powered by Motorsport.com

Road America: Wieder Acura - GT2-Doppelsieg für BMW

Während sich in Elkhart Lake das Highcroft-Duo gegen de Ferran Motorsports durchsetzen konnte, holte sich BMW einen ALMS-Doppelsieg in der GT2-Klasse

(Motorsport-Total.com) - David Brabham und Scott Sharp (Highcroft Racing) beendeten in Elkhart Lake die jüngste Siegesserie ihrer Acura-Markengefährten Gil de Ferran und Simon Pagenaud (De Ferran Motorsports). In einem packenden Finale der American-Le-Mans-Series (ALMS) behielt Brabham nach 2:45 Stunden Fahrtzeit um 0.461 Sekunden die Oberhand über de Ferran.

David Brabham, Scott Sharp

Scott Sharp und David Brabham gewannen das Rennen von Elkhart Lake

Vorentscheidend war dabei die Strategie, als der de-Ferran-Acura während der ersten Gelbphase an die Box ging und damit seine Führung abgab. Einige weitere Gelbphasen sorgten im Rennverlauf dafür, dass im Finale beide LMP1-Dominatoren auf derselben Strategie unterwegs waren, doch in den letzten sechs Minuten hielt der Australier dem Druck de Ferrans stand.#w1#

Fernandez/Diaz machten im Vorjahres-Acura das erneute Triple des Honda-Ablegers perfekt. Wie bereits in der Vorwoche benötigten die Mexikaner dabei allerdings einen Strategiekniff gegen die Konkurrenz, denn beim letzten Boxenstopp ließen sie keine Reifen wechseln.

Das brachte den zu Beginn sehr starken Lola-Mazda von Leitzinger/Franchitti (Dyson Racing) entscheidend ins Hintertreffen, während Graf/Pickett im Porsche RS Spyder von Cytosport mit Rang drei erneut grundsolide auf das LMP2-Podest fahren konnten.

In der GT2-Kategorie feierte BMW seinen ersten Klassensieg, der gleich doppelt ausfiel. Just als die beiden LMP1-Acuras das GT2-Feld zum ersten Mal überrundeten, kam die erste Gelbphase des Tages. Die BMW M3 von Auberlen/Hand und Müller/Milner waren die beiden einzigen GT2-Fahrzeuge, die sich der Überrundung entziehen konnten.

Somit bekam das BMW Duo einen Vorsprung vor der GT2-Konkurrenz, den weder Magnussen/O'Connell (3.) in der schnellen Corvette, noch die Kontrahenten aus dem Lager von Porsche oder Ferrari wettmachen konnte. Ende August wird im kanadischen Mosport die nächste ALMS-Runde eingeläutet.

Das Resultat aus Elkhart Lake:

01. LMP1 Brabham/Sharp (Acura ARX-02a) - 2:45:49.618 Stunden
02. LMP1 de Ferran/Pagenaud (Acura ARX-02a) - +0.461 Sekunden
03. LMP2 Fernandez/Diaz (Acura ARX-01b) - +15.809
04. LMP2 Leitzinger/Franchitti (Lola-Mazda) - +22.551
05. LMP2 Pickett/Graf (Porsche RS Spyder) - +23.914
06. LMP1 Field/Field (Lola B06/10) - +48.510
07. LMP1 Mowlem/Johansson (Ginetta/Zytek) - +1 Runde
08. LMP1 Willman/McMurry (Lola B06/10) - +1 Runde
09. GT2 Hand/Auberlen (BMW M3 GT2) - +2 Runden
10. GT2 Müller/Milner (BMW M3 GT2) - +3 Runden
11. GT2 Magnussen/O'Connell (Corvette C6.R GT2) - +3 Runden
12. GT2 Bergmeister/Long (Porsche 911 RSR) - +3 Runden
13. GT2 Melo/Kaffer (Ferrari F430) - +3 Runden
14. GT2 Beretta/Gavin (Corvette C6.R GT2) - +4 Runden
15. GT2 Murry/Robertson/Robertson (Ford GT-R) - +5 Runden
16. GT2 Law/Neiman (Porsche 911 RSR) - +6 Runden
17. Chal Snow/Snow (Porsche 911 GT3 Cup) - +8 Runden
18. GT2 Feinberg/Hall (Dodge Viper) - +8 Runden
19. Chal Parker/Pickering (Porsche 911 GT3 Cup) - +9 Runden
20. Chal Hoaglund/Faieta (Porsche 911 GT3 Cup) - +9 Runden
21. Chal Baker/Cosmo (Porsche 911 GT3 Cup) - +10 Runden
22. Chal Brown/Sweedler (Porsche 911 GT3 Cup) - +10 Runden
23. GT2 Henzler/Miller (Porsche 911 RSR) - +15 Runden
24. GT2 Farnbacher/James (Panoz Esperante) - +17 Runden
25. LMP2 Dyson/Smith (Lola-Mazda) - +21 Runden