powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Kristensen hängt den Helm an den Nagel

Der neunmalige Le-Mans-Sieger Tom Kristensen zieht sich im Anschluss an das WEC-Saisonfinale in Sao Paulo vom aktiven Motorsport zurück

(Motorsport-Total.com) - Eine lange und erfolgreiche Karriere im Motorsport geht zu Ende: Tom Kristensen hängt am 30. November nach dem Saisonfinale der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) in Sao Paulo seinen Helm an den Nagel. Dies gab der Däne zusammen mit Audi-Motorsportchef Wolfgang Ullrich vor wenigen Minuten auf einer Pressekonferenz in Kopenhagen bekannt.

Tom Kristensen

"Mister Le Mans" lässt es nach dem WEC-Saisonfinale ruhiger angehen Zoom

Mit neun Siegen bei den 24 Stunden von Le Mans (1997, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004, 2005, 2008 und 2013), sechs Siegen bei den 12 Stunden von Sebring (1999, 2000, 2005, 2006, 2009 und 2012), einem Sieg beim Petit Le Mans in Road Atlanta (2002) sowie dem WEC-Titel 2013 gehört "Mister Le Mans" Kristensen zu den erfolgreichsten Langstreckenpiloten aller Zeiten.

Zudem war der Däne im Formel- und im Tourenwagensport unterwegs. 1991 wurde er Deutscher Formel-3-Meister, zwei Jahre später gewann er die Japanische Formel-3-Meisterschaft. In der Formel 3000 (Vorgängerserie der GP2) brachte er es in der Saison 1995 auf Gesamtrang drei. 2000 fuhr Kristensen die komplette Saison in der Britischen Tourenwagen-Meisterschaft (BTCC). In den Jahren 2004 bis 2011 war er in der DTM unterwegs und wurde zweimal Gesamtdritter (2005 und 2006).

Im Alter von 47 Jahren ist nun Schluss. "Man hat mir gesagt, dass man es fühlt, wenn die Zeit gekommen ist. Ich habe das Gefühl, dass für mich nun der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um meine Karriere im Motorsport zu beenden", so Kristensen. Von Wehmut keine Spur. "Für mich ist das ein glücklicher Tag. Ich bin unheimlich stolz auf meine Karriere. Wenn ich noch einmal von vorn beginnen könnte, würde ich keine einzige Entscheidung anders treffen", versichert der langjährige Audi-Werksfahrer.

15 Jahre lang war Kristensen für Audi aktiv und wird der Marke auch nach seinem Rücktritt vom aktiven Rennsport erhalten bleiben. Er übernimmt die Rolle des Repräsentanten und hält fest: "Ich hatte tolle Teamkollegen und habe mit fantastischen Menschen zusammengearbeitet. Mit Audi konnte ich viele Titel und zahlreiche Rennen gewinnen sowie unvergessliche emotionale Momente erleben."

"Meine Siegesserie bei den 24 Stunden von Le Mans wäre ohne Audi nicht möglich gewesen. Dieses Team als Fahrer zu verlassen, fällt mir schwer, aber irgendwann musste dieser Tag kommen. Ich kann mich bei Audi und allen Mitarbeitern für die tolle Zeit nur bedanken und freue mich auf meine neuen Aufgaben für die Marke und das Team von Audi Sport", so der 47-Jährige.

Ullrich holte Kristensen Ende 1999 zu Audi. "Natürlich ist der Rücktritt einer so bemerkenswerten Persönlichkeit wie Tom Kristensen ein großer Verlust für Audi und die gesamte Langstrecken-Szene", so Ullrich. "Seine Entscheidung, auf dem Höhepunkt der Karriere aufzuhören, ist für uns nachvollziehbar. Er ist der letzte Vertreter der Generation, mit der Audi im Prototypensport begonnen hat."

"Tom ist in diesem Jahr als amtierender Weltmeister in der Langstrecken-Weltmeisterschaft angetreten und hat gezeigt, dass er nach wie vor einer der schnellsten und besten Sportwagenfahrer der Welt ist. Er wird uns als Fahrer fehlen, uns aber mit seinem großen Erfahrungsschatz und seiner Persönlichkeit weiter zur Seite stehen. Wir sind froh, dass Tom Kristensen ein Audianer von ganzem Herzen ist und bleibt", so Ullrich.

TOYOTA-AKTION

ANZEIGE
Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - DTM
24.05. 19:25
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
25.05. 12:30
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
01.06. 19:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
02.06. 23:00
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
08.06. 11:45

Das neueste von Motor1.com

Audi Q5 55 TFSI e quattro (2019) mit Plug-in-Hybrid-Antrieb
Audi Q5 55 TFSI e quattro (2019) mit Plug-in-Hybrid-Antrieb

Alle Plug-in-Hybride auf dem Markt (2019)
Alle Plug-in-Hybride auf dem Markt (2019)

Bürstner Lyseo M: Wohnmobil auf Basis des Mercedes Sprinter
Bürstner Lyseo M: Wohnmobil auf Basis des Mercedes Sprinter

ADAC-Kindersitztest 2019: Zwei Modelle versagen
ADAC-Kindersitztest 2019: Zwei Modelle versagen

Unterwegs im Dallara Stradale: Dalli Dalli, Dallara!
Unterwegs im Dallara Stradale: Dalli Dalli, Dallara!

Hyundai entwickelt Elektro-Sportwagen gemeinsam mit Rimac
Hyundai entwickelt Elektro-Sportwagen gemeinsam mit Rimac

GT-Masters Most: Highlights Rennen 2
GT-Masters Most: Highlights Rennen 2

GT-Masters Most: Highlights Rennen 1
GT-Masters Most: Highlights Rennen 1

WEC Spa 2019: 6 Stunden in 52 Minuten
WEC Spa 2019: 6 Stunden in 52 Minuten

Blancpain GT Silverstone: Das Rennen in 45 Minuten
Blancpain GT Silverstone: Das Rennen in 45 Minuten

Blancpain GT Asia Buriram: 45-Minuten-Highlights
Blancpain GT Asia Buriram: 45-Minuten-Highlights