powered by Motorsport.com

WEC-Einstieg offiziell: BMW kehrt nach Le Mans zurück

Die Vision LMP1 wird nicht verwirklicht, das GT-seitige Comeback steht nun aber fest: BMW hat seine strategische Neuausrichtung offiziell bekannt gegeben

(Motorsport-Total.com) - BMW hat im Zuge der Festlegung der Motorsport-Markenstrategie für die nächsten Jahre einem LMP1-Projekt zumindest vorläufig eine Absage erteilt, die Rückkehr nach Le Mans aber trotzdem beschlossen. 2018 werden die Münchner wieder beim 24-Stunden-Rennen an der Sarthe an den Start gehen, allerdings "nur" mit einem GT-Werksengagement.

BMW M6 GT3

Der BMW-Konzern kehrt 2018, vielleicht mit dem M6, nach Le Mans zurück Zoom

Welches Fahrzeug in der Langstrecken-WM (WEC) zum Einsatz kommen wird, verrät BMW noch nicht; viele tippen aber auf den M6. Der ist schon jetzt eine wichtige Säule im BMW-Kundensport-Programm. BMWs Gegner werden dann voraussichtlich Marken wie Aston Martin, Chevrolet, Ferrari, Ford und Porsche sein. Neben dem WEC-Engagement plant BMW aber auch eine fortgesetzte Teilnahme an der nordamerikanischen IMSA-Sportwagen-Meisterschaft.

"Beginnend mit der Saison 2018 wollen wir unsere Aktivitäten im GT-Sport weiter ausbauen und neben der IMSA auch in der WEC an den Start gehen", erklärt BMW-Sportdirektor Jens Marquardt. "Dies schließt natürlich auch unsere Rückkehr nach Le Mans mit ein, der wir besonders entgegenfiebern. Die sehr gute Entwicklung der WEC lässt uns weiterhin von einer großen Zukunft des GT-Sports überzeugt sein."

"Dies ist auch unser Antrieb für den weiteren Ausbau des Kundensport-Segments. Dort haben wir im BMW M6 GT3 bereits jetzt einen erfolgreichen Vertreter an der Spitze. Zugleich sind wir ab 2018 mit dem BMW M4 GT4 im aktuell boomenden GT4-Bereich exzellent repräsentiert", sagt Marquardt und ergänzt: "Natürlich setzen wir auch unsere erfolgreiche Nachwuchsförderung fort und bereiten junge Talente im GT- und Tourenwagensport auf höhere Aufgaben vor."


BMW-Jubiläumslackierung in der IMSA

BMW-Entwicklungsvorstand Klaus Fröhlich meint: "Im Produktionswagensport setzen wir mit BMW M künftig neben DTM und IMSA auch auf die global präsente WEC. Unsere Engagements ergänzen sich perfekt: Im sportlichen Wettkampf treffen wir auf unsere weltweit wichtigsten Wettbewerber, ob im Rahmen unserer Werksengagements oder im Kundensport. Kurzum: Die künftige Strategie passt ausgezeichnet zur BMW-Group. Die Zukunft kann kommen."

Neben der WEC-Rückkehr (BMW ist in Le Mans zuletzt 2011 angetreten und holte damals P3 in der GT-Klasse) hat der BMW-Vorstand auch den Verbleib in der DTM und bei der Rallye Dakar sowie die Intensivierung der Partnerschaft mit dem Andretti-Team in der Formel E beschlossen. Dort könnte eines Tages sogar ein Werkseinstieg Thema werden. Die Formel 1 hingegen spielt in den Überlegungen in München derzeit offenbar keine Rolle.

Anzeige

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt