Startseite Menü

Hall: "Der Le-Mans-Crash tut mir sehr leid"

Stuart Hall wurde in Le Mans nach einem Unfall mit einem Radical von der Weiterfahrt ausgeschlossen, sah sich jedoch zu Unrecht beschuldigt

(Motorsport-Total.com) - Für Stuart Hall entpuppte sich sein drittes Le-Mans-Rennen als ein schwieriges Wochenende. Der 24-jährige Brite fuhr neben Peter Kox und Harold Primat den dritten Aston Martin mit der Startnummer 009, doch die Zielflagge sah er nicht. Der Grund: Nach einem Unfall kurz vor Start- und Ziel schlossen die Rennoffiziellen Hall aus, Kox und Primat mussten den Lola V12 zunächst alleine weiterfahren.

Stuart Hall, Peter Kox, Harold Primat

Der Aston Martin von Hall/Kox/Primat sah in Le Mans die Zielflagge nicht Zoom

Hall sah die Sachlage natürlich ganz anders: "Vor mir lag ein Radical, den ich links überholt habe. Hinter mir kam Tom Kristensen im Audi an und ich lenkte nach rechts, um ihn vorbeizulassen. Der Radical lag entweder hinter mir oder in der Boxengasse. Ich habe ihn zwar nicht gesehen, aber ich habe ihm sicherlich genug Platz gelassen."#w1#

Dann kam es zum folgenschweren Kontakt: "Unser Auto hat es nicht erwischt, den Radical dafür aber umso mehr. Das tut mir sehr leid." Der Aston Martin kam jedoch auch ohne Halls Mithilfe nicht ins Ziel, denn Teamkollege Primat flog in der Nacht von Le Mans eingangs der Porsche-Kurven von der Strecke ab.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige