powered by Motorsport.com
  • 03.06.2022 · 11:23

  • von Gary Watkins, Übersetzung: Andre Wiegold

Vor den 24h von Le Mans: Alpine bekommt etwas Leistung zurück

Die WEC hat vor den 24h von Le Mans die Balance of Performance angepasst - Alpine bekommt etwas Leistung zurück

(Motorsport-Total.com) - Alpine hat nach seinem Sieg beim Auftakt der Langstrecken-WM (WEC) in Sebring den Hammer der Balance-of-Performance (BoP) zu spüren bekommen. Der eigentlich ausrangierte LMP1-Bolide wurde in der Leistung beschnitten und musste mit stumpfen Waffen bei den 6h von Spa-Francorchamps starten. Vor den legendären 24h von Le Mans bekommt Alpine einen Teil der Leistung zurück.

Matthieu Vaxiviere

Alpine bekommt etwas Leistung für die 24h von Le Mans zurück Zoom

Jedoch wird der Alpine-Gibson A480 weniger Leistung haben als bei 24h von Le Mans 2021. Der 4,5-Liter-V8 wird maximal 420 Kilowatt (563 Pferdestärken) leisten dürfen. In Spa waren es noch 410 Kilowatt (550 Pferdestärken). In Vergleich zu Sebring musste Alpine in Spa auf 20 Kilowatt (26 Pferdestärken) verzichten. Vergangenes Jahr durfte Alpine an der Sarthe 450 Kilowatt (603 Pferdestärken) abrufen.

Am Minimalgewicht des LMP1-Boliden hat sich aber nichts verändert. Alpine wird weiterhin mit 952 Kilogramm an Bord in den Langstrecken-Klassiker starten. Im Vergleich zum Spa-Lauf werden bei Toyota und Glickenhaus keine BoP-Änderungen vorgenommen. Toyota muss also in Le Mans mit weniger Leistung als im Vorjahr zurecht kommen.

Der GR010 darf 506 Kilowatt (678 Pferdestärken) leisten. Im August 2021 waren es noch 515 Kilowatt (690 Pferdestärken). Außerdem ist das Auto im Vergleich zur Vorsaison vier Kilogramm schwerer. Toyota muss mit mindesten 1.070 Kilogramm an Bord ins Rennen gehen. Den Hybridantrieb an der Frontachse darf Toyota wieder ab 190 Kilometer pro Stunde nutzen - wie schon in Sebring.


6h Spa-Francorchamps 2022: Rennhighlights

Die besten Szenen von den 6 Stunden von Spa-Francorchamps, dem zweiten auf zur Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) 2022

Die Energie, die die Fahrzeuge in der Topkategorie der WEC nutzen dürfen, wurden im Vergleich zur Saison 2021 gekürzt. In der GTE-Pro bekommt die Chevrolet Corvette C8.R eine Reduktion des Gewichts. Das Auto wird sechs Kilogramm leichter sein - das Gewicht liegt bei 1.269 Kilogramm. Jedoch wird auch der Radius des Motor-Luftrestriktors verkleinert - von 42,7 Millimeter auf 41,9 Millimeter.

Der Ferrari 488 GTE bekommt in Vergleich zum Vorjahr ebenfalls eine neue Leistungskurve: Jedoch dürfen die Italiener dieselben Einstellungen nutzen wie in den ersten beiden Saisonläufen in der WEC 2022. Das Minimumgewicht des Porsches und auch der Restriktor bleiben in Vergleich zum Le Mans 2021 unverändert.

Neueste Kommentare

ADAC GT MASTERS

ADAC GT Masters Livestream

Nächstes Event

Hockenheimring

21. - 23. Oktober

Qualifying 1 Sa. 09:20 Uhr
Rennen 1 LIVE bei NITRO Sa. 12:30 Uhr
Qualifying 2 So. 09:20 Uhr
Rennen 2 LIVE bei NITRO So. 12:30 Uhr

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Neueste Diskussions-Themen