powered by Motorsport.com

JRM wechselt auf die Langstrecke

Die GT1-Weltmeister von JRM-Nissan setzen sich hohe Ziele: Start mit einem HPD ARX-03a in der neuen Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC

(Motorsport-Total.com) - Im zweiten Jahr in Folge wird Stephane Ratel zum Auftakt seiner GT1-WM auf die amtierenden Champions verzichten müssen. Nach dem Titelgewinn von Michael Bartels und seinem Maserati-Team im Jahr 2010 setzte der Plettenberger im Folgejahr aus. Die neuen Champions von JRM-Nissan werden wohl ebenfalls nicht noch einmal antreten. Die Briten, die in diesem Jahr mit Michael Krumm und Lucas Luhr triumphierten, werden sich mit einem LMP1-Auto in der Langstrecken-WM (WEC) versuchen.

Weltmeister: JRM war in der abgelaufenen GT1-Saison das Maß der Dinge

"Nachdem wir auf allerhöchstem Level des GT-Sports Erfolg hatten, sehen wir nun in Form der Langstrecken-WM den nächsten Schritt für unser Team", sagt JRM-Boss James Rumsey. "Wir haben uns für das Honda-Auto entschieden, weil es weit entwickelt ist und zu den allerbesten Benzinerpaketen gehört." JRM wird schon in den kommenden Wochen ein umfangreiches Testprogramm starten, um beim Auftakt in Sebring möglichst gut vorbereitet zu sein.

"Dass Le Mans zur WM gehört, war für uns ein ganz entscheidender Faktor", sagt Rumsey. "Le Mans ist der absolute Höhepunkt. Von einem Start dort träumen wir schon, seit wir vor zwei Jahren angefangen haben. Ich hoffe, dass man unsere Nennung akzeptieren wird." Die Nennfrist läuft noch bis zum 19. Januar. Am 25. Januar kommt die Kommission zusammen und entscheidet über die Starterfelder in Le Mans und bei der neuen Weltmeisterschaft.

Anzeige

Folgen Sie uns!

Neueste Diskussions-Themen

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total Business Club