powered by Motorsport.com
  • 11.08.2023 13:44

  • von Manuel Lehbrink

Kia K3 (2023): Neue Kompakt-Limousine vorgestellt

Kia hat bei einer Premiere in Mexiko-Stadt den brandneuen K3 vorgestellt: Nach Europa wird die Limousine nicht kommen, aber optisch vielleicht als neuer Ceed

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Kia hat bei einer Weltpremiere in Mexiko-Stadt den brandneuen Kia K3 vorgestellt. Und der Hersteller geht mit einem neuen Design, einem neuen Innenraum sowie vielen Komfort- und Sicherheitsmerkmalen in die Vollen. Was wir in Europa davon haben? Erst einmal nichts, aber die kompakte Limousine könnte für uns einen Ausblick auf die nächste Ceed-Generation sein.

Titel-Bild zur News: Kia K3

Kia K3 (2023) Zoom

Das Design basiert auf der aktuellen Gestaltungsphilosophie von Kia - "Opposites United". Die Front des Kia K3 behält den traditionellen (aber neu interpretierten) Tigernasen-Kühlergrill bei.

An den Seiten sorgen schwarze Applikationen an den Radkästen und eine zweizeilige Gürtellinie, die aus den Kotflügeln herauswächst, für ein robusteres Erscheinungsbild. Dazu gesellt sich eine Silhouette im Fastback-Stil und das Heckdesign mit einer dünnen LED-Lichtleiste, die die Rückleuchten verbindet.

Die neue GT-Line bietet darüber hinaus ein sportlicheres und aggressiveres Erscheinungsbild mit einer Frontpartie mit größeren Lufteinlässen, 17-Zoll-Rädern und doppelten Auspuffendrohren. Mit einer Länge von 4.545 mm, einer Breite von 1.765 mm, einer Höhe von 1.475 mm und einem Radstand von 2.670 mm rangiert dieses Modell eindeutig im Kompaktwagen-Segment.

Genau wie die hier seit 2018 angebotene dritte Generation des Kia Ceed, der 2021 eine überarbeitete Variante erhielt und voraussichtlich 2024 eine Neuauflage erhält. Dann allerdings wieder als Fünftürer, als Kombi, als crossiger XCeed und eventuell als Shooting Brake namens ProCeed.


Fotostrecke: Kia K3 (2023): Neue Kompakt-Limousine vorgestellt

Aber zurück zum K3: Im Innenraum bietet der neue kompakte Kia ein Ambiente, das sich an die aktuellsten Modelle der Marke anlehnt. Zu den Highlights gehören die Integration des Kombiinstruments und des 10,25-Zoll-Infotainment-Bildschirms in eine einzige Einheit, ein neu gestaltetes Lenkrad, das vom EV6 inspiriert ist, und ein minimalistisches, aber modernes und funktionales Armaturenbrett mit horizontalen Linien.

Kabellose Apple CarPlay- und Android Auto-Funktionen sowie den Komfort, bis zu zwei Geräte gleichzeitig über Bluetooth zu koppeln sind an Bord. Außerdem bietet er USB-Typ-C-Anschlüsse für die vorderen und hinteren Passagiere.

Mehr von Kia:

Kia Sportage 30th Edition (2023) debütiert mit grünem Interieur
Kia Picanto (2023): Kleiner Wagen bekommt großes Update

Angetrieben wird der Kia K3 entweder von einem 1,6-Liter-Vierzylindermotor mit 123 PS. Der Benziner kann entweder mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe oder einem Automatikgetriebe gekoppelt werden. Die GT-Line-Ausstattung bietet darüber hinaus einen 2,0-Liter-Motor mit einer Leistung von 152 PS in Kombination mit einem Sechsgang-Automatikgetriebe mit Schaltwippen. Ein exportorientierter 1,4-Liter-Motor soll ebenfalls zur Verfügung stehen, dessen Leistungsdaten noch nicht näher benannt wurden.

Der neue Kia K3 wird ab dem vierten Quartal 2023 in ausgewählten Märkten erhältlich sein. Einzelheiten zu Markteinführungsterminen und Modellspezifikationen werden von den einzelnen Ländern zu gegebener Zeit bekannt gegeben. Mit den Preisen wird es sich ähnlich verhalten.

Neueste Kommentare