powered by Motorsport.com
  • 28.11.2011 · 09:45

Das ändert sich 2012

Im kommenden Jahr werden sich Autofahrer und Reisende in Europa auf einige Änderungen einzustellen haben.

(Motorsport-Total.com/Auto-Medienportal) - Autofahrer und Urlauber müssen sich nach Angaben des ADAC im nächsten Jahr auf einige Änderungen einstellen. So entfällt die Rückdatierung bei der Hauptuntersuchung und für mehrere Fahrzeuge wird das Wechselkennzeichen eingeführt. Außerdem wird ein Feldversuch für Lang-Lkw gestartet. Österreich führt E10 ein und macht die Rettungsgasse bei jedem Stau zur Pflicht für Autofahrer.

ADAC-Tunneltest 2010 - Testgewinner: Duplex-Tunnel (F)

Die Halterdaten werden bei ab 2012 europaweit übermittelt

Den Biosprit E10 gibt es ab 2012 auch an österreichischen Tankstellen
Darüber hinaus sollen das Punktesystem und Verkehrszentralregister reformiert werden. Durch die Umsetzung des Rahmenbeschlusses in den noch fehlenden vier EU-Ländern wird die EU-weite Vollstreckung von Bußgeldern flächendeckend. Zeitgleich beginnt der EU-weite Austausch von Halterdaten, und die Vollstreckung von Knöllchen aus dem Ausland soll effizienter gestaltet werden.

Einige Städte (z.B. Hagen in Nordrhein-Westfalen) schaffen nach ADAC-Angabenneue Umweltzonen, zahlreiche andere verschärfen die Einfahrt. Reifen, die ab dem 1. November 2012 hergestellt werden, müssen mit einem Label ausgezeichnet sein, das Angaben zu Rollwiderstand, Nasshaftung und Rollgeräusch enthält. Die Nachrüstung von Rußpartikelfiltern für Diesel-Pkw und leichte Nutzfahrzeuge bis 3,5 Tonnen wird 2012 wieder mit einem Barzuschuss von 330 Euro gefördert.

Ab dem 1. Januar gilt die Euro-5a-Abgasnorm für die Zulassung von Nutzfahrzeugen (für Klasse N1 Gruppe II und III und Klasse N2 sowie für Fahrzeuge für besondere soziale Erfordernisse). Alle neu typgeprüften Pkw müssen ab 1. November 2012 über ein Reifendruckkontrollsystem verfügen.

2012 wird auch eine Schlichtungsstelle für Fluggastrechte eingerichtet, um Streitigkeiten außergerichtlich zu klären. Rechte im Fährverkehr werden gestärkt: Es wird zum Beispiel eine Informations- und Unterstützungspflicht der Beförderer bei Verspätung oder Annullierung geben. Durch den Beitritt Liechtensteins zum Schengen-Raum fallen dort die Ausweiskontrollen weg. Außerdem wird das Visum für Sri Lanka gebührenpflichtig.

Anzeige