powered by Motorsport.com
  • 28.10.2023 15:15

  • von Massimo Grassi

Fiat Panda vs. Hyundai i10: Stadtautos im Vergleich

Der Fiat Panda und der Hyundai i10 zählen beide zu der inzwischen seltenen Kategorie der bezahlbaren Kleinstwagen: Welcher hat die Nsse vorn?

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Stadtautos respektive Kleinstwagen werden immer seltener. Die kostspielige Elektrifizierung, der veränderte Geschmack der Autofahrer und andere Faktoren haben dazu geführt, dass die "kleinen" Autos heute nur noch eine Marktnische darstellen. So hat VW kürzlich bekanntgegeben, den Up endgültig einzustellen.

Titel-Bild zur News:

Fiat Panda vs Hyundai i10 Zoom

Doch unter ihnen befindet sich das Auto, das in Italien seit Jahren am meisten verkauft wird: der Fiat Panda. Ein unangefochtener Bestseller mit Zulassungszahlen, die von keinem Konkurrenten erreicht werden. Ein Zeichen dafür, dass - zumindest in Italien - die Vorliebe für Kleinwagen ungebrochen ist.

Es gibt nur wenige Konkurrenten, und unter ihnen ist der Hyundai i10 einer der jüngsten, dank eines klassischen Facelifts in der Mitte des Lebenszyklus. Wir lassen Panda und i10 gegeneinander antreten. Beide dürften übrigens 2024 jeweils einen elektrischen Bruder erhalten. Der Panda ein gleichnamiges Modell auf Basis des neuen Citroen e-C3, der i10 in Gestalt des Casper EV.

Äußeres

Der Fiat Panda und der Hyundai i10 wurden klein geboren und sind es auch geblieben, ohne sich von der Gigantomanie anstecken zu lassen, die die Modelle der halben Welt erfasst hat. Panda und i10 haben sich beim Wachstum zurückgehalten, ohne deswegen winzig zu sein.

Die Länge ist tatsächlich weit von 4 Metern entfernt: 3,69 beim Panda und 3,67 beim i10. Ein paar Zentimeter trennen sie, und das bei sehr unterschiedlichen Karosserieformen. Der Fiat Panda entscheidet sich für eine rationale Linienführung, die ihm eine praktisch senkrecht stehende Heckscheibe verleiht und so den Laderaum und die Wahrnehmung der Gesamtabmessungen maximiert. Er ist auch in einer Cross-Version mit erhöhter Bodenfreiheit und Karosserieelementen erhältlich, die auf die Welt des Geländes verweisen.

Fiat Panda

Fiat Panda Zoom

Der Hyundai i10 hingegen spielt mehr mit dem Aussehen, mit einer persönlicheren und "frechen" Frontpartie, während am Heck die Heckscheibe etwas stärker geneigt ist als bei seinem Konkurrenten. Es gibt keine Ausstattungsvariante nach Art des Panda Cross, sondern nur die sportliche N Line mit speziellen Details.

Hyundai i10

Hyundai i10 Zoom

Fiat Panda vs. Hyundai i10, die Abmessungen

Fiat Panda:
Länge: 3,69 m
Breite: 1,67 m
Höhe: 1,55 m
Radstand: 2,3 m

Hyundai i10:
Länge: 3,67 m
Breite: 1,68 m
Höhe: 1,48 m
Radstand: 2,42 m

Innenraum

Im Innenraum hat der Fiat Panda mit der letzten Modellpflege einen - lang erwarteten - Quantensprung gemacht, der zum ersten Mal einen zentralen Bildschirm mit sich brachte. Es handelt sich um einen 7-Zoll-Touchscreen zur Steuerung des Infotainmentsystems (serienmäßig in allen Ausstattungen, ausgenommen Basis), der in seiner Funktionalität sehr einfach und mit einer reduzierten Diagonale ist. Die Instrumentierung ist klassisch analog mit einem monochromen Bordcomputer in der Mitte.

Der Hyundai i10 hingegen ist vollgepackt mit einem zentralen 8-Zoll-Touchscreen und serienmäßig digitalen Instrumenten. Mit zunehmender Ausstattungsstufe erhalten Sie kabellose Ladegeräte für Ihr Smartphone, OTA-Updates für die Karten des Navigationssystems und vieles mehr.


Fotostrecke: Hyundai i10 (2023): Dezentes Facelift für den Kleinstwagen

Was das Platzangebot angeht, so müssen beide mit ihren reduzierten Außenmaßen rechnen, aber vier Personen finden trotzdem bequem Platz, wobei der großzügigere Radstand des Koreaners auch größeren Personen mehr Komfort bietet. Beim Kofferraumvolumen schneidet der i10 besser ab als der Panda mit einem Mindestvolumen von 252 Litern im Vergleich zu 225 Litern.

Motoren und Technik

Sowohl der Fiat Panda als auch der Hyundai i10 haben keine reinen Elektroversionen im Angebot, aber ersterer bietet ein kleines Mild-Hybrid-System an, während letzterer kein elektrifiziertes System in seinem Angebot hat. Stattdessen setzen beide je nach Markt auch weiterhin auf Autogas.

Der Panda bietet 69 PS für den 1.2 Fire bifuel und 70 PS für den Hybrid, während der i10 zwischen 65 PS für die LPG-Version, 100 PS für den Turbobenziner, 84 PS beim 1,2-Liter-Sauger und 67 PS für den 1.0 Benziner liegt.

Beide sind mit Frontantrieb ausgestattet, für den Allradantrieb muss man sich für den Fiat Panda 4x4 entscheiden, vorausgesetzt, man gehört zu den 1.983 zukünftigen Besitzern des Panda 4x40°, einer Sonderedition und vermutlich der Schwanengesang des kleinen Italieners mit Allradantrieb.

Mit der Neugestaltung hat der Fiat Panda nichts an Fahrerassistenten gewonnen, die auch nicht als Sonderausstattung in der Preisliste stehen, während der Hyundai i10 serienmäßig Tempomat, Spurhalteassistent, Spurhalte- und Müdigkeitserkennung bietet.

Fiat Panda:
Benziner: k.A.
Mild-Hybrid: 1.0, 70 PS
Flüssiggas: 1.2, 69 PS

Hyundai i10:
Benziner: 1.0 Saugmotor, 67 PS, 1.2 Saugmotor, 84 PS, 1.0 Turbo 100 PS
Mild-Hybrid: n.a.
Flüssiggas: 1.0 65 PS

Preise

Die Preise für den Fiat Panda beginnen in Deutschland bei 14.990 Euro für die Standardversion mit dem 1.0 Mildhybrid und reichen bis zu 17.990 Euro für den Cross mit gleichem Motor. Ohne Extras, versteht sich.

Auch diese Stadtflitzer gibt es noch:

Mitsubishi Space Star (2022) im Kurztest: Privater Preisknüller
Toyota Aygo X (2022) im Test: Urbanes Crossover ab 15.390 Euro

Die Preisliste des Hyundai i10, der in den Ausstattungslinien Select, Trend, Prime und N Line (letztere nur mit dem 100 PS-Motor) erhältlich ist, beginnt bei 15.990 Euro für die Basisversion mit Klimaanlage und dem 1.0-Saugmotor und steigt auf 22.190 Euro für den N Line mit 100 PS. Letzterer ist dann aber bereits recht großzügig ausgestattet.

Neueste Kommentare