen die Herzen von leistungshungrigen Petrolheads schneller schlagen! Das ist selbstverständlich auch im Fall des bulligen RS Q8 nicht anders. Schon im Serienzustand leistet der Biturbo-V8 im Bug des Power- SUVs satte 600 PS und 800 Nm, womit der knapp 2,4 Tonnen schwere Koloss innerhalb von nur 3,8 Sekunden auf Tempo 100 zu beschleunigen vermag, die Höchstgeschwindigkeit liegt auf Wunsch bei 305 km/h.

Manhart RQ 900 auf Basis Audi RS Q8 Zoom

Beeindruckende Werte, doch für die Spezialisten von Manhart Performance kaum mehr als eine gute Basis für ein nochmals ungleich gewaltigeres Hochleistungs-Monster: Bühne frei für den RQ 900! Wie von Manhart gewohnt, ist die neue Bezeichnung des Fahrzeugs schon ein eindeutiger Fingerzeig in Richtung der neuen Leistung: So generiert der Vierliter-Achtzylinder des RS Q8 nun tatsächlich nicht weniger als 918 PS und häuft einen riesigen Drehmoment-Berg auf, dessen Spitze bei 1.180 Nm liegt.

Um dies zu erreichen, bedurfte es natürlich mehr, als "nur" eines ECU-Remappings: Manhart setzte ferner verschiedene Hardwareoptimierungen um. So zeichnet sich das Triebwerk des RQ 900 durch einen Manhart-Ladeluftkühler, eine Manhart-Carbon-Ansaugung by Eventuri sowie ein Manhart Turbo-Leistungs-Kit aus, wobei letzteres jedoch keine TÜV-Zulassung besitzt und daher nur für den Export gedacht ist.


Fotostrecke: Manhart RQ 900 auf Basis Audi RS Q8

Selbiges gilt für die Manhart-Sport-Downpipes mit 200-Zellen-Katalysatoren. An diese schließt sich eine Manhart-Edelstahl-Abgasanlage mit Klappenfunktion an, die über vier, jeweils 100 Millimeter durchmessende Endrohre mit wahlweise Keramikbeschichtung oder Carbon Ummantelung verfügen.

Ergänzend zeichnet sich der RQ 900 durch eine Manhart-Fahrwerksoptimierung aus, die unter anderem eine Tieferlegung um 30 bis 40 Millimeter durch eine Modifikation der werksseitigen Luftfederung beinhaltet. Sie wird wahlweise mittels einer Software-Anpassung oder durch den Einsatz neuer Koppelstangen bewerkstelligt. Während der hier vorgestellte Wagen unverändert über seine OEM-Carbon-Keramik-Bremsanlage verfügt, realisiert Manhart auf Wunsch auch individuelle Bremsen-Upgrades.

Noch mehr Tuning von Manhart:

VW Golf GTI 290: Mit Manhart auf die dunkle Seite der Macht
Manhart MH2 500 Limited: Kräftiger als ein BMW M4

Optisch präsentiert sich der RQ 900 im typischen Manhart-Styling sprich mit schwarzer Lackierung samt eines Dekorsatzes mit goldenen Zierstreifen und Schriftzügen. Ein echtes Highlight ist ferner der komplette Carbon-Widebodykit: Er umfasst neben den Radlauf-Verbreiterungen einen Frontspoiler, Frontrahmen samt Add-ons und eines Single-Frame-Gitters, Seitenschweller, Dachspoiler-Ansätze, einen Heckspoiler sowie einen Diffusor.

Und ein neuer Radsatz ist abrundend natürlich ebenfalls obligatorisch: Unter den Kotflügeln sitzen Manhart Classic Line-Felgen mit seitenmattem Finish samt goldenem Zierstreifen auf dem Horn. Die üppigen Dimensionen betragen 10,5x24 und 12,5x24 Zoll, die Bereifung misst 295/30 ZR24 und 355/25 ZR24. Den Innenraum werten eine hochwertige Manhart-Lederausstattung mit feinen Stepp- und Ziernähten sowie individuell wählbaren Akzenten und Manhart-Fußmatten auf.

Neueste Kommentare

Anzeige

Neueste Diskussions-Themen