powered by Motorsport.com

ANZEIGE

Meet The Drivers: Die Fahrer des Ford GT für Le Mans 2016

Marino Franchitti, Olivier Pla, Stefan Mücke und Andy Priaulx - wir stellen den Fahrerkader von Chip Ganassi Racing für die 24 Stunden von Le Mans 2016 vor

(Motorsport-Total.com) - Wenn in circa zwei Wochen an der Sarthe wieder die Motoren aufheulen, wird es einen neuen Klang in den Boxen geben: Ford startet in sein Le-Mans-Abenteuer und bringt vier Ford GT auf die Strecke. Die mit 500 PS starken V6 Ecoboost TwinTurbo Motoren ausgestatteten Boliden des Ford Chip Ganassi Racing Teams werden von Marino Franchitti, Olivier Pla, Stefan Mücke und Andy Priaulx pilotiert. Wir stellen die Fahrer im Einzelnen vor:

Oliver Pla, Stefan Mücke, Andy Priaulx, Mario Franchitti

Für Ford in Le Mans im Einsatz: Oliver Pla, Stefan Mücke, Andy Priaulx, Mario Franchitti Zoom

Marino Franchitti

Rennen fahren liegt in Marino Franchittis DNA. Der jüngere Bruder von Dario Franchitti begann seine Karriere im Alter von acht Jahren und hat schon ein paar der bedeutendsten Sportwagenrennen gewonnen. Zwar markiert 2016 sein Debüt in der WEC, in Le Mans ist er aber schon fast ein alter Hase. Fünfmal trug er sich bereits in die Starterlisten des legendären Rennens ein.


Im Selbstporträt: Marino Franchitti

Geburtsdatum: 7. Juli 1978
Geburtsort: West Lothian, Schottland
Nationalität: Brite
Lebt in: Beaconsfield, England
Familienstand: verheiratet, 1 Sohn
Sprachen: Englisch

Wichtige Karriere-Highlights von Marino Franchitti:

Marino Franchitti

Marino Franchitti Zoom

2015:
Klassensieger bei den 24 Stunden vom Nürburgring auf Glickenhaus
2014
Gewinner der 12 Stunden von Sebring für Chip Ganassi Racing-Ford
2013
Meister der American Le Mans Series mit fünf Rennsiegen für Level 5 Racing (LMP2)
24 Stunden von Le Mans für Level 5 Racing (LMP2)
2012
Renn- und Entwicklungsfahrer für den Nissan DeltaWing inkl. Einsatz bei den 24 Stunden von Le Mans
2010
Meister der American Le Mans Series für Patron Highcroft Racing (LMP2)
24 Stunden von Le Mans für Highcroft Racing HPD (LMP2)
24 Stunden von Le Mans für Drayson Racing (Aston Martin V8 Vantage)
2008
Meister der VLN für Hisaq Racing
2006
FIA GT Meisterschaft in einem Ferrari 430 - Dritter bei den 24 Stunden von Spa-Franchorchamps, Sieg an der Adria.
2005
Teilnahme an den 24 Stunden von Le Mans im Panoz Esperante

Olivier Pla

Olivier Pla fährt in diesem Jahr die gesamte WEC-Saison für Ford Chip Ganassi Racing. Er wurde Ende vergangenen Jahres nach einem Test des neuen Ford GT unter Vertrag genommen und hat bewiesen, dass er seine überragende Schnelligkeit aus den Prototypen-Klassen problemlos auch in GT-Fahrzeuge übertragen konnte. Den ruhigen Franzosen sollte man in Le Mans definitiv auf dem Zettel haben.


Im Selbstporträt: Olivier Pla

Geburtsdatum: 22. Oktober 1981
Geburtsort: Toulouse, Frankreich
Nationalität: Franzose
Lebt in: Toulouse, Frankreich
Familienstand: ledig
Sprachen: Französisch, Englisch

Wichtige Karriere-Highlights von Olivier Pla:

Olivier Pla

Olivier Pla Zoom

2015
Nissan LMP1 Werksfahrer
TUDOR United Sports Car Championship für Team Krohn Racing (Ligier-Judd)
2014
FIA World Endurance Championship für Oak Racing (Ligier-Nissan). Zweitplatzierter der LMP2 Drivers Endurance Trophy.
Sechs Rennen der TUDOR United Sports Car Championship für Oak Racing (Morgan-Nissan) - Sieger in Mosport
2013
FIA World Endurance Championship für Oak Racing (Morgan-Nissan).
24 Stunden von Le Mans: LMP2-Pole-Position, Zweitplatzierter der LMP2 Drivers Endurance Trophy und Klassenzweiter (Gesamt-Achter)
2012
FIA World Endurance Championship für Oak Racing (Morgan-Nissan). Pole-Position in Sebring, vier Podiumsplätze und fünf schnellste Runden
Zweitplatzierter der European Le Mans Series mit zwei Podiumsplätzen, einen Sieg und einer Pole-Position
2011
Intercontinental Le Mans Cup für Oak Racing (LMP1)
Le Mans Series & 24 Stunden von Le Mans für Quifel-ASM
2010
Le Mans Series - für Team Quifel-ASM (LMP2). Sechster Platz: ein Sieg, zwei Podiumsplatzierungen
24 Stunden von Le Mans für Quifel-ASM (LMP2), siebter Platz
2009
Le Mans Series: LMP2-Meister für Quifel-ASM (LMP2) - Zwei Siege, drei Pole-Positions, fünf schnellste Runden
24 Stunden von Le Mans (LMP2)

Stefan Mücke

Stefan Mücke wurde als einer der ersten Piloten von Ford Chip Ganassi Racing für das Comeback von Ford bei den 24 Stunden von Le Mans verpflichtet. Der deutsche GT-Routinier wird für Ford zudem die gesamte FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) 2016 bestreiten. Sein Renndebüt im neuen Ford GT gab er beim 24-Stunden-Rennen von Daytona. Dort verstärkte er das IMSA-Fahreraufgebot von Ford Chip Ganassi Racing als dritter Pilot im Ford GT mit der Startnummer 67.


Im Selbstporträt: Stefan Mücke

Geburtsdatum: 22. November 1981
Geburtsort: Berlin
Nationalität: Deutscher
Lebt in: Berlin
Familienstand:verheiratet, eine Tochter
Sprachen: Deutsch, Englisch

Wichtige Karriere-Highlights von Stefan Mücke:

Stefan Mücke

Stefan Mücke Zoom

2015
FIA WEC mit Aston Martin Racing in der GTE Pro-Kategorie
Dritter bei den 12 Stunden von Bathurst (AUS)
Dritter beim FIA GT World Cup in Macau
2014
FIA WEC mit Aston Martin Racing in der GTE Pro-Kategorie; Klassensiege in Austin (USA) und Interlagos (BR), Podestplätze in Silverstone (GB) und Bahrain. Sechster der GTE Pro-Klasse bei den 24 Stunden von Le Mans
Fünfter bei den 24 Stunden Nürburgring im Aston Martin GT3
2013
Dritter der GTE Pro-Kategorie der FIA WEC mit Aston Martin Racing; drei Klassensiege, zwei weitere Podestplätze
Dritter der GTE Pro-Kategorie bei den 24 Stunden von Le Mans
Drei Siege in der GT Asia Series
Top 10-Platzierung im Aston Martin GT3 bei den 24 Stunden Nürburgring
2012
Vizeweltmeister der GTE Pro-Kategorie der FIA WEC mit Aston Martin Racing; ein Klassensieg und sechs Podestplätze
Dritter und schnellste Rennrunde der GTE Pro-Kategorie bei den 24 Stunden von Le Mans
2011
FIA GT1-Weltmeisterschaft im Team Young Driver AMR. Vizechampion mit einem Laufsieg und sechs weiteren Podestplätzen
American Le Mans Series im Aston Martin-LMP1; Platz eins in Laguna Seca, Platz drei beim Petit Le Mans in Road Atlanta
24 Stunden von Le Mans im Aston Martin-LMP1
2010
Zwei Rennen in der Le Mans Series im Aston Martin-LMP1; Platz zwei in Paul Ricard (F)
Dritter bei den 12 Stunden von Sebring im Aston Martin-LMP1
Gesamtsechster bei den 24 Stunden von Le Mans im Aston Martin-LMP1 trotz Getriebeproblemen; im Qualifying schnellster Prototyp mit Benzinmotor
2009
Meister in der Le Mans Series im Aston Martin-LMP1 mit zwei Laufsiegen und weiteren drei Podestplätzen
Gesamtvierter bei den 24 Stunden von Le Mans im Aston Martin-LMP1
Zwei Rennen zur Asiatischen Le Mans Series; ein Sieg, ein dritter Platz im Aston Martin-LMP1
2008
Le Mans Series im LMP1-Fahrzeug von Aston Martin Racing, zwei Podestplätze; in jedem Qualifying und Rennen schnellster Prototyp mit Benzinmotor
24 Stunden von Le Mans im Aston Martin-LMP1; Gesamtneunter
Sieger des zweiten Saisonlaufs zur Langstrecken-Meisterschaft Nürburgring (VLN) im Aston Martin GT3
2007
Sieben Siege und weitere sechs Podestplätze in 24 Rennen der Le Mans Series, FIA GT und American Le Mans Series (ALMS); Gesamtfünfter bei den 24 Stunden von Le Mans im LMP1-Prototypen; Ehrung als bester Le Mans-Neuling

Andy Priaulx

Der dreimalige Weltmeister der WTCC komplettiert den Fahrerkader von Ford Chip Ganassi Racing für die 24 Stunden von Le Mans 2016. Die Erfahrungen mit Rad-an-Rad-Kämpfen aus seiner Tourenwagen-Zeit werden ihm nützen, wenn es in der heißumkämpften GTE-Pro-Klasse der WEC zur Sache geht.


Im Selbstporträt: Andy Priaulx

Geburtsdatum: 8. August 1973
Geburtsort: Guernsey, UK
Nationalität: Brite
Lebt in: Guernsey, UK
Familienstand: verheiratet, ein Sohn, eine Tochter
Sprachen: Englisch

Wichtige Karriere-Highlights von Andy Priaulx:

Andy Priaulx

Andy Priaulx Zoom

2015
BMW Z4 GTLM Fahrer, European Le Mans Series mit BMW Team Marc VDS
BMW Z4 GTD/3 Fahrer, Patron Endurance Championship der Tudor United Sports Car Championship mit BMW Team Turner Motorsport
2014
BMW Z4 GTLM Fahrer, Tudor United Sports Car Championship mit BMW Team RLL
2013
BMW M3 DTM Fahrer mit BMW Team RMG
2012
BMW M3 DTM Fahrer mit BMW Team RBM
2011
Intercontinental Le Mans Cup - GT Pro BMW M3 BMW Motorsport - Gewinn der 12 Stunden von Sebring und dritter Platz bei den 24 Stunden von Le Mans mit BMW Team Schnitzer
2010
V8 Supercars, Triple Eight Race Engineering - Gewinner der International Driver Trophy und des zweiten Rennens der Armor All Gold Coast 600
2007
WTCC BMW Team UK, FIA World Touring Car Championship. Meister mit drei Siegen für BMW Team RBM
2006
WTCC BMW Team UK, FIA World Touring Car Championship. Meister mit fünf Siegen für BMW Team RBM
2005
WTCC BMW Team UK; FIA World Touring Car Championship. Meister mit einem Sieg
Gewinner der 24 Stunden vom Nürburgring im BMW M3 GTR
Offizieller Testfahrer für das BMW Williams F1 Team
2004
ETCC BMW Team GB; FIA European Touring Car Championship, Meister mit fünf Siegen; Macau BMW Team Germany/Schnitzer Motorsport

Neueste Diskussions-Themen

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Motorsport-Total Business Club