powered by Motorsport.com
  • 22.12.2007 · 12:04

Das Aston-Feuer lodert

Britische Eleganz mit bayerischer Würze: Loder 1899 veredelt den Aston Martin V8 Vantage Roadster

(Motorsport-Total.com/autogericke.de) - Wer sich der Aufgabe stellt, ein Produkt aus dem Hause Aston Martin zu veredeln, muss über ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein verfügen. Schließlich bieten die britischen Boliden schon ab Werk die fast perfekte Symbiose aus Sportlichkeit und Eleganz.

Doch einmal mehr stellt sich der bayerische Tuner Loder1899 dieser Aufgabe - mit Erfolg, wie das Publikum der Essen Motor Show bereits erleben konnte. Denn dort hat getunte V8 Vantage Roadster seine Weltpremiere gefeiert.#w1#

Behutsam sind die Odelzhausener bei ihren optischen Änderungen vorgegangen. Eine Frontspoilerlippe und ein Heckdiffusor - beides aus Echtcarbon gefertigt - schärfen den dynamischen Charakter des noblen Briten nach, ohne die Eleganz des Blechkleides anzutasten.

Die 20-Zoll-Felgen namens "Vertigo Viginti" fügen sich gut in die Gesamtkomposition ein. Die Räder im "Hyper Silver"-Look, die in Essen ebenfalls Weltpremiere gefeiert haben, tragen vorne 255/30er und hinten 305/25er Reifen.#w1#

Doch auch technisch hat sich beim V8 Vantage Roadster einiges getan. Beispiel Auspuff: Mit der Edelstahl-Endschalldämpferanlage sowie Sportkatalysatoren soll das 4,3 Liter-V8-Triebwerk 40 zusätzliche PS leisten. Je nach Fitnesszustand des Serienautos (Aston Martin ist für eine große Streuung in punkto Leistungsvermögen bekannt) galoppieren bis zu 425 Pferdchen unter der geschwungenen Motorhaube.

Auch das Drehmoment soll von dieser Maßnahme profitieren: Statt 410 stehen laut Loder nun maximal 470 Newtonmeter zur Verfügung. Angenehmer Nebeneffekt: Von Null auf Hundert sprintet der getunte Zweisitzer in nur 4,7 Sekunden und damit drei Zehntel schneller als die Serienversion.

Ein Clou der Abgasanlage ist die integrierte Klappensteuerung: Diese lässt den Aston ab 4.000 Umdrehungen befreiter ausatmen und eine noch kernigere Tonart anschlagen als das Original. Für das Fahrwerk hält Loder1899 zwei verschiedene Upgrades bereit. Variante eins: Ein Federnsatz, der die Karosserie um rund 35 Millimeter absenkt. Als Alternative dazu steht ein Titanium-Gewindefahrwerk zur Verfügung, das in Härte, Zug- und Druckstufe verstellbar ist.

Preise:

Aerodynamikpaket: 2.645 Euro
Edelstahl-Endschalldämpferanlage: 6.850 Euro
Tieferlegung (35 mm): 498 Euro
Titanium Gewindefahrwerk: 9.562 Euro
Komplettradsatz "Vertigo Viginti": 6.990 Euro

Motorvision.de