powered by Motorsport.com

Audi Q2 (2021): Neue Optik, serienmäßiges LED-Licht und mehr

Vier Jahre nach dem Marktstart des Q2 stellt Audi das Facelift vor - Neue Scheinwerfer, anderer Diffusor, längere Maße - Ab 25.000 Euro geht's los

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Vier Jahre nach dem Marktstart im Jahr 2016 erhält der Audi Q2 ein Facelift. Als Erlkönig haben unsere Fotografen das Auto schon Ende 2019 erwischt, nun wird es vorgestellt. Dabei erhält das coupéhafte Kompakt-SUV neue Scheinwerfern, eine verbesserte Konnektivität und neue Assistenzsysteme.

Design: Neue Scheinwerfer und neuer Diffusor

Bei der Überarbeitung ist der Q2 um einige Millimeter auf 4,21 Meter Länge gewachsen, die Breite von 1,79 Meter blieb ebenso unverändert wie die Höhe von 1,54 Meter. Der Gepäckraum fasst unverändert 405 bis 1.050 Liter. Besonders stolz ist Audi auf den cW-Wert von 0,31 (mit Sportfahrwerk).

Vorne treten nun die Flächen unter den Scheinwerfern prägnanter hervor. Der achteckige Grill ist etwas niedriger, was die Frontpartie breiter wirken lassen soll. In den Ausstattungslinien advanced und S line liegen zwischen Grill und Motorhaube schmale Schlitze, die an den Audi Sport quattro erinnern sollen. Auch die großen angedeuteten Lufteinlässe wirken hier expressiver, vor allem bei der S line.

Die Designer haben das Motiv des Polygons, das bereits die Front und die Schulterlinie prägte, jetzt auch auf das Heck übertragen: Hier gibt es nun einen Diffusor mit großen Fünfecken.

Antriebe: Drei TFSI und zwei TDI wie bisher

Anfangs gibt es den Q2 ausschließlich mit dem 150 PS starken 1.5 TFSI. Bis Jahresende wird die Palette auf drei Turbobenziner und zwei Diesel erweitert. Damit sind gleich viele Benziner und Diesel verfügbar wie bisher. Bislang gab es (neben dem SQ2 mit 300-PS-Benziner):

1.0 TFSI mit 116 PS
1.5 TFSI mit 150 PS
2.0 TFSI mit 190 PS
1.6 TDI mit 116 PS
2.0 TDI mit 150 PS

Mit dem Facelift könnte der kleine 1,6-Liter-Diesel (analog zum VW Golf 8) durch einen etwa gleich starken 2.0 TDI ersetzt werden. 

Der Q2 mit dem 1.5 TFSI fährt serienmäßig mit Sechsgang-Schaltung vom Band, optional mit der Siebengang-S-tronic. Für einige Motorisierungen gibt es den Allradantrieb quattro. Seine Lamellenkupplung, die das Motormoment bei Bedarf teilweise oder ganz auf die Hinterräder leitet, gehört einer neuen Generation an. Sie ist etwa ein Kilogramm leichter als ihr Vorgängeraggregat. Außerdem steigern Detailmaßnahmen die Effizienz.

LED-Scheinwerfer jetzt serienmäßig

LED-Scheinwerfer sind im Audi Q2 künftig Serie, optional gibt es Matrix-LED-Scheinwerfer. Sieben Einzel-LEDs strahlen ein intelligent geregeltes Fernlicht ab. Zehn Leuchtdioden, die hinter rautenförmigen Optiken liegen, generieren das Tagfahrlicht, zusätzlich erzeugen sieben weitere LEDs das dynamische Blinklicht ("Wischblinker").

Bei den Rückleuchten kann man zwischen zwei LED-Optionen wählen - ohne oder mit dynamischem Blinklicht. Wenn die Matrix-LED-Scheinwerfer an Bord sind, ist das dynamische Blinklicht auch im Heck Serie. Beim Ent- und Verriegeln gibt es künftig Lichtinszenierungen in den Scheinwerfern und Heckleuchten.

Der Lackfächer enthält fünf neue Farben: Apfelgrün, Manhattangrau, Navarrablau, Pfeilgrau und Turboblau. Die "Blades" auf den C-Säulen sind in Wagenfarbe oder, je nach Ausstattungslinie, in Schwarz-, Grau- und Silbertönen gehalten. Für die Anbauteile im unteren Bereich der Karosserie stehen drei Ausführungen zur Wahl: Schwarz genarbt in der Basis, Manhattangrau bei advanced und Wagenfarbe bei der S line.

Neue Audi-Strategie: Pakete statt einzelner Extras

Innen bekamen die Luftausströmer und der Schaltknauf beziehungsweise der Getriebe-Wählhebel der S tronic einen neuen Look. Neben dem normalen Interieur gibt es das S-line-Interieur; beide Versionen lassen sich frei mit den drei Exterieur-Varianten kombinieren. Im optionalen Ambiente Lichtpaket plus sind Zierleisten und Mittelkonsole hinterleuchtet.

Neu im Programm ist das Microfasermaterial Dinamica, die Alcantara-Ausstattung entfällt. Alle Bezüge und Farben sind in acht Paketen zusammengefasst, jeweils vier davon sind dem Basis-Interieur beziehungsweise dem Interieur S line zugeordnet.

Die Sonderausstattungen sind ebenfalls in Pakete geschnürt, das macht das umfangreiche Angebot bei der Konfiguration übersichtlicher. Diese Strategie soll künftig auf alle Modellreihen ausgeweitet werden.

Zu den Extras gehören Sportsitze, ein höheneinstellbarer Beifahrersitz, eine Zweizonen-Klimaautomatik, eine Standheizung, eine elektrische Heckklappe und eine Anhängekupplung. Auf Wunsch wird ein Sportfahrwerk oder ein Fahrwerk mit Dämpferregelung eingebaut. Räder gibt es von 16 bis 19 Zoll. 

Assistenzsysteme in drei Paketen

Zu den serienmäßigen Assistenzsystemen gehören ein Antikollisionssystem und eine Spurverlassenswarnung. Die optionalen Systeme sind in die Pakete Fahren, Sicherheit und Parken aufgeteilt. Im Assistenzpaket Parken gibt es unter anderem eine Rückfahrkamera und die Einparkhilfe plus. Als Upgrade ist hier der Parkassistent zu haben, der das Auto selbständig in Lücken und wieder heraus lenken kann. Das Assistenzpaket Sicherheit umfasst die Spurwechselwarnung, den Querverkehrassistent hinten sowie die Systeme Audi pre sense basic und Audi pre sense rear.

Audi Q2

Audi Q2 Zoom

Zum Assistenzpaket Fahren gehört der Adaptive Fahrassistent, der zusammen mit MMI Navigation plus, dem virtual cockpit und der S tronic lieferbar ist. Das teilautonome Fahrsystem übernimmt in vielen Situationen das Beschleunigen, Verzögern und Lenken. Zum System gehört auch ein Lenkrad mit kapazitiver Technik, die vom VW Passat Facelift bekannt ist.

Verbesserte Konnektivität

In Sachen Bedienung und Anzeigen reicht das Angebot vom analogen Kombiinstrument und dem MMI Radio plus mit DAB+ bis zum 12,3-Zoll-Instrumentendisplay (virtual cockpit) und zur MMI Navigation plus mit 8,3-Zoll-Display. Letztere wird per Rädchen in der Mittelkonsole (MMI touch) oder per Sprachsteuerung bedient. Dazu gehören ein LTE-Modul und ein WLAN-Hotspot. Das Top-Infotainmentsystem unterstützt auch die Audi-connect-Services inklusive Stauinfos. Neu hier: Per App kann man den Q2 ferngesteuert verriegeln und den Tank-Füllstand abfragen.

Mehr zum Q2 und zum Segment der kleinen SUVs:
Audi Q2 (2019): Das kleinste SUV aus Ingolstadt
Kleine SUVs 2020/2021 für die City, vom Ford Ecosport bis zum Peugeot 2008

Preise ab etwa 25.000 Euro, edition one

Bestellstart für den gelifteten Audi Q2 ist noch im September, die Preise sollen bei etwa 25.000 Euro beginnen - während sie bisher bei 23.785 Euro starteten. Mit dem 150 PS starken 1.5 TFSI gibt es den Q2 ab 27.197 Euro (bisher 25.929 Euro).

Zur Markteinführung gibt es das Sondermodell edition one. Es ist in Apfelgrün oder Pfeilgrau lackiert; dazu kommen ein S-line-Stoßfänger in Grau, schwarze Spiegelkappen und schwarze Audi-Ringe sowie ein großer Dachkantenspoiler. Auch Matrix-LED-Scheinwerfer, 19-Zoll-Räder und ein Sportfahrwerk sind an Bord. Dazu kommen das S-line-Interieur mit schwarzem Dachhimmel, schwarzen Kunstleder-Sportsitzen mit grauen Nähten, Edelstahl-Pedalen und mehr.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Twitter