Startseite Menü
  • 31.12.2017 13:15

Lada 4x4 Fünftürer: Ein halber Meter mehr jetzt auch in Europa

Nach vier Jahrzehnten kommt der kleine russische Kult-Kraxler für seine Fans jetzt endlich auch als Fünftürer nach Deutschland

(Motorsport-Total.com/Auto-Medienportal) - Einst hieß er Niva - heute kommt er als Lada 4x4 oder als etwas schickerer Urban zu den Kunden. Das Konzept des Lada als echter kleiner Geländewagen mit permanentem Allradantrieb und selbsttragender Karosserie stammt schon aus dem Jahre 1977.

Das fünftürige Modell gibt es in Russland schon sehr lange. Nur hierzulande wurde es wegen fehlender Typengenehmigung nie offiziell angeboten. Die L-Version kommt nun als Kleinserie, für die nicht ganz so strenge Zulassungsregeln gelten, nach Europa und bleibt mit 4,24 Metern Länge immer noch kompakt. Der Kofferraum bietet ein Fassungsvermögen von 420 Litern, das sich bei umgeklappter Rücksitzlehne auf 780 Liter erweitern lässt.

Auf der technischen Seite gibt es den bekannten permanenten Allradantrieb, ein Fünf-Gang-Schaltgetriebe, Differenzialsperre, ein zweistufiges Untersetzungsgetriebe, 58 Prozent Steigfähigkeit, Wattiefe 65 cm und einen Kippwinkel von 48 Grad.

Angetrieben wird der russische Allradler von einem 1,7-Liter-Motor mit 61 kW / 83 PS bei 5.000 Umdrehungen in der Minute und einem maximalen Drehmoment von 129 Nm bei 4.000 U/min. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 137 km/h, der Tank fasst 65 Liter.

Der Lada 4x4 kostet als Fünftürer 12.990 Euro, der 4x4 Urban im SUV-Look mit in Wagenfarbe lackierten Stoßfängern und etwas mehr Ausstattung 14.290 Euro. An Bord sind dann Alufelgen, Isofix-Kindersitzbefestigung, Wegfahrsperre, Cupholder, Sitzheizung und elektrische Fensterheber vorne sowie elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Auto Top-Video

BMW M5 2018 im Test: Sind 600 PS genug?
BMW M5 2018 im Test: Sind 600 PS genug?

Um 600 PS unter Kontrolle zu bringen, braucht es Allradantrieb. Das ist jedenfalls die Meinung der BMW M GmbH. Die Folgen seht ihr im Video

Aktuelle Bildergalerien

McLaren 600LT: Alle Infos
McLaren 600LT: Alle Infos

Mercedes-Benz EQC 2019 Erlkönig
Mercedes-Benz EQC 2019 Erlkönig

FIAT 500 Spiaggina '58
FIAT 500 Spiaggina '58

Audi Q8 2018
Audi Q8 2018

Volvo XC40 T5 AWD 2018
Volvo XC40 T5 AWD 2018

Aston Martin DBS Superleggera 2018
Aston Martin DBS Superleggera 2018

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!