powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Fuji: Le-Mans-Siegertrio zurück bei Young Driver AMR

Nachdem Nicki Thiim in Austin aufgrund seiner Porsche-Carrera-Cup-Verpflichtungen fehlte, sitzt er in Fuji wieder mit Poulsen/Heinemeier Hansson im Aston Martin

(Motorsport-Total.com) - Das Le-Mans-Siegertrio der GTE-Am-Klasse - Kristian Poulsen, David Heinemeier Hansson und Nicki Thiim - ist zurück in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) und startet am Wochenende für Young Driver AMR beim fünften Saisonrennen, den 6 Stunden von Fuji.

David Heinemeier, Kristian Poulsen, Nicki Thiim

Im Juni siegte Nicki Thiim mit Kristian Poulsen und David Heinemeier Hansson in Le Mans Zoom

Die 6 Stunden von Austin musste Thiim aufgrund seiner Verpflichtungen im Porsche-Carrera-Cup (Doppelsieg auf dem Sachsenring) auslassen. In Japan sitzt der Sohn von Ex-DTM-Pilot Kurt Thiim erstmals seit dem Le-Mans-Triumph im Juni wieder im Aston Martin. Vor dem Rennen in Fuji führt Young Driver AMR die Fahrerwertung mit Poulsen/Heinemeier Hansson und auch die Teamwertung in der GTE-Am-Klasse deutlich an.

Im vergangenen Jahr feierte Young Driver AMR in Fuji einem Sieg, allerdings kam dieser nicht dank des Renntempos auf der Strecke zustande. Nach starken Regenfällen wurde bis zum vorzeitigen Abbruch nur hinter dem Safety-Car gefahren. "Wir haben zwar im vergangenen Jahr in Fuji gewonnen, aber da das Rennen dort nach wenigen Runden abgebrochen wurde, haben wir dort auch nur sehr wenig Erfahrung", sagt Young-Driver-AMR-Teammanager Jan Struve.

Am Wochenende soll nun aus eigener Kraft ein Top-Ergebnis gelingen. "Unser Ziel ist es, am Ende auf dem Podium zu stehen. Unsere Platzierung in der Tabelle ist sehr gut und wir wollen unsere Führung dort wie zuletzt in den USA ausbauen. Nicki ist an diesem Wochenende zurück, damit starten wir in Japan wieder mit einem Trio aus drei Dänen. Es sieht alles sehr vielversprechend aus, nun hoffen wir nur noch auf gutes Wetter", so Struve.

Von den vier bisherigen Rennen in der WEC holte Young Driver AMR mit dem Aston Martin Vantage GTE zweimal den Sieg und fuhr zwei weitere zweite Plätze ein. Die Serie von Podiumsplatzierungen will das Team am Fuße des Mount Fuji fortsetzen. "Ziel Nummer eins ist es, das Rennen auf dem Podium zu beenden und unser Punktekonto weiter zu füllen. Ich sehe aber auch eine gute Chance, das Rennen zu gewinnen", sagt Poulsen, um anzufügen: " Spannend wird am Wochenende sicherlich das Wetter. Ich starte zum sechsten Mal bei einem Rennen in Japan und ich habe dort noch nie ein Wochenende ohne Regen erlebt."

TOYOTA-AKTION

ANZEIGE
Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - DTM
24.05. 19:25
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
25.05. 12:30
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
01.06. 19:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
02.06. 23:00
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
08.06. 11:45

GT-Masters Most: Highlights Rennen 2
GT-Masters Most: Highlights Rennen 2

GT-Masters Most: Highlights Rennen 1
GT-Masters Most: Highlights Rennen 1

WEC Spa 2019: 6 Stunden in 52 Minuten
WEC Spa 2019: 6 Stunden in 52 Minuten

Blancpain GT Silverstone: Das Rennen in 45 Minuten
Blancpain GT Silverstone: Das Rennen in 45 Minuten

Blancpain GT Asia Buriram: 45-Minuten-Highlights
Blancpain GT Asia Buriram: 45-Minuten-Highlights

Das neueste von Motor1.com

Unterwegs im Dallara Stradale: Dalli Dalli, Dallara!
Unterwegs im Dallara Stradale: Dalli Dalli, Dallara!

Hyundai entwickelt Elektro-Sportwagen gemeinsam mit Rimac
Hyundai entwickelt Elektro-Sportwagen gemeinsam mit Rimac

Seat Leon Cupra als Hot-Wheels-Einzelstück
Seat Leon Cupra als Hot-Wheels-Einzelstück

Nissan ProPilot 2.0: Dauerhaft freihändig fahren auf der Autobahn
Nissan ProPilot 2.0: Dauerhaft freihändig fahren auf der Autobahn

BMW 8er Gran Coupé fast ungetarnt erwischt
BMW 8er Gran Coupé fast ungetarnt erwischt

Range Rover P400 mit Reihensechszylinder und 48-Volt-Mildhybrid
Range Rover P400 mit Reihensechszylinder und 48-Volt-Mildhybrid